Transparenz gelobt
OECD lobt Schweizer Steuerabkommen
publiziert: Montag, 31. Okt 2011 / 15:50 Uhr
Die Steuerabkommen mit London und Berlin erlauben anonyme Besteuerung von Geldern in der Schweiz.
Die Steuerabkommen mit London und Berlin erlauben anonyme Besteuerung von Geldern in der Schweiz.

Bern - Die Schweiz erhält für die Steuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien ein Lob von der OECD. Das Transparenzforum der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sieht die Vereinbarungen im Gleichklang mit seinen Standards.

Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
12 Meldungen im Zusammenhang
Der Austausch von Informationen sei garantiert: Die Vereinbarungen gingen sogar über den Informationsaustausch bei gezielten Auskunftsbegehren hinaus, sagte Pascal Saint-Amans, Leiter des Transparenzforums, am Montag in der Sendung «Journal du Matin» des Westschweizer Radios RSR.

Aus Sicht des Franzosen zementieren die Abkommen das Bankgeheimnis nicht. Im Gegenteil, der Informationsaustausch beziehe sich auch auf Bankkonten, sagte er. Der vertraglich vereinbarte Ausschluss von grossflächigen vorsorglichen Anfragen («fishing expeditions») untersucht die OECD noch auf ihre Transparenz.

Bericht für G-20

Das Forum zählt 105 Länder als Mitglieder. In einem Bericht für den G-20-Gipfel in Cannes, der Donnerstag und Freitag stattfindet, berichtet die Organisation über die Fortschritte in den Bemühungen um Transparenz in Steuerfragen. Aufgrund neuer Steuerabkommen seien in den letzten Jahren 14 Mrd. Euro in 20 Ländern zusätzliche Einnahmen möglich gewesen.

Die Abkommen mit Berlin und London regeln für Steuerzahler aus Deutschland und dem Vereinigten Königreich die Besteuerung ihrer Vermögen und wahrt dennoch deren Anonymität. Die Parlamente der Schweiz, Deutschlands und Grossbritanniens müssen den Vereinbarungen aber noch zustimmen.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Die deutsche Länderkammer, der Bundesrat in Berlin, entscheidet an diesem Freitag über das umstrittene ... mehr lesen
Wolfgang Schäuble machte in der Vergangenheit «Lockangebote». (Archivbild)
Zürich - Wegen der Steuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien ... mehr lesen 1
60 Prozent des gehorteten Vermögens aus Deutschland und Grossbritannien ist nicht versteuert.
Die Komission warnt andere Länder der Europäischen Union.
Brüssel - Die Analyse der EU-Kommission zu den Schweizer Steuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien ... mehr lesen 8
Bern - Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf hat am Donnerstag in Paris ihren französischen Amtskollegen François ... mehr lesen
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf: Kein Erfolg in Frankreich.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Angebote werden überprüft.
Hamburg - Das Steuerabkommen der Schweiz mit Deutschland wird von der ... mehr lesen 3
Berlin/Bern - Die Schweiz wehrt sich gegen Nachverhandlungen über das Steuerabkommen mit Deutschland. Es bestehe kein ... mehr lesen
Keine Neuverhandlungen - Deutschland pocht auf Änderungen am Steuerabkommen.
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf vertritt in Brüssel die Position der Schweiz.
Brüssel - Bei einem Treffen der EU- ... mehr lesen
Cannes - Die 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) haben eine verstärkte Zusammenarbeit gegen die ... mehr lesen
Durch Steuerflucht gehen den G20 Milliarden verloren.
Der EU-Steuerkommissar missbilligt die Abkommen mit Deutschland und Grossbritannien.
Brüssel/Strassburg - Der EU-Kommission sind die Schweizer Steuerabkommen mit Deutschland und Grossbritannien ein Dorn im ... mehr lesen 2
Berlin - Der EU-Parlamentarier Martin Schulz befürwortet ein Steuerabkommen zwischen der Schweiz und Griechenland. Der ... mehr lesen
Martin Schulz plädiert für ein Schweizer Steuerabkommen mit Griechenland.
London/Bern - Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf hat am Donnerstag in London das revidierte Steuerabkommen mit Grossbritannien unterzeichnet. Damit wird voraussichtlich 2013 für britische Kunden von Schweizer Banken eine Abgeltungssteuer eingeführt. mehr lesen  3
Finanzdienstleistungen und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
In der Schweiz werden dieses Jahr infolge der Frankenstärke nur 0,9 Prozent Wirtschaftswachstum erwartet, im nächsten 1,8 Prozent.
In der Schweiz werden dieses Jahr ...
IWF-Frühjahrstagung  Bern - Nach Angabe von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf verstehen die Finanzminister anderer IWF-Staaten den Entscheid der Schweizer Nationalbank vor drei Monaten, den Franken vom Euro abzukoppeln. 1
«Konstruktive» Gespräche in Washington  Washington - Im Steuerstreit zwischen Schweizer Banken und der US-Justiz zeichnen sich Fortschritte ab. Bundesrätin Widmer-Schlumpf ...   1
Widmer-Schlumpf betonte, dass die Schweiz als Staat keine aktive Rolle im Streit der Banken mit der amerikanischen Justiz mehr spiele.
Neuer Raiffeisen-Chef: Tage des Bankgeheimnisses sind gezählt Bern - Der designierte neue Chef der Raiffeisenbank, Patrik Gisel, geht davon aus, dass ...
Patrik Gisel wird ab Oktober neuer Geschäftsführer der Raiffeisenbank sein.
BSI zahlt 211 Mio. Dollar zur Beilegung des US-Steuerstreit Washington - Wichtiger Schritt im Steuerstreit zwischen der ...
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2015
15.04.2015
baselhealth Logo
15.04.2015
L'OSTERIA Logo
14.04.2015
ÉCOLE de MUSIQUE de LA CÔTE Logo
14.04.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 1°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 0°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 2°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 2°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 9°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten