SBB Cargo soll mehr Freiheiten erhalten
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 14:27 Uhr
Die Gütertransportsparte der SBB, die seit Jahren rote Zahlen schreibt, brauche unternehmerische Freiheiten.
Die Gütertransportsparte der SBB, die seit Jahren rote Zahlen schreibt, brauche unternehmerische Freiheiten.

Bern - Der Bund will der SBB beim Güterverkehr mehr unternehmerische Freiheiten gewähren. In einer informellen Vorkonsultation misst das Bundesamt für Verkehr (BAV) den Puls der Branche in der Frage. In dem Papier kommt auch eine Ausgliederung des Cargo-Bereichs aus der SBB zur Sprache.

Alles um den BARCODE
VEBICODE AG
Schönbodenstrasse 4
8640 Rapperswil
7 Meldungen im Zusammenhang
Das BAV hat eine neue Gesamtkonzeption für die künftige Förderung des Schienengüterverkehrs erarbeitet. Es hat das Papier an die Branchenvertreter zu einer informellen Vorkonsultation verschickt, wie BAV-Sprecherin Florence Pictet auf Anfrage sagte. Sie bestätigte einen entsprechenden Bericht der «SonntagsZeitung».

Das 72 Seiten umfassende Papier, das der Nachrichtenagentur sda vorliegt, skizziert Zukunftsszenarien etwa zur Organisation des Systems, der Infrastruktur oder zur finanziellen Unterstützung durch den Bund.

Dabei geht es auch um die Zukunft des Sorgenkindes SBB Cargo. Die Gütertransportsparte der SBB, die seit Jahren rote Zahlen schreibt, brauche unternehmerische Freiheiten, schreibt das BAV: «Das Funktionieren des Marktes muss gewährleistet sein und den beteiligten Akteuren müssen sämtliche unternehmerische Möglichkeiten offenstehen.»

Als Möglichkeiten listet das BAV den Rückzug aus dem Markt, einen Spin-Off einzelner Unternehmensbereiche, Investitionen oder die Erhöhung von Eigen- und Fremdkapital auf.

VöV-Direktor warnt vor privatisierter Cargo

Unter diesen Aspekten müssten die Kernaufgaben der SBB im Bundesgesetz über die Schweizerischen Bundesbahnen angepasst oder neu definiert werden, schreibt das BAV. «Damit wird die Möglichkeit einer Ausgliederung des Cargo-Bereichs aus der SBB beziehungsweise einer Ausgliederung von Teilbereichen geschaffen.» Das BAV fragt konkret: «Soll die SBB von der Verpflichtung, den Güterverkehr als Kernaufgabe betreiben zu müssen, befreit werden?»

Vor einem solchen Szenario warnt der Direktor des Verbandes öffentlicher Verkehr (VöV): «Wir riskieren sonst, dass die dann möglicherweise privatisierte Cargo sich ganz oder zumindest teilweise aus dem Güterverkehr zurückzieht», sagte VöV-Direktor Ueli Stückelberger im Interview mit der «SonntagsZeitung».

Der Leistungsauftrag für die SBB mit einer Erschliessungspflicht müsse bleiben, forderte er. Denn andere Unternehmen könnten ein so breites Angebot im Güterverkehr nicht garantieren.

Die informelle Vorkonsultation zum Gesamtkonzept für den Schienengüterverkehr läuft gemäss Pictet noch bis im September. Dann werde eine offizielle Vernehmlassungsvorlage zuhanden des Bundesrates erarbeitet. Diese soll frühestens Ende 2012 vorliegen. Das neue Gesamtkonzept war vom Parlament gefordert worden.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olten - Das Transportunternehmen SBB Cargo verlegt im Herbst 2014 den Hauptsitz von Basel nach Olten. SBB Cargo kehrt Basel ... mehr lesen
SBB Cargo verlegt Hauptsitz von Basel nach Olten
Schliessung von 128 SBB-Cargo-Verladebahnhöfen kostet 200 Stellen.
Bern - Das Gütertransportunternehmen SBB Cargo baut seinen Service im ... mehr lesen
Green Investment Dietikon ZH - SBB Cargo hat am Freitag die erste von insgesamt 30 umweltfreundlichen Hybridloks in Betrieb genommen. Im Rangierbahnhof Limmattal wurde die Lok auf den Namen des Zofinger Hausbergs «Heitern» getauft. mehr lesen 
Bern - Die Rahmenbedingungen für den Schienengüterverkehr in der Schweiz verschlechtern sich nach Ansicht der Verantwortlichen kontinuierlich. Um diese Entwicklung zu stoppen, haben sie ... mehr lesen
Konkrete Massnahmen gefordert.
SBB Cargo reagiert auf das Defizit.
Basel - SBB Cargo streicht in der Verwaltung rund 200 Stellen. Die Sparmassnahme ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Das Defizit von SBB Cargo ist viel höher als bisher angenommen. Es liegt bei 80 Millionen Franken. Letztes Jahr hatte die SBB-Spitze noch von 20 Millionen gesprochen. Nun denkt sie daran, dass der Bund unrentable Angebote im Güterverkehr bestellt - und bezahlt. mehr lesen  3
Bern - SBB Cargo hat hat einen neuen Auftrag an Land gezogen: Die Güterbahn fährt für den Operateur Inter Ferry Boats jährlich ... mehr lesen
SBB Cargo führt für Inter Ferry Boats schon heute über 2800 Güterzüge jährlich von der Nordseeküste nach Norditalien.
Internationale Logistik Management Beratung
Logistik-und Supply Chain Beurteilung
IT Lösungen und elogistics (ERP)
GUS Schweiz AG
Sonnenstrasse 5
90080 St. Gallen
Gütertransport leidet unter Betriebsqualität des Bahnnetzes
Gütertransport leidet unter Betriebsqualität des Bahnnetzes
Güterverkehr  Zürich - Der grösste Schweizer Kombi-Operateur Hupac hat im ersten Halbjahr 2014 insgesamt 339'725 Containersendungen im unbegleiteten kombinierten Verkehr quer durch Europa befördert. Das entspricht einem Zuwachs von 3,8 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. 
Hupac fährt Gewinn von 6,6 Millionen Franken ein Zürich - Der grösste Schweizer Kombi-Operateur Hupac hat 2013 einen Gewinn von 6,6 Millionen Franken ...
Das Unternehmen konnte einen Anstieg seines Umsatzes um 5,7 Prozent verzeichnen.
Arbeitgeber verklagt  Thomas Purviance, langjähriger Angestellter der amerikanischen Post USPS, ist von ...
Der Vorwurf des «Terrorismus» war ohne faktische Grundlagen ins Spiel gebracht worden.
2013 kontrollierte das BAV 347 Güterzüge mit insgesamt 5688 Güterwagen.
Güterverkehr  Bellinzona - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) arbeitet bei der Güterzugkontrolle erstmals mit der ...  
Titel Forum Teaser
Energie der Zukunft?
Green Investment Günstige Wasserstoff-Herstellung entwickelt Das Istituto di Chimica dei Composti ...
Jetzt gibt es das Selfie mit Fernauslöser.
Startup News «GoCam»-App ermöglicht Selfies ohne Klick Selfie-Fans können dank der sogenannten «GoCam»-App Fotos von sich schiessen, ohne dabei den Bildschirm direkt berühren zu müssen. Als Auslöser fungiert eine ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Alles um den BARCODE
VEBICODE AG
Schönbodenstrasse 4
8640 Rapperswil
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.07.2014
Posta Power Logo
28.07.2014
CITY GUIDE Logo
28.07.2014
Luzern City Guide Logo
28.07.2014
O5 CIRCLE5ENTERTAINMENT.CH Logo
28.07.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 13°C 14°C bedeckt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 15°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 14°C 16°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 25°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten