Aktionäre werden belohnt
Sulzer macht deutlich weniger Gewinn
publiziert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 08:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Feb 2016 / 09:14 Uhr
Trotz des Gewinn- und Umsatzrückgangs können sich die Sulzer-Aktionäre freuen.
Trotz des Gewinn- und Umsatzrückgangs können sich die Sulzer-Aktionäre freuen.

Winterthur - Der Industriekonzern Sulzer hat 2015 noch rund einen Viertel des Gewinns vom Vorjahr erwirtschaften können. Die Flaute im Ölmarkt und das verlangsamte Wirtschaftswachstum machen dem Unternehmen zu schaffen. Die Aktionäre können dennoch mit einem Geldsegen rechnen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Unter dem Strich hat der Winterthurer Konzern im vergangenen Jahr noch 74 Millionen Franken erwirtschaftet, wie aus einer Mitteilung vom Donnerstagmorgen hervorgeht. Das entspricht einem Rückgang um 73 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, als der Gewinn sich auf 275 Millionen Franken belief.

Ebenfalls rückläufig waren im vergangenen Geschäftsjahr der Umsatz - knapp 3 Milliarden Franken nach 3,2 Milliarden im Vorjahr - sowie der Bestellungseingang - 2,9 Milliarden Franken im Vergleich zu 3,2 Milliarden Franken vor Jahresfrist.

Sulzer sei bedeutendem Gegenwind ausgesetzt, beschreibt die Firma im Communiqué das Marktumfeld des vergangenen Jahres. Der tiefe Öl- und Gaspreis habe viele Kunden schwer getroffen. Sulzer ist unter anderem Ausrüster der Öl- und Gasindustrie. Zudem habe sich die wirtschaftliche Situation in China und Brasilien negativ ausgewirkt.

Schon vor einem Jahr verordnete sich Sulzer ein Optimierungsprogramm namens SFP, mit dem ab 2018 rund 200 Millionen Franken pro Jahr eingespart werden sollen. Wegen des schwierigen Marktumfelds - die Bestellungen dürften weiter zurückgehen - will Sulzer die Umsetzung beschleunigen. Details dazu nannte Sulzer nicht. Die Einsparungen sollen sich aber 2016 auf 60 bis 80 Millionen Franken belaufen.

Bargeldreserven auszahlen

Trotz des Gewinn- und Umsatzrückgangs können sich die Sulzer-Aktionäre freuen freuen. Sulzer will nämlich nebst einer regulären Dividende von unverändert 3.50 Franken pro Aktie auch eine Sonderdividende von 14.60 Franken ausschütten.

Das Unternehmen begründet die Sonderdividende unter anderem damit, dass die hohen Bargeldreserven im derzeitigen Tiefzinsumfeld ineffizient seien. Deshalb solle ein bedeutender Teil der Reserven an die Aktionäre ausbezahlt werden. Auch danach sei Sulzer im Verhältnis zur Konkurrenz immer noch sehr gut aufgestellt.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Winterthur ZH - Sulzer streicht weitere Stellen. So stellt der Industriekonzern in Winterthur die Produktion in der Sparte Chemtech ein. Davon betroffen sind 90 Mitarbeitende. Das wird jedoch erst der Auftakt für ... mehr lesen
Sulzer will die Standardverfahren befolgen.
Greg Poux-Guillaume übernimmt die Geschicke von Sulzer.
Winterthur - Der Industriekonzern Sulzer hat nach dem Abgang von Klaus ... mehr lesen
Winterthur - Der Industriekonzern Sulzer reduziert angesichts des weiterhin schleppenden Auftragseingangs seine ... mehr lesen
Sulzer schliesst die Pumpenfabrik in Texas.
Winterthur/Zürich - Der russische Milliardär Viktor Vekselberg hat die Mehrheit an Sulzer übernommen. Nachdem die Nachfrist für das im August lancierte Pflichtangebot abgelaufen ist, hält seine Renova-Aktionärsgruppe fast 63 Prozent am Winterthurer Industriekonzern. mehr lesen 
Winterthur - Obwohl nur ein Minimalpreis geboten wurde, haben nicht wenige Sulzer-Aktionäre das Angebot des russischen Industriellen Viktor Vekselberg angenommen. Nach Ende der Angebotsfrist hält seine Beteiligungsgesellschaft Renova nun über 42 Prozent an Sulzer. mehr lesen 
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
Bald kommt der blaue Brief  Lausanne - Das Waadtländer Textilunternehmen Switcher ist praktisch am Ende. Das Kreisgericht Lausanne hat am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen verhängt. Die Angestellten erhalten in den nächsten Tagen den blauen Brief. 
Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile.
Switcher-Gründer beantragte Konkursverfahren Lausanne - Switcher-Gründer Robin Cornelius hat bereits im Dezember ein Konkursverfahren für das Waadtländer Textilunternehmen ...
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern ...
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG derzeit am laufen habe.
Vernetzte Technologielandschaften bieten deutlich mehr Angriffsflächen.
Schweizer Firmen unterschätzen Cyberrisiken Zürich - Schweizer Firmen unterschätzen die Cyberrisiken beim Internet der Dinge. In einer KPMG-Studie gaben über die Hälfte der ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
data share Logo
25.05.2016
25.05.2016
DRIVING TEAM Logo
25.05.2016
25.05.2016
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Basel 11°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 9°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 10°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 13°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten