Nagra präsentiert 20 Standorte
Kantone kritisieren Vorschläge für Atommülllager
publiziert: Freitag, 20. Jan 2012 / 13:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Jan 2012 / 16:16 Uhr
Umstritten sind gemäss Michael Aebersold vor allem die Anlagen zur Neu-Verpackung der Atomabfälle.
Umstritten sind gemäss Michael Aebersold vor allem die Anlagen zur Neu-Verpackung der Atomabfälle.

Bern - Für jedes der sechs noch möglichen Atommüll-Tiefenlager hat die Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) Vorschläge gemacht, wo die oberirdischen Gebäude zu stehen kommen könnten. 20 Standorte gelten laut Nagra als geeignet.

...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
12 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AtomkraftAtomkraft
Die Standortvorschläge für die Gebäude sind Teil der zweiten Etappe bei der Auswahl für die künftigen Tiefenlager. Im Dezember reichte die Nagra die Vorschläge beim Bund ein. Am Freitag präsentierten die Nagra und das Bundesamt für Energie (BFE) die Vorschläge in Bern.

Die Vorschläge für die Tiefenlagerportale teilen sich auf die Gebiete Jura-Ost (ehemals Bözberg AG, 4 Vorschläge), Jura-Südfuss (AG, 4 Vorschläge), Nördliche Lägern (AG/ZH, 4 Vorschläge), Zürich Nordost (ZH, 4 Vorschläge), Südranden (SH, 3 Vorschläge) und Wellenberg (NW, 1 Vorschlag) auf. Direkt betroffen sind 21 Gemeinden, da die Anlagen teilweise auf dem Territorium zweier Gemeinden zu stehen kämen.

Als nächster Schritt sollen sich die betroffene Regionen nun äussern können und allenfalls auch eigene Vorschläge einreichen. 15 Informationsveranstaltungen sind geplant. Schon ungefähr Ende 2012 will die Nagra danach für jedes mögliche Lager einen Standort für die Oberflächenanlagen festlegen. Dieser Zeitplan sei «ambitiös», aber machbar, sagte Michael Aebersold vom BFE.

Kantone kritisieren Nagra-Vorgehen scharf

Auf wenig Gegenliebe sind am Freitag die Vorschläge der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) für Gebäudestandorte für Atomendlager gestossen. Der Aargauer Regierungsrat kritisierte das Vorgehen ungewohnt scharf als «ungewöhnlich».

Die Vorschläge der Standorte seien «nicht nachvollziehbar», wird der Aargauer Regierungsrat Peter C. Beyeler (FDP) in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei zitiert. «Wir sind sehr überrascht über die Standortvorschläge.» Die kantonalen Entwicklungsgebiete seien nicht berücksichtigt worden.

Ebenfalls aus grundsätzlichem Widerstand gegen ein Endlager äusserten sich die Kantonsregierungen Schaffhausen und Nidwalden ablehnend zu den Standortvorschlägen auf ihrem Kantonsgebiet. In Zürich wird die Baudirektion bis im April die Vorschläge prüfen. Die Thurgauer Behörden wollen die weiteren Abklärungen «aufmerksam verfolgen».

Der Zürcher Baudirektor Markus Kägi (SVP), der den Ausschuss der Kantone für die Tiefenlager-Suche leitet, bemängelte bei der Präsentation der Vorschläge ebenfalls das Vorgehen. Die Kriterien, mit denen die Nagra die Gebäudestandorte beurteilen wolle, seien für die Kantone und Gemeinden zu wenig klar, sagte er. Das Bundesamt für Energie (BFE) und die Nagra wiesen dies zurück.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Hyderabad - Umweltministerin Doris Leuthard hat an der ... mehr lesen
Leuthard teilte mit, dass die Schweiz die Ratifizierung des Nagoya-Protokolls vorantreibe. (Archivbild)
Bern - Die Führung der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung ... mehr lesen
Nagra-CEO Thomas Ernst muss sich morgen beim BFE erklären.
Nur noch zwei von sechs Atom-Endlagern sicher?
Bern - Noch in dieser Woche soll es ... mehr lesen 1
Bern - Die Atomabfall-Genossenschaft Nagra nennt in einem internen Papier zwei Standorte für Atommüll-Endlager: das Zürcher ... mehr lesen
In einem Dokument nennt die Nagra zwei Standorte für Atommüll-Endlager: Zürich Nordost und Jura-Ost AG.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der Nuklearexperte Marcos Buser ist aus Protest aus der Eidg. Kommission für nukleare Sicherheit (KNS) ausgetreten. Er wirft dem Bundesamt für Energie (BFE), dem Eidg. Nuklearinspektorat (Ensi) und der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) Filz vor. mehr lesen 
Bern - Jeder finde einen Grund gegen ein Atommülllager, sagt Nagra-Chef Thomas Ernst. «Deshalb hat uns die Kritik der Kantone nicht überrascht» nach der Bekanntgabe der 20 Standortgemeinden für mögliche Oberflächenbauten für ein Tiefenlager. mehr lesen 
Bern - Die Suche nach Standorten für geologische Tiefenlager für radioaktive Abfälle geht in eine neue, zweite Runde. Die sechs von der Nagra vorgeschlagenen Standorte werden nun vertieft untersucht, wie das Bundesamt für Energie am Donnerstag mitteilte. mehr lesen 
Stans - Die Stimmberechtigten Nidwaldens lehnen ein Lager für radioaktive Abfälle im Wellenberg weiter ab. Sie haben sich am Sonntag mit 11'602 zu 2948 Stimmen klar gegen ein mögliches Tiefenlager im eigenen Kanton ausgesprochen. Die Stimmbeteiligung betrug 50,76 Prozent. mehr lesen 
Bern - Am Ende der ersten Etappe zur Suche eines Endlagers für radioaktive Abfälle sind die Fronten verhärtet: Tausende Bewohner betroffener Regionen wehren sich gegen das Atommüll-Konzept des Bundes. Dieser will im nächsten Jahr die Mitwirkungs-Möglichkeiten ausweiten. mehr lesen 
Bern - Alle von der Nagra vorgeschlagenen Lager-Standorte für radioaktive Abfälle kommen nach einer Prüfung durch das ... mehr lesen
Hans Wanner, Leiter Entsorgung ENSI, äussert sich am Freitag in Bern.

Atomkraft

Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
Filmplakate
ATOMKRAFT? NEIN DANKE POSTER - Filmplakate
Atomkraft? Nein Danke Poster. Grösse: Breite 61,0 cm; Höhe 91,5 cm
12.-
DVD - Erde & Universum
DIE FOLGEN EINES ATOMKRAFTWERK UNFALLS - DVD - Erde & Universum
Genre/Thema: Erde & Universum; Umwelt & Ökologie; Energie & Rohstoffe; ...
17.-
DVD - Politik & Recht
COUNTDOWN TO ZERO - DVD - Politik & Recht
Regisseur: Lucy Walker - Genre/Thema: Politik & Recht; Terrorismus - C ...
18.-
Coolstuff - Spielkarten - Quartett
QUARTETT - ATOMKRAFTWERKE - Coolstuff - Spielkarten - Quartett
Die heißesten Meiler der Welt auf 32 Spielkarten Harrisburg, Tscherno ...
19.-
DVD - Unterhaltung
SILKWOOD - DVD - Unterhaltung
Regisseur: Mike Nichols - Actors: Meryl Streep, Kurt Russell, Cheryl J ...
20.-
DVD - Komödie
AM TAG ALS BOBBY EWING STARB - DVD - Komödie
Regisseur: Lars Jessen - Actors: Peter Lohmeyer, Gabriela Maria Schmei ...
20.-
Nach weiteren Produkten zu "Atomkraft" suchen
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas.
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Alder sieht Befreiungsschlag  Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident von Alpiq, verteidigt die Strategie eines Verkaufs der Wasserkraftwerke gegen die Kritik von Aktionär Martin Ebner. Laut Alder könnte der Verkauf zum Befreiungsschlag für den finanziell gebeutelten Konzern werden. 
Investor Martin Ebner missfällt Alpiq-Strategie Bern - Investor Martin Ebner kritisiert die Pläne des Energiekonzerns Alpiq, einen Teil seiner ...
Martin Ebner: «Wenn ich am Drücker wäre, würde ich den Dienstleistungsbereich runterfahren und nicht die Wasserkraft.»
Alpiq verkauft Wasserkraft Lausanne/Olten - Der Energiekonzern Alpiq hat im Geschäftsjahr 2015 einen Reinverlust von 830 ... 2
Nur noch zwei Arbeitstage pro Woche für Beamte Caracas - Staatsbedienstete in Venezuela sollen aufgrund der schweren Stromkrise nur noch zwei Tage in ...
Tausende demonstrieren gegen Präsident Maduro Caracas - Tausende Menschen sind in Venezuela gegen Präsident Nicolas Maduro ...
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.04.2016
29.04.2016
29.04.2016
GLORILIS de Lesquendieu Logo
29.04.2016
29.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 4°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen stark bewölkt, Regen
Genf 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bewölkt, etwas Regen
Lugano 10°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten