Superschneller Börsenhandel soll eingedämmt werden
Deutschland fordert Grenzen für Computer-Börsenhandel
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 17:27 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 20:29 Uhr
Experten zufolge macht der Hochfrequenzhandel in Deutschland schon 40 Prozent der Umsätze aus, in den USA sogar 70 Prozent.
Experten zufolge macht der Hochfrequenzhandel in Deutschland schon 40 Prozent der Umsätze aus, in den USA sogar 70 Prozent.

Bern - Die deutsche Bundesregierung prescht in der EU bei der Regulierung des umstrittenen Hochfrequenzhandels an den Börsen voran. Das Kabinett will am Mittwoch einen Gesetzentwurf verabschieden, mit dem die Betreiber von superschnellen Computer-Handelssystemen erstmals besonders beaufsichtigt werden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Allerdings verzichtet der Entwurf, der der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt, auf die Einführung einer Mindesthaltedauer, wie sie im EU-Parlament debattiert wird. Die schwarz-gelbe Koalition beschränkt sich stattdessen auf die Vorsorge gegen Marktmanipulation. Ausserdem bekommen die Börsen die Macht, den Rechnern im Notfall den Stecker zu ziehen.

Das Gesetz zur Eindämmung des Hochfrequenzhandels ist Teil einer Regulierungswelle, mit der die deutsche Bundesregierung die Börsen sicherer machen will. Dabei wählt sie immer häufiger den Weg, die EU anzutreiben, indem sie in Deutschland Fakten schafft. So gilt in Deutschland bereits ein Verbot von Leerverkäufen. Auch bei der Umsetzung der Basel-III-Eigenkapitalregeln für Banken ist die Deutschland weiter als der Gesetzgebungsprozess der EU.

Der Hochfrequenzhandel steht beispielhaft für die fortschreitende Technisierung und Beschleunigung der Börsen. Mit den superschnellen IT-Systemen schlagen die Betreiber selbst aus minimalen Kursdifferenzen Profit, indem die Rechner binnen Millisekunden zahllose Handelsaufträge an die Börse abfeuern. Experten zufolge macht der Hochfrequenzhandel in Deutschland schon 40 Prozent der Umsätze aus, in den USA sogar 70 Prozent.

Bisher keine besonderen Gesetze

Bisher unterliegen die Betreiber solcher Handelssysteme keiner gesonderten Gesetzgebung. Tatsächlich ist Deutschland eines der erster Länder überhaupt, das sie spezifisch reguliert. Als Beispiel für die Risiken wird häufig der «Flash-Crash» in den USA im Mai 2010 angeführt: Damals hatte der Dow Jones-Index binnen Minuten rund 1000 Punkte verloren.

Die Ursache war ein fehlerhafter Verkaufsauftrag, dessen Effekt von den Rechnern verstärkt wurde. Erst Anfang August dieses Jahres hatte der US-Finanzdienstleister Knight Capital die Wall Street ins Chaos gestürzt, weil er Probleme mit einer neuen Software hatte.

Schwankungen ausschliessen

Ziel des deutschen Gesetzes ist es, solche Schwankungen künftig auszuschliessen. Dazu wird an drei Hebeln angesetzt: Die knapp 20 Betreiber der superschnellen Handelsplattformen in Deutschland - und Dritte, die sich ihrer bedienen - müssen sich registrieren lassen und der Aufsicht die Algorithmen offenlegen.

Für den Hochfrequenzhandel selbst werden Leitplanken eingezogen: So muss zwischen blossen Orderanfragen und ausgeführten Orders ein angemessenes Verhältnis bestehen (order-to-trade-ratio), zudem wird die Zahl der Nachkommastellen bei den Kursen von Finanzprodukten beschränkt. Andere Praktiken wie «Scalping» werden als Missbrauch eingestuft. Dabei wird versucht, durch irreführende Marktsignale die Kurse zu beeinflussen.

Als wichtigste Neuerung des Gesetzes gilt in der Regierung aber, dass die Börsen bei ungewöhnlichen Kursschwankungen den Handel unterbrechen können: Die Menschen sollen so die Zeit gewinnen zu verstehen, was bei den Computern falsch läuft.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der geplante Zusammenschluss von Deutscher Börse und New York Stock ... mehr lesen
Deutsche Börse in Frankfurt: Hier werden mit Xetra auch Arbeitsplätze verschwinden.
Im Jahr verloren die Kurse der Tech-Sektoren bis zu 90 Prozent.
Berlin - Die Börsen weltweit haben am Montag schwere Kursverluste hinnehmen müssen. Die Aktienmärkte erlebten immer wieder Tage, an denen die Börsenkurse getrieben von Panikverkäufen tief ... mehr lesen
Aktienkurs
Aktienkurs
Aktien und Forex-Handel  In Sachen Investments und Markthandel gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu investieren. Auf der einen Seite stehen Aktien und Fonds, auf der anderen Seite binäre Optionen (Forex, CFD). Zwischen diesen Seiten gibt es eine Menge Unterschiede, auch wenn das Grundmuster gleich scheint. mehr lesen 
Verstösse gegen Wertpapiergesetze?  New York - Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten. Die Börsenaufsicht SEC habe Ermittlungen eingeleitet, um mögliche Verstösse gegen Wertpapiergesetze zu prüfen, räumte das an der New Yorker Börse notierte Unternehmen am Mittwoch ein. mehr lesen  
Grossaktionär verkauft Aktienpaket  Bern - Der grösste Aktionär der Pharma- und Apotheker-Firma Galenica hat seine Beteiligung deutlich verringert: Statt 25 Prozent hält Sprint ... mehr lesen  
Galenica steht vor der Aufspaltung.
Bitcoins können in reales Geld umgetauscht werden.
Neuer Schwung bei Digitalwährung  Chicago - Rückenwind für die Digitalwährung Bitcoin: Zwei grosse US-Börsen wollen künftig aktuelle Preise veröffentlichen. Dies könnte die Akzeptanz der Digitalwährung steigern und den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Versichern Sie sich gegen unvorhersehbare Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
Publinews Die faire Lösung für jeden Anspruch  Mit einem Kredit von kredit.ch haben Sie einen erfahrenen Kreditberater an Ihrer Seite. Um einen Kredit in der Schweiz zu beantragen, müssen einige ... mehr lesen
Digitale Technologien zum Anfassen heisst das Motto.
Publinews Spannendes Rahmenprogramm: Expertenvorträge, Workshops und digitale Technologien zum Anfassen  Bereits zum zehnten Mal treffen sich die Profis aus E-Commerce und Marketing auf der SOM in Zürich und tauschen sich über ... mehr lesen
Umfangreiches Rahmenprogramm mit spannenden Keynotes.
Publinews Insiderwissen, Networking und jede Menge Content auf der Messe Zürich  Am 18. und 19. April dreht sich auf der Messe Zürich alles rund ums Thema E-Commerce, Online Marketing und Kundendialog. Die Fachbesucher erwartet an ... mehr lesen
Wenn Sie noch nicht damit begonnen haben, die Handy-Nummern Ihrer Kunden zu sammeln, sollten jetzt damit anfangen.
Publinews Die SMS ist tot. Lang lebe die SMS  Vielleicht denken Sie, dass SMS bereits verschwunden sei, da die meisten Leute mit Whatsapp, Facebook Messenger, LINE, ... mehr lesen
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Publinews Der international erfolgreiche sowie ausgewiesene Marketing- und KMU-Experte Benno Stäheli zeigt in kostenlosen Workshops auf, wie KMU auch im ... mehr lesen
Volles Plenum bei der Keynote von Christian Gisi -
 Mammut Sports Group.
Publinews 10 Jahre SOM - am 18. und 19. April auf der Messe Zürich  Die SOM ist das Schweizer Gipfeltreffen für eBusiness, Online Marketing und Direct Marketing. Am 18. und 19. April feiert die Fachmesse ihr zehnjähriges Jubiläum ... mehr lesen
ASPSMS ist durch die Mobile Messaging Einstellungen nun ein Bestandteil von Matomo.
Publinews Benachrichtigungen per SMS  Matomo, ehemals Piwik, ist eine weltweit führende Open Source Analytics-Anwendung. Sie kann sowohl lokal als auch in der Cloud installiert werden. ... mehr lesen
Empörte oder enttäuschte Kunden können über die sozialen Medien sehr leicht einen Shitstorm erzeugen, der dem Ansehen eines Unternehmens grossen Schaden zufügen kann.
Publinews GSD Master AG  Martin Schranz ist ein Unternehmer, dessen Erfolg vor allem auf sein Durchhaltevermögen zurückzuführen ist. Nach zahlreichen Rückschlägen hat er die ... mehr lesen
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.04.2018
La Chapelle Logo
19.04.2018
Acorda Therapeutics, Inc. Logo
19.04.2018
LALFIX Logo
19.04.2018
19.04.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten