Importe sanken
Schweizer Exporte wachsen weniger stark
publiziert: Dienstag, 20. Dez 2011 / 09:04 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 20. Dez 2011 / 09:47 Uhr
Die Importe gingen markant zurück.
Die Importe gingen markant zurück.

Bern - Der Schweizer Aussenhandel schwächelt. Die Exporte konnten sich im Vorjahresvergleich mit 0,9 Prozent noch leicht im Plus halten und erreichten 17,8 Mrd. Franken. Derweil brachen die Einfuhren gleich um 6,7 Prozent auf 14,8 Mrd. Fr. ein.

6 Meldungen im Zusammenhang
Im Vergleich zum Oktober ergab sich bei Aus- wie auch bei Einfuhren ein Minus. Die Exporte sanken saisonbereinigt um 2 Prozent, wie die Eidgenössische Zollverwaltung am Dienstag mitteilte. Die Importe gingen gegenüber dem Vormonat um 7,4 Prozent zurück. Aufgrund des markanten Rückgangs der Importe weist die Handelsbilanz für November mit 3,0 Mrd. Fr. den zweithöchsten je gemessenen Aktivsaldo aus.

Unter den einzelnen Branchen schwang die Uhrenindustrie erneut obenaus. Sie konnte ihre Ausfuhren im Vergleich zum November vergangenen Jahres um 16 Prozent steigern. Mit 2,0 Mrd. Fr. erreichten sie einen neuen Rekordwert. Auch die Pharmaindustrie trug mit einem Plus von 4,3 Prozent auf 5,5 Mrd. Fr. massgeblich zum Exportwachstum bei - dies trotz eines Rückgangs der Preise um 8,1 Prozent.

Deutliche Einbussen mussten dagegen die Exporteure der Papier- und grafischen Industrie hinnehmen, deren Ausfuhren um 17,2 Prozent auf 205 Mio. Fr, einbrachen. Auch die Exporte der Maschinen- und Elektronikindustrie gingen mit einem Minus von 10,3 Prozent auf 3,0 Mrd. Fr. stark zurück.

EU bleibt wichtigster Handelspartner

Über alle Wirtschaftszweige hinweg sanken die Preise der ausgeführten Waren um durchschnittlich 2,8 Prozent. Der reale Exportzuwachs belief sich somit auf 3,8 Prozent.

Die Importpreise sanken wegen des hohen Frankenkurses im Vorjahresvergleich um 3,5 Prozent. Allein bei der wichtigsten Produktkategorie, den Konsumgütern, gingen die Preise um 6,6 Prozent zurück, was zu einem Einbruch der Einfuhren um 10,0 Prozent auf 6,2 Mrd. Franken beitrug.

Wichtigster Handelspartner der Schweiz bleibt die EU. Allerdings ergab sich sowohl bei den Ausfuhren als auch bei den Einfuhren ein Rückgang. Im Vergleich zum November 2010 lagen die Einfuhren aus der EU 7,3 Prozent tiefer bei 11,9 Mrd. Franken. Auch die Exporte gingen zurück, nämlich um 0,3 Prozent auf 10,0 Mrd. Franken. Einen Anstieg verzeichneten dagegen die Exporte nach Asien mit einem Zuwachs um 2,0 Prozent auf 3,8 Mrd. Franken.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Überraschende Dynamik im Schweizer Aussenhandel: Die Exporte sind im ... mehr lesen
Der Schmuckhandel in der Schweiz hat deutlich zugelegt.
Zunahme der Exporte.
Bern - Die Exporte aus der Schweiz ... mehr lesen
Zürich - Das Exportklima für kleine ... mehr lesen
Die Metallindustrie erwartet leicht überdurchschnittliche Exporte.
Zürich - Die Experten der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) sagen der Schweizer Wirtschaft ein 2012 «im Krebsgang» voraus. Nach rückläufigem Wachstum im laufenden Winter werde das Bruttoinlandprodukt (BIP) 2012 bei 0,2 Prozent stagnieren. Im Herbst war die KOF noch von einem 1,5-Prozent-Wachstum ausgegangen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Das Wachstum der Schweizer ... mehr lesen
Das BIP legte um 0,2 Prozent zu.
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Publinews Gutes Erlebnis  Man wird es heute wohl kaum übersehen, dass die Zahl der Restaurants auch unheimlich stark angestiegen ist. Dies ist auch damit verbunden, dass die Gründer unheimlich kreativ geworden sind. mehr lesen  
Ist man Unternehmer, so fragt man sich häufig, wie man die Produktivität im eigenen Unternehmen erhöhen kann. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen. Wichtig ist natürlich auch, dass man seine Mitarbeiter führen kann. Damit verbunden sollte man auch die richtige Persönlichkeit besitzen. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Ein Homeoffice ist besonders gut für diejenigen geeignet, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen.
Publinews Viele Menschen fragen sich oft, ob sie in einem Homeoffice oder gleich mit einem richtigen Büro durchstarten sollen. Die gute Nachricht ist ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Sommerloch
Startup News Das Phänomen «Sommerloch» macht vor keiner Branche halt. Von der Modeboutique bis zum Elektrofachhandel: In der schönen Jahreszeit passiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ARS NOBILIS EXCLUSIVE ARS NOBILIS LIMITED Logo
10.12.2019
JIN YANG GUANG Logo
10.12.2019
LL Logo
LL
10.12.2019
HONG KONG HONG TA JIN YANG GUANG CO.LTS. Logo
10.12.2019
10.12.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -4°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern -3°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt, Regen
Luzern -2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf -1°C 5°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten