So war's am 4. St.Galler Neuunternehmer Forum 2016
publiziert: Mittwoch, 19. Okt 2016 / 11:40 Uhr
St.Galler Neuunternehmer Forum 2016
St.Galler Neuunternehmer Forum 2016

Im ersten Halbjahr 2016 sind in der Ostschweiz 2660 neue Unternehmen entstanden. Um die Erfahrungen dieser Firmengründungen, die aktive Startup-Szene und die Supportmöglichkeiten ging es am 4. St.Galler Neuunternehmer Forum.

Fünf Referenten stellten ihre Firmenidee vor. Sie berichteten von ihren Startschwierigkeiten und Erfolgserlebnissen. Wir machten in diesem Sinne auf unser Unterstützungsangebot für Startups aufmerksam. Mit 460 Anmeldungen war der Anlass ausgebucht.

Veranstalter des St.Galler Neuunternehmer Forums waren die Standortförderung im Amt für Wirtschaft, die PostFinance, die Olma Messen St.Gallen und das Institut für Jungunternehmen IFJ. Das Forum sei initiiert worden, um in der Gründer-Szene neue Ideen zu tanken und Kontakte zu knüpfen, erklärte Simon May, Mitglied der IFJ-Geschäftsleitung. In diesem Sinne sei die Veranstaltung perfekt besetzt. Zwölf Prozent der Teilnehmenden seien an einer Firmengründung interessiert, 55 Prozent befänden sich mit ihrem Startup in den ersten fünf Geschäftsjahren und 28 Prozent gehörten einem gestandenen KMU an. «Dieser Mix bietet ideale Voraussetzungen, um sich auszutauschen und voneinander zu profitieren.»

Massjeans aus dem Internet
Einer der vielen erfolgreichen Jungunternehmer ist Andreas Guggenbühl, der zusammen mit seinem Geschäftspartner Michael Berli Selfnation gegründet hat. Mit ihrem Unternehmen schafften sie es auf die Liste der Top 100 Schweizer Startups. Selfnation bietet massgeschneiderte Jeans an. Potenzielle Kundinnen und Kunden können im Internet nach der Eingabe von acht Unterkörpermassen ihre individuelle Körperform und die Jeans als 3D-Visualisierung betrachten, als würden sie vor einem Spiegel stehen. Anschliessend wird das Schnittmuster der perfekt sitzenden Hose vollautomatisch berechnet. Die Jeans wird in Deutschland geschneidert und nach zehn Tagen nach Hause geliefert.

Alles habe damit begonnen, dass sie stundenlang in den Geschäften nach einer passenden Jeans gesucht hätten, erklärte Andreas Guggenbühl. Selfnation verbinde Ingenieurskunst und Fashion-Design. «Wir glauben, dass wir mit neuen und cleveren Herangehensweisen die Modewelt positiv verändern können. Wir stecken Leidenschaft in die Kreation unserer Produkte und sind stolz auf die Unikate, die wir fertigen.» Wichtig finde er, dass man neuen Mitarbeitenden die Vision der ursprünglichen Geschäftsidee vermittle. Wer nicht nur den Lohn, sondern auch den Sinn hinter der Arbeit sehe, gehe viel motivierter ans Werk. Auch riet er künftigen Startups, sich das Mitdenken von jungen und älteren Mitarbeitenden zu sichern. «Die älteren Menschen bringen beispielsweise ihren Erfahrungsschatz ein. Die jungen Menschen wissen, mit welchen Technologien man ihre Generation erreicht.»

Vom Gipfelsturm bis zum Spin-off der Empa
Vier weitere Referenten stellten ihre Startups vor. Die MycoSolutions AG ist ein Spin-off der Empa und befasst sich mit massgeschneiderten biologischen Pflanzenstärkungsmitteln für vitale Bäume. Laut Mitgründer Reto Vincenz ist das Unternehmen europaweit einmaliger Technologieführer in der effizienten Anwendung von Pilzen.

Philipp Ringli ist Gründer der Peakhunter AG und hat ein digitales und globales Gipfelbuch geschaffen. Mit der Peakhunter App kann man nur vor Ort einen Eintrag ins Gipfelbuch machen. Sie liefert den Beweis mittels GPS und Zeitstempel. Gipfelstürmer können ihre Erfahrung eintragen und andere wissen lassen, wie die Verhältnisse waren. Die App funktioniert ohne Netzabdeckung. Peakhunter braucht nur GPS, um die exakte Position zu ermitteln.

Willy Langenegger hat sich mit seiner Swiss Photovoltaik GmbH auf erneuerbare Energien spezialisiert. Und Andreas Bräuniger, Gründer der smagrob GmbH, befasst sich mit Robotik und Automation in der Landwirtschaft. Alle vier Firmengründer gaben in ihren Referaten auch Tipps und Ratschläge, welche Simon May am Ende der Referate in Stichworten zusammenfasste. Der Liste war zu entnehmen, dass Firmengründungen meistens sehr zeitintensiv sind, die Arbeit jedoch auch Spass macht. Ratsam sei, keine Abhängigkeiten einzugehen und das Risiko überschaubar zu halten. Um über längere Zeit erfolgreich zu sein, brauche es Selbtsreflexion und stete Weiterentwicklung.

Mehr als 100'000 in die Selbständigkeit begleitet
Am Schluss des Forums stellte IFJ Teammitglied Simon May die Angebote des IFJ vor und verloste 100 Franken Swisscom Gutscheine. Die glücklichen Gewinner von Swisscom sind Liban Dahin (Smart Mail GmbH), Alois Schönenberger, Clemens P. (Zweifel, BAU info), Judith Schönauer (Wasch & Härte Technik Oberriet AG). Spannende Live-Tweets vom Forum finden Sie unter dem Hashtag #StartUpForumSG und bereits jetzt können Sie sich für das Nächste am 5. Mai 2017 an der RHEMA anmelden: www.ifj.ch/forumsg

Weiterführende Links
Jetzt durchstarten mit dem IFJ Startup Support

(ja/IFJ)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände. »
« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und ...
Schon bei der Gründung eines Unternehmens wird der Grundstein für die spätere Nachfolge gelegt. Nur der Zeitpunkt und das Wie sind offen. Deshalb wird das Thema auch gerne vor sich her geschoben. mehr lesen 
Über 70 Personen besuchten am 17. November 2016 im TECHNOPARK® Aargau in Brugg das StartUpForum Aargau und informierten sich über das Thema Marke und Markenstrategie sowie über die Due Diligence und ... mehr lesen
StartUpForum Aargau im TECHNOPARK® Aargau in Brugg
St.Galler Neuunternehmer Forum 2016
Im ersten Halbjahr 2016 sind in der Ostschweiz 2660 neue Unternehmen entstanden. Um die Erfahrungen dieser Firmengründungen, die aktive Startup-Szene ... mehr lesen  
Sie wollen sich selbständig machen oder Sie führen Ihr eigenes Jungunternehmen? Sie wollen wertvolles Wissen tanken, neue Kontakte gewinnen und die WEGA besuchen? Dann ist das ... mehr lesen  
STARTUpForum Thurgau 2016
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
Publinews
         
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
20.02.2017
PARTY Logo
17.02.2017
17.02.2017
17.02.2017
17.02.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 11°C bedeckt, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 8°C 13°C bedeckt, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 9°C bedeckt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 6°C 10°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 6°C 11°C bedeckt, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 13°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten