Expo 2012 in Südkorea schliesst die Pforten
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 21:21 Uhr
Insgesamt hatten die Veranstalter mit 8 bis 10 Millionen Besuchern gerechnet.
Insgesamt hatten die Veranstalter mit 8 bis 10 Millionen Besuchern gerechnet.

Seoul/Yeosu - In der südkoreanischen Küstenstadt Yeosu ist am Sonntag die Weltausstellung Expo 2012 zu Ende gegangen. Acht Millionen Besucher sahen die Schau, die die Bedeutung der Ozeane für den Menschen in den Mittelpunkt stellte.

exhibits | event services | interiors
» messerli kommunikation im raum
1 Meldung im Zusammenhang
Nach Angaben der Organisatoren lockte die Ausstellung seit dem Start am 12. Mai mehr als 8,15 Millionen Besucher an - am letzten Tag kamen noch einmal mehr als 160'000 Menschen. 400'000 Besucher reisten aus dem Ausland an. Insgesamt hatten die Veranstalter mit 8 bis 10 Millionen Besuchern gerechnet.

Der Schweizer Pavillon weckte das Interesse von rund einer halben Million Menschen. Nach Angaben von Präsenz Schweiz war das Gebäude mit dem Titel «The Source. It's in your hands» eine der gefragtesten und meistbesuchten Hallen.

Die Schweiz präsentierte sich als Wasserschloss Europas. Neben der Selbstdarstellung der 104 teilnehmenden Länder ging es vor allem um die nachhaltige Nutzung der Ozeane sowie den Meeres- und Küstenschutz.

Im Schweizer Pavillon wurde ein Felsen aus dem Monte-Rosa-Massiv und ein 4000-jähriger Eisbohrkern eines Schweizer Gletschers ausgestellt. Der Bohrkern sollte zeigen, wie die Schweiz das Eis wissenschaftlich erforscht.

Aufruf an die internationale Gemeinschaft

Gemeinsam mit den Gastländern und internationalen Organisationen riefen die Veranstalter in einer «Erklärung von Yeosu» die internationale Gemeinschaft auf, bei den Bemühungen um den Schutz des Lebensraums Meer zusammenzuarbeiten.

Das ist auch dringend nötig: Viele Meeresgebiete sind bereits ernsthaft geschädigt, zahlreiche Fischbestände überfischt, schützende Mangrovenwälder entlang der Küsten abgeholzt. Darauf weisen unter anderem die Vereinten Nationen sowie Umweltschützer wie jene vom WWF und von Greenpeace immer wieder hin.

Ban bringt neue Initiative auf den Weg

Zum Abschluss der Weltausstellung kam auch UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon in die 300'000-Einwohner-Stadt. Auf einer internationalen Konferenz zum 30. Jahrestag des UNO-Seerechtsübereinkommens am Rande der Expo brachte er am Sonntag unter dem Namen «Oceans Compact» eine neue Initiative auf den Weg, durch die die Arbeit der UNO beim Schutz der Ozeane verbessert werden soll.

«Falls wir von den Ozeanen voll profitieren wollen, müssen wir uns einer Mehrzahl von Bedrohungen entgegenstellen», sagte Ban. Dazu zählte er unter anderem die Verschmutzung der Meere, die Überfischung, die Piraterie und die zunehmende Bedrohung durch den Klimawandel.

Die nächste grosse Weltausstellung findet 2015 in Mailand unter dem Motto «Feeding the Planet, Energy for Life» statt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweiz und Südkorea feiern den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Das Verhältnis zwischen beiden Staaten zeichnet sich gemäss EDA ... mehr lesen
Die Aufnahme der bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Südkoreas wurde am 11. Februar 1963 bekannt gegeben.
Der weltweit führende Veranstalter zeit-& kosteneffizienter Messen
exhibits | event services | interiors
» messerli kommunikation im raum
Swiss Online Marketing, 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Business.
Swiss Online Marketing, 6. Schweizer Fachmesse für ...
Swiss Online Marketing 2014  Welche Trends bestimmen in Zukunft das Digital Marketing und das E-Business? Worauf sollten sich Werbetreibende einstellen? Antworten erhalten die Besucher der Fachmesse Swiss Online Marketing am 9. und 10. April in der Messe Zürich. 
Rasanter Anstieg mobiler Nutzer
 Mobile Trends an der Swiss Online Marketing 2014 in Zürich - Keynote von Yves ...
Prominente Keynote-Riege an der Swiss Online Marketing 2014
 Das Programm der Swiss Online Marketing 2014 steht. ...
Volle Zufriedenheit  Basel - Rund 150'000 Besucherinnen und Besucher sind an der ...  
Die diesjährige Baselworld zog zahlreiche Besucher an.
Die Uhrenmesse ist eröffnet.
«Baselworld» von Ueli Maurer eröffnet Basel - Die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld hat am Donnerstag ihre Tore geöffnet. Gut eine Woche lang glitzert und tickt es wieder ...
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 87
    Nörgeler Grüne Das ENSI sagtalles OK !!!!!!!¨Also last Müleberg laufen und zieht allen ... Mo, 21.04.14 11:46
  • HeinrichFrei aus Zürich 319
    Atomkraftwerk Mühleberg bei Bern das Risse hat sofort abschalten Fessenheim und auch die anderen Atomkraftwerke Frankreichs sind auch ... Mo, 21.04.14 09:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 808
    Oh, oh, Schäfchen "vorab etwas zur Rhetorik. Da gibt es eine einfache Technik, die häufig ... So, 20.04.14 19:02
  • keinschaf aus Henau 2222
    Unser Herr Chefökonom des SGB ... Sa, 19.04.14 15:19
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Metzger & Bankster Vermischen Sie bitte die Bankster & Metztger nicht die ganze ... Sa, 19.04.14 07:07
  • keinschaf aus Henau 2222
    Korrektur "Die arbeiten offenbar alle in Grossunternehmen und in der Baubranche, ... Fr, 18.04.14 22:11
  • keinschaf aus Henau 2222
    Ironie! Liebe Heidi... ich weiss, es ist nicht immer einfach, geschriebene und ... Fr, 18.04.14 22:01
  • Heidi aus Oberburg 959
    Das ist nicht wahr Ich arbeite in der Baubranche, und da ist niemand für Fr. 22.00/h ... Fr, 18.04.14 21:50
Andreas Fischlin ist Professor für Systemökologie an der ETH Zürich.
Green Investment Die Folgen des Klimawandels sind allgegenwärtig Die Auswirkungen des Klimawandels sind nicht ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 8°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 8°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten