UBS klagt gegen US-Milliardär Olenicoff
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 13:28 Uhr
Das Gericht hatte die Klage gegen die UBS im April abgewiesen.
Das Gericht hatte die Klage gegen die UBS im April abgewiesen.

Bern - Die UBS hat den Immobilienunternehmer Igor Olenicoff wegen falscher Anschuldigung in den USA verklagt. Die Grossbank fordert drei Millionen Dollar Entschädigung.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
6 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
UBSUBS
Die Klage wurde vergangene Woche beim obersten Gericht in Orange County im Bundesstaat Kalifornien eingereicht, wie die UBS auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Die Bank bestätigte damit Informationen der Zeitung «Le Temps».

Hintergrund ist eine Klage, die Olenicoff seinerseits 2008 gegen die UBS eingereicht hatte, nachdem er sich gegenüber den US-Steuerbehörden der Steuerhinterziehung schuldig bekannt hatte. Der amerikanisch-russische Milliardär beschuldigte die Bank, ihn über die Rechtmässigkeit seines UBS-Kontos in die Irre geführt zu haben.

Das Gericht wies die Klage im April dieses Jahres zurück. Die UBS habe Olenicoff und andere amerikanische Kunden zwar bei der Hinterziehung von Steuern assistiert, sie aber nicht dazu gedrängt, befand der zuständige Richter.

Dieses Urteil nimmt die UBS nun in ihrer Klageschrift auf. Sie argumentiert, Olenicoff habe selbst zugegeben, die Behörden über seine Vermögen auf ausländischen Konten belogen zu haben. Die Anschuldigungen gegen die Bank seien daher «ohne Grundlage und böswillig» gewesen.

Auslöser des Steuerstreits

Olenicoffs Fall war Auslöser des Steuerstreits zwischen den USA und der UBS gewesen, der 2009 in der Zahlung einer Busse von 780 Mio. Dollar der Grossbank an das US-Justizdepartement endete.

Zeuge der Anklage gegen die UBS war deren ehemaliger Mitarbeiter Bradley Birkenfeld. Dieser war auch Kundeberater von Olenicoff gewesen und legte im Prozess dar, wie die UBS dem Milliardär bei der Steuerhinterziehung behilflich war.

Laut der US-Justiz versuchte Birkenfeld dabei jedoch seine eigene Rolle in dem Fall zu vertuschen. Er wurde deshalb selbst zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Am 1. August wurde er schliesslich aus der Haft entlassen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Washington - Wegen Steuerbetrugs über ein Schweizer Bankkonto ist der «Beany Babies»-Plüschtier-Erfinder Ty ... mehr lesen
Ty Warner hat ein Einkommen von rund drei Millionen Dollar nicht in seiner Steuererklärungen in den USA deklariert.
Der UBS wird vorgeworfen «irreführende Angaben» beim Verkauf von Wertpapieren im Wert von 1,1 Mrd. Dollar gemacht zu haben. (Symbolbild)
Washington - Der US-Finanzmarktregulierer NCUA hat am Donnerstag Klage ... mehr lesen
Zürich/Santa Ana - Ein US-Richter hat eine Klage des amerikanisch-russischen Immobilien-Milliardärs Igor Olenicoff gegen die ... mehr lesen
Die UBS begrüsst den Entscheid des Richters.
Verschiedene ehemalige UBS-Führungskräfte stehen unter Anklage.
New York - Der Milliardär Igor Olenicoff hat seine Klage gegen die UBS in einer dritten, ausgeweiteten Version eingereicht. Er ... mehr lesen 1
Washington - Der ehemalige UBS-Kundenberater Bradley Birkenfeld muss für mehr als drei Jahre ins Gefängnis. Sein Geständnis ... mehr lesen
Das Urteil ist gefällt.
Weitere Artikel im Zusammenhang

UBS

Passende Produkte zum Thema
DVD - Dokumentarfilm
DIE AKTE UBS - HINTERGRÜNDE DES FALLS NR. 09-... - DVD - Dokumentarfilm
Regisseur: Hansjürg Zumstein - Genre/Thema: Dokumentarfilm; Finanzen; ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "UBS" suchen
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Blick auf die Zuger Altstadt.
Blick auf die Zuger Altstadt.
Minus von rund 130 Mio. bleibt  Zug - Der Kanton Zug spart bei der Prämienverbilligung, bei der Datenschutzstelle, bei Verwaltungsausgaben und steigt aus dem ÖV-Pionierprojekt «Bibo» aus: Mit diesen Kürzungen hat es der Kantonsrat am Donnerstag geschafft, das Budget 2015 um rund 10 Millionen zu entlasten. Es bleibt ein Minus von rund 130 Millionen. 
«Die Bildungs-, Gesundheits- und Sozialausgaben müssen unter die Lupe genommen werden.»
Mehrheit der Kantone rechnet mit Defizit Bern - Die finanziellen Aussichten der meisten Schweizer Kantone sind düster. Von den 20 Kantonen, deren Budget für das nächste ...
Immobilien  Zürich/Biel - Die Grossbank Credit Suisse (CS) hat eine weitere Immobilie zu Geld gemacht. Das «Grieder-Haus» an der Bahnhofstrasse unweit des Paradeplatzes wurde vom Uhrenkonzern Swatch Group übernommen.  
Kompromiss abgelehnt  Bern - Der Nationalrat gibt seinen Widerstand gegen strengere Regeln zur Bekämpfung der ...  
Der Nationalrat will nichts wissen von strengeren Geldwäscherei-Regeln. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Die Forscher testeten eine Vielzahl an Genres auf Blu-ray-Discs.
Green Investment Blu-ray-Discs machen Solarzellen effizienter Chicago - Blu-ray-Discs bieten nicht nur ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.11.2014
26.11.2014
i SmarteSolution Logo
24.11.2014
24.11.2014
Ptischuss Logo
24.11.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 8°C stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 5°C 8°C stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 6°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten