Zuwanderung, Gefängnisausbruch, Gotthard
Worüber die Schweizer Sonntagspresse berichtet
publiziert: Sonntag, 29. Mai 2016 / 08:10 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 29. Mai 2016 / 08:33 Uhr
«NZZ am Sonntag»: Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels wird ohne Spitzenvertreter der EU über die Bühne gehen.
«NZZ am Sonntag»: Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels wird ohne Spitzenvertreter der EU über die Bühne gehen.

Bern - Bedingungen zur Umsetzung der SVP-Zuwanderungsinitiative, die Eröffnungsfeier des neuen Gotthardtunnels und neue Vorwürfe zum Gefängnisausbruch von Dietikon - mit diesen und anderen Themen hat sich die Sonntagspresse befasst. (Die Meldungen sind unbestätigt.)

6 Meldungen im Zusammenhang
«SonntagsZeitung» / «Schweiz am Sonntag»: Bei der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative fordern SVP-Strategiechef Christoph Blocher und seine Tochter Magdalena Martullo-Blocher Einschränkungen bei Sozialleistungen für Arbeitskräfte aus dem Ausland. Blocher zielt damit auf Ausländer, «die im Land bleiben, ohne zu arbeiten», wie er im Interview mit der «SonntagsZeitung» sagte. Es brauche Karenzfristen für den Zugang zu Sozialversicherungen. «So muss jemand mindestens ein Jahr in der Schweiz gearbeitet haben, damit er Arbeitslosengelder beziehen kann», sagte er. Auch bei der Sozialhilfe brauche es Einschränkungen. Martullo-Blocher, die neue SVP-Wirtschaftschefin, stösst im Interview mit der «Schweiz am Sonntag» ins gleiche Horn. Sie fordert Massnahmen wie einem restriktiveren Familiennachzug bei Kurzaufenthaltern. Kontingenten, wie sie die Initiative verlangt, wollen beide nicht absagen.

«NZZ am Sonntag»: Zwei Häftlinge aus dem Gefängnis Dietikon behaupten, dass die Aufseherin, die dort im Februar einem Gefangenen zur Flucht verhalf, auch anderen angeboten habe, sie freizulassen. Das berichtet die «NZZ am Sonntag» unter Berufung auf Aussagen der Häftlinge. Die Gefängnisaufseherin bestreitet über ihren Anwalt die Vorwürfe vehement. Sie hatte sich in den syrischen Häftling verliebt, den sie freiliess, und war mit ihm sechs Wochen auf der Flucht, bevor die beiden in Italien der Polizei ins Netz gingen. Ein Häftling behauptet auch, die Gefängnisleitung habe das «Techtelmechtel» zwischen der Aufseherin und dem Häftling «mitbekommen».

«NZZ am Sonntag»: Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels wird ohne Spitzenvertreter der EU über die Bühne gehen. Wie die «NZZ am Sonntag» berichtet, wird die Verkehrskommissarin Violeta Bulc die höchste Vertreterin der EU sein. Ratspräsident Donald Tusk, Kommissionschef Jean-Claude Juncker und Parlamentspräsident Martin Schulz haben sich demnach aus Zeitgründen abgemeldet. Aussenpolitiker in der Schweiz wollen laut der Zeitung zwar nicht von einem diplomatischen Affront sprechen. Viele hätten aber eine Teilnahme der EU-Spitze als «schönes Symbol» gesehen.

«Zentralschweiz am Sonntag» / «Ostschweiz am Sonntag»: Für die Feier zur Eröffnung des neuen Gotthardtunnels bekommen die Parlamentarier einen Tag frei. Die Session wird extra unterbrochen. Das hielt aber einige Parlamentarier nicht davon ab, sich dennoch um die Entschädigung für einen Sitzungstag (440 Franken) und die Verpflegung (115 Franken) zu bemühen, wie die Zeitungen «Zentralschweiz am Sonntag» und «Ostschweiz am Sonntag» berichteten. Das Büro der Rate befasste sich demnach mit dem Thema. Die Parlamentsdienste bestätigten, dass kein Sitzungsgeld ausbezahlt wird. Mindestens ein Parlamentarier soll sich darauf beim Bundesamt für Verkehr um eine Entschädigung bemüht haben. Erfolglos. Trösten können sich die Parlamentarier mit der Übernachtungspauschale (180 Franken pro Nacht), die ihnen für die Session zusteht.

«SonntagsZeitung»: Eine linksextreme Gruppierung hetzt im Internet gegen Personen, die ihrer Ansicht nach im Zusammenhang mit dem Asylwesen stehen. Sie veröffentlichte eine 22-seitige Liste, in der sie teilweise auch Privatadressen von Mitarbeitern auflistet, wie die «SonntagsZeitung» berichtet. Die Unbekannten rufen dazu auf, die Genannten bei der Arbeit zu stören und «die Asylmaschinerie» anzugreifen. Anzeige wegen Drohung erstattet hat unter anderen der Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP). Aufgelistet werden in der Liste auch Organisationen, die sich kritisch zu einzelnen Aspekten der Asylpolitik positioniert haben.

«SonntagsZeitung» / «Le Matin Dimanche»: Wegen der dreijährigen Verspätung einer neuen Software beim Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) gehen den Behörden total 45 Millionen Franken an Einsparungen durch die Lappen. Das berichten die «SonntagsZeitung» und «Le Matin Dimanche» unter Berufung auf Angaben aus mehreren Kantonen. Betroffen ist die Arbeitslosenversicherung: Heute müssen Mitarbeiter der Arbeitslosenkassen und der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) die gleichen Daten und Dokumente doppelt erfassen. Die neue Software sollte diese Doppelspurigkeit beheben. Statt wie geplant Ende 2014 wird die Lösung nun aber voraussichtlich erst Ende 2017 verfügbar sein.

«SonntagsBlick»: Der BDP-Mitgründer und ehemalige Parteipräsident Hans Grunder sieht für die Partei eine «düstere Zukunft» voraus, wie er dem «SonntagsBlick» sagt. «Die Wahrscheinlichkeit, dass es die BDP in einigen Jahren nicht mehr gibt, ist leider gross.» Seiner Ansicht nach kann die Partei nur in einer «Allianz der Mitte» überleben. Doch die Parteileitung scheine eher auf den Alleingang hinzuarbeiten. Er wirft der Parteispitze auch vor, sich zu stark von der ehemaligen Bundesrätin und BDP-Aushängeschild Eveline Widmer-Schlumpf entfernt zu haben, die heute keine aktive Rolle in der Partei mehr inne hat. Der heutige Parteipräsident Martin Landolt war für die Zeitung nicht erreichbar für eine Stellungnahme.

«Schweiz am Sonntag»: Die Swisscom lässt Parlamentariern eine Vorzugsbehandlung bei ihren Produkten zukommen. Der Telekommunikationskonzern nimmt die Parlamentarierinnen und Parlamentarier automatisch in sein VIP-Programm «Priorité» auf, wie die Zeitung «Schweiz am Sonntag» unter Berufung auf Parlamentarier meldet. Dort erhalten diese beispielsweise eine privilegierte Behandlung bei der Problem-Hotline sowie «exklusive Produkteangebote und Dienstleistungen». Der Dienst ist laut Eigenwerbung für besonders treue und umsatzstarke Kunden gedacht, bei den Parlamentariern spielen Treue und Umsatz aber keine Rolle. Swisscom will die automatische Einteilung weder bestätigen noch dementieren.

«Zentralschweiz am Sonntag»: Die Kantone wollen die Vergabe von Lotteriegeldern strenger beaufsichtigen. Entscheiden darüber soll am Montag die Konferenz der für Lotterie zuständigen Regierungsräte, wie «Zentralschweiz am Sonntag» berichtete. Das Blatt beruft sich auf Dora Andres, die Geschäftsführerin der Konferenz. Es geht um viel Geld: Im vergangenen Jahr schüttete Swisslos 328 Millionen Franken an die Kantone aus. Das Geld ist für gemeinnützige und wohltätige Zwecke bestimmt. Nicht immer ist aber klar, was darunter fällt und was nicht. Die Aufsichtsbehörde Comlot bremste bereits einzelne Kantone.

«Le Matin Dimanche» / «SonntagsZeitung»: Fast 20'000 Wildtiere sterben jährlich bei Strassenunfällen. Das berichten die Zeitungen «Le Matin Dimanche» und «SonntagsZeitung» unter Berufung auf Daten des Bundesamts für Strassen für die vergangenen fünf Jahre. Aus der Statistik geht weiter hervor, dass in diesem Zeitraum zwei Menschen bei Kollisionen mit Wildtieren ums Leben kamen, 53 wurden schwer verletzt, 306 leicht.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative fordern ... mehr lesen
Alt-Bundesrat Christoph Blocher: «Eine Zuwanderung in den Sozialstaat ist zu unterbinden.»
Die Eröffnung des «Gottardo 2016» nähert sich.
Bern - Am 1. Juni wird der erste Zug mit Passagieren durch den neuen Gotthard-Basistunnel fahren, und am ersten Juni-Wochenende wird bei beiden Portalen der neuen Röhre gefeiert. 22 Tage vor den ... mehr lesen
Zürich - Die Gefängnisaufseherin, ... mehr lesen
Angela Magdici befreite im Gefängnis Limmattal einen 27-jährigen Häftling und türmte mit ihm nach Italien.
Die Schutzklausel verwehrt EU-Bürgern den Zugang zum Schweizer Arbeitsmarkt.
Bern - Der Bundesrat schlägt dem ... mehr lesen
Bern - Die BDP-Spitze sieht im ... mehr lesen
Quo vadis, BDP?
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Thema Asyl und Einwanderung ist schon seit Jahren der Wahlkampfschlager schlechthin bei der SVP. (Archivbild)
Bern - Die SVP setzt im Wahlkampf weiter auf das Thema Asyl. Am Dienstag hat die Partei erneut Justizministerin Simonetta Sommaruga und die geplante Asylreform kritisiert. Adrian ... mehr lesen 1
Das Schweizer Satiremagazin. Mit uns haben Sie gut lachen.
Content Advertising auf blick.ch, beworben durch den Vermarkter Admeira
Content Advertising auf blick.ch, beworben durch den ...
Publinews Media Service: Stellungnahme 4/2019  Bern - Seit einiger Zeit halten sogenannte Native Advertising Einzug in den Schweizer Medien. Dabei handelt es sich um werbliche Inhalte, die nicht sofort als Werbung erkannt werden sollen; Inhalte also, die die Leserschaft über ihre wahre Absicht täuschen wollen. Um diesem neuartigen Phänomen gerecht zu werden, überarbeitete der Schweizer Presserat im Sommer 2017 extra seine Richtlinien zur «Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten», dem Journalistenkodex. mehr lesen  
Wie gelingt einem Unternehmen die Internationalisierung?  Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die ... mehr lesen  
Um als Global Player Erfolg zu haben, müssen zahlreiche Voraussetzungen stimmen - sei es das gewählte Expansionsland, die richtige Produktidee oder schlicht eine solide Finanzierung.
Die Journalisten liegen seit dem 1. Mai im Streit mit den Behörden. (Symbolbild)
Prozessbeginn am Samstag  Kairo - Im Machtkampf zwischen Journalisten-Gewerkschaft und Behörden in Ägypten werden ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
3 Gründe, im Ausland zu verkaufen
Startup News Der Schritt ins Ausland birgt Herausforderungen, doch die Chancen überwiegen. Um etwas vorweg zu nehmen: Grenzüberschreitender E-Commerce ist komplex und wird nicht selten unterschätzt. Die nationalen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
14.10.2019
DH2
14.10.2019
14.10.2019
SACiN Logo
14.10.2019
treehouse HOTELS Logo
14.10.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 10°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 14°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 15°C 15°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten