Der Zeitplan für die UBS-Verhandlung steht fest
publiziert: Donnerstag, 30. Jul 2009 / 07:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 30. Jul 2009 / 12:01 Uhr

Miami/Bern - Kommt es bis am Freitagmorgen zu keinem Vergleich zwischen der Schweizer Grossbank UBS und den US-Justizbehörden, wird die Schweiz an der für Montag angesetzten Gerichtsverhandlung voraussichtlich zweimal das Wort ergreifen: 20 Minuten zur Eröffnung und 30 Minuten im Schlussplädoyer.

Der UBS wird eine halbe Stunde, der Schweiz werden zwanzig Minuten zur Verteidigung eingeräumt.
Der UBS wird eine halbe Stunde, der Schweiz werden zwanzig Minuten zur Verteidigung eingeräumt.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies geht aus einer gemeinsamen Eingabe hervor, die die Parteien am Mittwochnachmittag bei Richter Alan Gold im Bundesbezirksgericht von Miami, Florida, einreichten. Die Anwälte machen darin einen Vorschlag für den zeitlichen Ablauf der Verhandlung.

Bis zu zehn Stunden wird die Anhörung demnach dauern. Bei Bedarf kann sie auf den Dienstag ausgedehnt werden.

Schweiz hat 20 Minuten

Wie üblich meldet sich nach dem Plan, der der Nachrichtenagentur SDA vorliegt, zuerst der Vertreter der Steuer- und Justizbehörden zu Wort. Als Kläger hat er etwa 30 Minuten Zeit, darzulegen, warum die USA die Herausgabe der 52'000 Kontendaten von der Schweizer Grossbank fordern.

Danach ist den Anwälten der UBS eine halbe Stunde zu ihrer Verteidigung beigemessen. Als Amicus Curiae Freund des Gerichtes auf Seite der UBS wird als Dritte die Schweiz für rund 20 Minuten zu Wort kommen und aufzuzeigen versuchen, warum die Bank die Daten nach Schweizer Gesetz den USA nicht übergeben darf.

Je 45 Minuten Kreuzverhör

Anschliessend werden die zwei Mitglieder der amerikanischen Steuerbehörde IRS, Daniel Reeves und Barry Shott, für je rund 45 Minuten ins Kreuzverhör genommen. Der Fall beruht im Wesentlichen auf ihren Ermittlungen.

Als Zeugin für die UBS tritt danach die Westschweizer Professorin Isabelle Romy auf. Danach werden die Zeugen der Schweiz, der Leiter der FINMA-Rechtsabteilung, Urs Zulauf, und der stellvertretende Direktor des Bundesamtes für Justiz, Rudolph Wyss zum Verhör geladen.

Hess muss nicht nach Miami

Der stellvertretende Chef der Abteilung für internationales Steuerrecht der eidgenössischen Steuerverwaltung, Eric Hess, der ebenfalls eine Vorladung erhielt, muss nicht nach Miami, wenn ihn der Richter nicht persönlich vernehmen will.

Bevor die Anwälte zu ihren fast einstündigen Schlussplädoyers kommen, wird gemäss Zeitplan eine halbe Stunde eingeräumt, um bestimmte Zeugen ein zweites Mal in den Stand zu bitten. Auch der Schweizer Vertreter darf ein bis zu 30-minütiges Schlussplädoyer abgeben.

Der Anwalt der USA kann dann noch in einem letzten, viertelstündigen Auftritt versuchen, die Schlussargumente der UBS und der Schweiz zu entkräften. Der Entscheid des Richter fällt nicht an der Verhandlung. Dieser wird üblicherweise rund einen Monat nach der Anhörung schriftlich bekannt gegeben.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Miami - Die Verhandlungen der letzten Wochen im Steuerstreit zwischen der UBS ... mehr lesen 12
Die UBS gbit vorderhand keine weiteren Kommentare ab.
Calmy-Rey wird am Samstagmorgen wieder in der Schweiz eintreffen.
Bern - Die Schweizer Aussenministerin Micheline Calmy-Rey ist «sehr zufrieden», dass sich die Grossbank UBS und die US-Behörden im Grundsatz auf einen Vergleich im Steuerstreit ... mehr lesen
Bern - Im Steuerstreit zwischen der ... mehr lesen
Urs Ursprung, Direktor der Eidgenössischen Steuerverwaltung ESTV, muss bei den eigenen Leuten aufräumen.
Wegen der laufenden Ermittlungen wollte der Angeklagte im Juli 2008 sein Vermögen in die USA überweisen.
Miami - Ein US-Kunde der UBS hat ... mehr lesen
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen ...
«Ja zum Schutz der Privatsphäre»  Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» verabschiedet. Dieser will, gleich wie die Initianten, das Bankgeheimnis in der Verfassung verankern. mehr lesen 
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine Vorlage, die bei einer Annahme die ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Gemäss der SBVg steuert der Sektor 6 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt der Schweiz bei.
Zu langsam?  Bern - Der scheidende Präsident der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg), Patrick Odier, sieht den Bankensektor nach den seit 2008 eingeleiteten Neuerungen gut aufgestellt. ... mehr lesen  
Spätestens ab 2018  Tokio - Panama will seinen Ruf als ... mehr lesen
Juan Carlos Varela, Präsident Panama, verspricht Transparenz.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Studentenkredit ⇒ Tücken stecken oft im Detail
Publinews Studium finanzieren: So wird das Studium nicht zur Schuldenfalle  Studieren kostet ⇒ Ausgaben für Miete und Leben, Studiengebühren müssen finanziert werden ⇒ Aber auch ein ... mehr lesen
Online Broking erfreut sich grosser Beliebtheit.
Publinews Der Online-Broker easyMarkets ist sehr erfreut darüber, seine Zusammenarbeit mit der Plattform TradingView bekannt zu geben. Ab jetzt können die Kunden von ... mehr lesen
Die Analyse von Daten wird immer wichtiger.
Publinews In die Überschrift werden bewusst zwei Themenschwerpunkte gepackt. Beide Themen haben einen enormen Einfluss darauf, wie Firmen ... mehr lesen
Tipp: Auf Steve Jobs hören.
Publinews Wenn Sie heute als Unternehmer durchstarten möchten, brauchen Sie vor allem eine Vision. Die Vision ist wichtig, um Ihren Weg in die richtige Zukunft sehen zu können. Die ... mehr lesen
Marvin Steinberg
Publinews Marvin Steinberg: „DeFi bedeutet ein freies Finanzsystem für alle“  Wird in den Medien über Technologie und Finanzen gesprochen, denken die meisten Menschen sofort an Kryptowährungen. Auch ... mehr lesen
Wie erreicht man den potentiellen Konsumenten?
Publinews Wenn es um die Werbung geht, dann stehen Unternehmen immer wieder vor der Frage, welche Varianten es ausserhalb des Internets gibt. Auch wenn die Online-Werbung ... mehr lesen
Gewöhnung an Hörgeräte
Publinews Gewöhnung an Hörgeräte  Hast du dir vor kurzem ein neues Hörgerät zugelegt und bist quasi Neuling in diesem Bereich? Dann lernst du hier, wie du mit der ganzen Situation am besten umgehst. mehr lesen
Behindertengerechte Arbeitsplätze müssen ganzheitlich betrachtet werden.
Publinews Firmen müssen teils aus gesetzlichen Motiven, zum Teil aber auch aus moralischen Gründen einen behindertengerechten Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. ... mehr lesen
Eine gute Handelsplattform ermöglicht effektives Trading.
Publinews Wenn man Trader danach fragt worauf es ihnen beim aktiven Online Trading ankommt, dann werden die meisten darauf antworten sie wünschen sich ... mehr lesen
Nutzpflanzen-Ratgeber: Wertvolle Tipps fürs Urban Gardening
Publinews Wer in der Stadt wohnt, muss auf eine grüne Umgebung nicht verzichten. Urban Gardening, das Gärtnern in der Stadt, ermöglicht den Anbau von Pflanzen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
ZÜRI TODAY Logo
18.10.2021
GOOD AGRICULTURAL & COLLECTION PRACTICE EMA GACP Logo
18.10.2021
GOOD AGRICULTURAL & COLLECTION PRACTICE EMA GACP Logo
18.10.2021
HFX | Coach Logo
18.10.2021
HFX | Connect Logo
18.10.2021
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 9°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 8°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 7°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 10°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten