Expo 2012 in Südkorea schliesst die Pforten
publiziert: Sonntag, 12. Aug 2012 / 21:21 Uhr
Insgesamt hatten die Veranstalter mit 8 bis 10 Millionen Besuchern gerechnet.
Insgesamt hatten die Veranstalter mit 8 bis 10 Millionen Besuchern gerechnet.

Seoul/Yeosu - In der südkoreanischen Küstenstadt Yeosu ist am Sonntag die Weltausstellung Expo 2012 zu Ende gegangen. Acht Millionen Besucher sahen die Schau, die die Bedeutung der Ozeane für den Menschen in den Mittelpunkt stellte.

1 Meldung im Zusammenhang
Nach Angaben der Organisatoren lockte die Ausstellung seit dem Start am 12. Mai mehr als 8,15 Millionen Besucher an - am letzten Tag kamen noch einmal mehr als 160'000 Menschen. 400'000 Besucher reisten aus dem Ausland an. Insgesamt hatten die Veranstalter mit 8 bis 10 Millionen Besuchern gerechnet.

Der Schweizer Pavillon weckte das Interesse von rund einer halben Million Menschen. Nach Angaben von Präsenz Schweiz war das Gebäude mit dem Titel «The Source. It's in your hands» eine der gefragtesten und meistbesuchten Hallen.

Die Schweiz präsentierte sich als Wasserschloss Europas. Neben der Selbstdarstellung der 104 teilnehmenden Länder ging es vor allem um die nachhaltige Nutzung der Ozeane sowie den Meeres- und Küstenschutz.

Im Schweizer Pavillon wurde ein Felsen aus dem Monte-Rosa-Massiv und ein 4000-jähriger Eisbohrkern eines Schweizer Gletschers ausgestellt. Der Bohrkern sollte zeigen, wie die Schweiz das Eis wissenschaftlich erforscht.

Aufruf an die internationale Gemeinschaft

Gemeinsam mit den Gastländern und internationalen Organisationen riefen die Veranstalter in einer «Erklärung von Yeosu» die internationale Gemeinschaft auf, bei den Bemühungen um den Schutz des Lebensraums Meer zusammenzuarbeiten.

Das ist auch dringend nötig: Viele Meeresgebiete sind bereits ernsthaft geschädigt, zahlreiche Fischbestände überfischt, schützende Mangrovenwälder entlang der Küsten abgeholzt. Darauf weisen unter anderem die Vereinten Nationen sowie Umweltschützer wie jene vom WWF und von Greenpeace immer wieder hin.

Ban bringt neue Initiative auf den Weg

Zum Abschluss der Weltausstellung kam auch UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon in die 300'000-Einwohner-Stadt. Auf einer internationalen Konferenz zum 30. Jahrestag des UNO-Seerechtsübereinkommens am Rande der Expo brachte er am Sonntag unter dem Namen «Oceans Compact» eine neue Initiative auf den Weg, durch die die Arbeit der UNO beim Schutz der Ozeane verbessert werden soll.

«Falls wir von den Ozeanen voll profitieren wollen, müssen wir uns einer Mehrzahl von Bedrohungen entgegenstellen», sagte Ban. Dazu zählte er unter anderem die Verschmutzung der Meere, die Überfischung, die Piraterie und die zunehmende Bedrohung durch den Klimawandel.

Die nächste grosse Weltausstellung findet 2015 in Mailand unter dem Motto «Feeding the Planet, Energy for Life» statt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweiz und Südkorea feiern den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Das Verhältnis zwischen beiden Staaten zeichnet sich gemäss EDA ... mehr lesen
Die Aufnahme der bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Südkoreas wurde am 11. Februar 1963 bekannt gegeben.
Flexibel und unabhängig reisen ist voll im Trend.
Flexibel und unabhängig reisen ist voll im Trend.
Mehr Komfort beim Fahren, holzfreie Aufbauten und viel Farbe innen und aussen: Die neuste Generation von Wohnwagen und Wohnmobilen präsentiert sich am diesjährigen Suisse Caravan Salon und lädt zum Entdecken ein. mehr lesen 
Caravaning in der Schweiz auf Rekordkurs Caravaning erfreut sich in der Schweiz grosser Beliebtheit. Die Neuzulassung von Wohnmobilen liegt aktuell zwei ...
Rund 300 Aussteller präsentieren Ende Oktober in Bern Neuheiten und Trends.
Besucherrückgang  Frankfurt/Main - Die Frankfurter Buchmesse hat in diesem Jahr erneut einen Besucherrückgang verzeichnet. Insgesamt kamen während der fünf Tage rund 270'000 Menschen zum weltgrössten Branchentreff.  
Besucheransturm in Frankfurt Frankfurt - Mit einer mobilen Sauna und 50 Autoren sind die Finnen zur Frankfurter Buchmesse gereist. Am Samstag zeigten ...
Jaron Lanier erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
Titel Forum Teaser
  • tigerkralle aus Winznau 98
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2512
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
  • jorian aus Dulliken 1512
    Der aufgezwungen Boykott! Nun spürt also die BRD, dass sie Russland boykottiert. Wer hat den ... Fr, 10.10.14 03:25
  • LinusLuchs aus Basel 37
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1451
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
  • kubra aus Port Arthur 3177
    Schlupflöcher stopfen Im Energiebereich wird von den meisten Regierungen empfohlen, weniger ... So, 21.09.14 12:29
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
Green Investment Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.10.2014
16.10.2014
Eftychidis Stefan Logo
16.10.2014
THE LEADING GOLF COURSES EUROPE Logo
16.10.2014
lehre4you Logo
15.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 1°C 2°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 4°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 5°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 8°C bedeckt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten