Bund soll Finanzloch stopfen
SBB Cargo hat 80-Mio.-Defizit
publiziert: Mittwoch, 6. Jul 2011 / 12:31 Uhr
Was ist der Bund bereit zu zahlen?
Was ist der Bund bereit zu zahlen?

Bern - Das Defizit von SBB Cargo ist viel höher als bisher angenommen. Es liegt bei 80 Millionen Franken. Letztes Jahr hatte die SBB-Spitze noch von 20 Millionen gesprochen. Nun denkt sie daran, dass der Bund unrentable Angebote im Güterverkehr bestellt - und bezahlt.

8 Meldungen im Zusammenhang
«Es ist wirklich dramatischer, als man es sich vorstellte», sagte SBB-Sprecher Reto Kormann am Mittwoch. Er bestätigte einen Bericht von «Tages-Anzeiger» und «Bund», wonach der schwache Euro, die stagnierende Nachfrage und die steigenden Trassenpreise schuld seien an dem Defizit.

SBB Cargo nehme 20 Prozent der Erträge in Euro ein, während die Kosten fast ausschliesslich in Franken anfielen. Zudem seien nach den Schliessungen der Grosssägerei in Domat/Ems GR und der Papierfabrik Biberist SO zwei bedeutende Kunden weggefallen.

Um die fehlenden 80 Millionen Franken hereinzuholen, müsse man nun über eine Abgeltung gewisser unrentabler Leistungen durch den Bund nachdenken, sagte Kormann. «Wir müssen wissen, welcher Güterverkehr zu welchem Preis erwünscht wird.»

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
3
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 3 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bund will der SBB beim Güterverkehr mehr unternehmerische Freiheiten gewähren. In einer informellen Vorkonsultation ... mehr lesen
Die Gütertransportsparte der SBB, die seit Jahren rote Zahlen schreibt, brauche unternehmerische Freiheiten.
Hybridlok Eem 923.
Green Investment Winterthur - Die Stadler Winterthur hat am Freitag erstmals die neue Hybridlok Eem 923 für SBB Cargo präsentiert. Das neue ... mehr lesen
Basel - SBB Cargo streicht in der Verwaltung rund 200 Stellen. Die Sparmassnahme trifft vor allem den Hauptsitz in Basel, wie ... mehr lesen
SBB Cargo reagiert auf das Defizit.
Olten - SBB Cargo International, eine Güterverkehrsgesellschaft für den alpenquerenden Nord-Süd-Transitverkehr, hat am Donnerstag in Olten SO den neuen Hauptsitz eingeweiht. Das seit Anfang Jahr bestehende Unternehmen sieht sich auf Kurs, kämpft jedoch mit dem harten Franken. mehr lesen 
13,432 Millionen Tonnen Güter wurden auf der Schiene transportiert.
Bern - Der alpenquerende Güterverkehr hat im ersten Halbjahr 2011 zugelegt, auf ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Eine Bahnfahrt zwischen Bern und Zürich soll in Zukunft nur noch 45 statt wie bisher 56 Minuten dauern. Die SBB verlangt ... mehr lesen
Blick auf den Chestenberg: Mit einem Tunnel dürfte sich die Fahrzeit Zürich-Bern verkürzen.
SBB Cargo führt für Inter Ferry Boats schon heute über 2800 Güterzüge jährlich von der Nordseeküste nach Norditalien.
Bern - SBB Cargo hat hat einen neuen Auftrag an Land gezogen: Die Güterbahn fährt ... mehr lesen
Bern - Nachdem die SBB Cargo bei der Partnersuche erfolglos war, ergreift sie die Flucht nach vorn: Eine neue ... mehr lesen
Die SBB-Tochter Cargo skizziert einen Weg aus den roten Zahlen - ein Stellenabbau ist nötig.
Spuhler Giezendanner + Co
Ja, eben genau diese SVP'ler wären die richtigen um etwas Gutes zu bewirken.

Aber beide werden regelmässig zurechtgestutzt von der Parteiführung.
Für Güter die Bahn . . .
Soviel zur Verlagerungspolitik, die sich stets am Wunschdenken orientiert, statt an der Praxis. Das gleiche Resultat werden auch die alternativen Energien einfahren und zwar aus dem gleichen Grund. Juristen (Politiker) sollten eben keine Transport-, Energie- oder sonstwelche Probleme lösen, dafür braucht es Fachleute (Giezendanner, Spuhler), auf die man hören sollte. Die sind der intellektuellen Classe politique jedoch zu mondän, haben schmutzige Hände vom Arbeiten und stimmen oft auch noch bürgerlich (wääh pfui). Lieber scheitern und die arbeitende Klasse dafür bluten lassen als zuzugeben, dass die brauchbaren Lösungen schon lange nicht mehr aus aus dem Bundeshaus kamen. Wenn wir diesen Fehler nicht bald erkennen und korrigieren, werden wir genau wie die EU und Amerika bald schon im Armenhaus landen. Auch das ist ein Verbrechen an unseren Kindern.
Ich habe die Lösung
Warum bringt die SBB nicht ein, sagen wir mal, GA+.

Dieses könnte das Doppelte vom normalen GA kosten. Das GA könnte man auf 4000.- erhöhen und dafür massiv Leistungen kürzen.

Der daraus erzielte Gewinn verwendet man um weitere überflüssige Luxuswagons zu bestellen, wo alle paar Meter ein Bildschirm ist, alle Türen mit netten grünen und roten Lämpchen ausgestattet sind, S-Bahnen wo man um in die 1. Klasse zu kommen, eine nette Glasschiebetür hat, selbstverständlich automatisch mit Druckknopf.
Eine VIP Lounge in jedem Bahnhof für 1. Klasse GA+ Fahrer.
Ausserdem könnte man doch noch zum Beispiel den Bahnhof Bern für ein paar Milliarden zum Luxusprestigeobjekt umbauen.

Aber eben, ich Spinner. Ein GA+....ha ha ha...was habe ich für eine Phantasie!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Neue Terminals sind nötig, um die stark ...
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen 
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das ... mehr lesen  
Im Logistikmarkt erzielte die Post in den ersten drei Monaten ein Betriebsergebnis von 24 Millionen Franken.
FedEx transportiert täglich rund 11,5 Millionen Pakete, TNT Express rund eine Million.
TNT Express wird geschluckt  Amsterdam - Der US-amerikanische Logistikkonzern FedEx hat den niederländischen ... mehr lesen  
Digitalverband BITKOM  Geht es nach dem Willen des Grossteils der Verbraucher, könnten Logistik-Drohnen schon morgen mit ... mehr lesen  
Laut der Umfrage würden sich 13 Prozent der Befragten Waren aus dem Einzelhandel per Drohne liefern lassen.
Titel Forum Teaser
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2823
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1779
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 19
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
                 
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Warte nicht länger, sondern mach dich auf den spannenden Weg zu deinem eigenen Film.
Publinews Kamera läuft!  Smartphones machen es möglich: wir haben unsere kleine Video-Kamera immer dabei und filmen laufend, was uns bewegt, was lustig, skurril oder sehenswert ist. ... mehr lesen
Gilt ein MBA auch heute noch als Karriereboost? Diese Frage lässt sich grundsätzlich bejahen.
Publinews Wer seine berufliche Karriere als Ingenieur oder in einem technischen Beruf startet, muss nicht stets in dieser Position verharren. Gerade Ingenieure und ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
m2 solution Logo
27.09.2016
m2 software Logo
27.09.2016
THE INVENTORS Logo
27.09.2016
THE STARTUP Logo
27.09.2016
27.09.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten