Exporte heben im August um 12 Prozent ab
Export von Schmuck verhilft Aussenhandel zu neuer Dynamik
publiziert: Donnerstag, 20. Sep 2012 / 08:29 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Sep 2012 / 10:48 Uhr
Der Schmuckhandel in der Schweiz hat deutlich zugelegt.
Der Schmuckhandel in der Schweiz hat deutlich zugelegt.

Bern - Überraschende Dynamik im Schweizer Aussenhandel: Die Exporte sind im August um 12 Prozent gestiegen. Dazu beigetragen hat die Ausfuhr von Bijouterie und Schmuckwaren, die um fast 80 Prozent nach oben schnellte. Die Importe wuchsen inflationsbereinigt um 2,4 Prozent.

getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
11 Meldungen im Zusammenhang
Die umsatzgrösste Branche, die chemisch-pharmazeutische Industrie, stützte das das Exportwachstum mit einem kräftigen Plus von 19 Prozent namhaft, wie die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Donnerstag mitteilte.

Dabei zogen allerdings die Exportpreise markant an. Die Handelsbilanz weist einen Überschuss von 1,7 Mrd. Fr. aus. Im Juli hatte der Aussenhandel noch stagniert.

Als einzige Branche musste die Papier- und grafische Industrie einen Exportrückgang hinnehmen. Ihre Ausfuhren sanken im August gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,3 Prozent und seit Anfang Jahr um 16,5 Prozent.

Von den anderen Branchen verzeichneten neben der chemisch-pharmazeutischen zwei weitere ein zweistelliges Wachstum. Die Ausfuhren von Präzisionsinstrumenten wuchsen ebenso wie jene von Uhren um 13 Prozent. Die Exporte der Textilindustrie wuchsen um 5 Prozent, die der anderen Branchen um 2 bis 3 Prozent.

Erstmals seit 13 Monaten exportierten die Maschinen-, Elektronikindustrie mit Plus 2,5 und die Metallindustrie mit einem Zuwachs von 2,2 Prozent wieder mehr.

Mit Ausnahme der Energieträger wiesen bei den Importen alle Gruppen ein Nachfrageplus auf. Am deutlichsten stieg die Einfuhr mit 8 Prozent bei den Konsumgütern. Vor allem wurde das durch ein Importplus um ein Viertel bei den Arzneiwaren verursacht. Die Einfuhr von Autos war dagegen erstmals seit 14 Monaten rückläufig. Die Einfuhr von Bijouterie- und Juwelierwaren sank ebenfalls um einen Zehntel.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die Auslandsinvestitionen der Unternehmen haben im dritten Quartal mehr Geld in die Schweiz fliessen lassen ... mehr lesen
Laut Bekanntgabe der SNB fliesste mehr Geld in der Schweiz als 2011.
Zürich - Die kleinen und mittleren Schweizer Unternehmen (KMU) blicken etwas optimistischer in die Zukunft: Die Mehrheit der ... mehr lesen
Unter anderem erwartet die Chemie- und Pharmasparte ein Exportwachstum.
Bern - Die Schweizer Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 1,9 Prozent gewachsen. Gegenüber dem Jahr 2010, als das ... mehr lesen
Die Exportindustrie hat sich 2011 trotz Frankenstärke recht gut gehalten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Exporte stiegen im Juli um 0,3 Prozent.
Bern - Der Schweizer Aussenhandel kommt weiterhin kaum vom Fleck. Im Juli stiegen die Exporte arbeitstagsbereinigt um 0,3 ... mehr lesen
Bern - Die Krise im Euro-Raum hat den Schweizer Aussenhandel in der ersten Jahreshälfte stagnieren lassen. Die ... mehr lesen
Insgesamt beliefen sich die Exporte auf kaum veränderte 100 Mrd. Franken, die Importe auf 88,4 Mrd. Franken.
Bern - Im ersten Quartal 2012 ist im Schweizer Aussenhandel nichts von einem Frühlingserwachen zu spüren gewesen. Wie die Eidg. Zollverwaltung am Dienstag mitteilte, stiegen die Ausfuhren nur leicht und erst noch in nur drei Branchen. Die Einfuhren gingen um 1 Prozent zurück. mehr lesen 
Bern - Der Schweizer Aussenhandel schwächelt. Die Exporte konnten sich im Vorjahresvergleich mit 0,9 Prozent noch leicht im Plus halten und erreichten 17,8 Mrd. Franken. Derweil brachen die Einfuhren gleich um 6,7 Prozent auf 14,8 Mrd. Fr. ein. mehr lesen 
Überschuss im Export - die Schweiz liefert für 19 Mrd. Franken mehr Güter, als sie importiert.
Bern - Die Exporte haben sich im Oktober weiter verlangsamt. Die Importe stagnierten. Der Überschuss in der Handelsbilanz hat ... mehr lesen
Bern - Der Schweizer Aussenhandel ist im laufenden Jahr gewachsen, hat sich aber von Quartal zu Quartal abgeschwächt. Im ... mehr lesen
Unter anderem dürfte der starke Franken für die Entwicklung verantwortlich sein.
getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
Unternehmertum auf den Punkt gebracht
Arbonia-Forster kämpft gegen den starken Franken.
Arbonia-Forster kämpft gegen den starken Franken.
Abbau bei EgoKiefer  Arbon TG - Der starke Franken setzt dem Thurgauer Bauausrüster Arbonia-Forster (AFG) zu. Bei der Division für Fenster und Türen werden Stellen gestrichen. In den nächsten 18 Monaten wird es bei EgoKiefer zum Abbau von 150 bis 200 Stellen kommen. 
Arbonia Forster (AFG): Die Konzernleitung müsse Vorschläge machen, wie sie relativ rasch die Kosten unter Kontrolle bekomme, damit die Marge steige.
Neuer Hauptaktionär gibt Bauausrüster AFG mehrere Jahre Zeit Arbon TG - Der neue Hauptaktionär des Bauausrüsters AFG gibt dem Unternehmen mehrere Jahre Zeit, um aus den ...
Tiefe Steuerquote  Altdorf - Beim Industriekonzern Dätwyler sind im Geschäftsjahr 2014 Umsatz und ...
Dätwyler arbeite zurzeit an mehreren Projekten.
Dätwyler büsst an Umsatz ein.
Dätwyler erzielt weniger Umsatz Altdorf - Der Industriekonzern Dätwyler hat im Geschäftsjahr 2014 einen um über 9 Prozent tieferen Umsatz von 1,25 Mrd. Fr. erzielt. Für ...
Titel Forum Teaser
Dirk Hebel ist Assistenzprofessor für Architektur am Singapore ETH Centre (SEC).
Green Investment Bioplastik und eine Müllabfuhr für die Weltmeere Das Umweltproblem Plastik hat erschreckende ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
25.02.2015
FIT 4 NEW JOB Logo
24.02.2015
2 ZWEI JAHRE GARANTIE ENGEL&VÖLKERS Logo
24.02.2015
24.02.2015
SCOTTISH LEADER Logo
24.02.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -1°C 2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Basel -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen 0°C 6°C bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern 1°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern 1°C 8°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Genf 1°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 5°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten