Sitzen macht krank: So bringen Sie Bewegung in Ihr Arbeitsleben
publiziert: Dienstag, 7. Jun 2016 / 08:50 Uhr

Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen!

Da eine starre und permanente Sitzhaltung den Rücken, die Schultern und die Halsregion krank machen kann, sollten wir zwischendurch stehen, gehen und sogar laufen. Meetings im Stehen und Stehtische sind deshalb eine sinnvolle Ergänzung zum Sitzen am Schreibtisch.

Mit regelmässiger Positionsveränderung und Bewegung lassen sich Folgeschäden wie Verspannungen, Rückgratprobleme und Bandscheibenvorfälle deutlich reduzieren. Hier einige Tipps, wie wir häufige Fehler während der Büroarbeit vermeiden können.

Sitzposition ändern, auch mal im Stehen arbeiten

Fast alle Menschen, die den ganzen Tag im Büro verbringen, bewegen sich zu wenig. Nur Bewegung kann allerdings Rückenleiden vorbeugen! Da diese inzwischen ein Volksleiden darstellen und unzählige Arbeitnehmer davon betroffen sind, haben auch Arbeitgeber ein Interesse daran, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen.

Es gibt viele Möglichkeiten, den Körper in Bewegung zu halten. So sollte zum Beispiel während des Sitzens die Sitzhaltung immer wieder verändert werden. Die Voraussetzung dafür schaffen Bürostühle mit flexibler Rückenlehne oder mit Synchronmechanik. Wichtig ist, dass sich der Bürostuhl verschiedenen Sitzhaltungen anpasst. Mit dynamischerem Sitzen allein ist es jedoch noch nicht getan. Eine Steh-Sitz-Verstellung am Schreibtisch eignet sich ebenfalls sehr gut, um Bewegungsarmut entgegenzuwirken. Sehr empfehlenswert ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch, bei dem der Wechsel vom Sitzen zum Stehen einfach und in nur wenigen Sekunden vollzogen werden kann. Wie unter joma.ch beschrieben, kann an einem solchen Tisch wechselweise im Stehen und im Sitzen gearbeitet und so eine Dynamik geschaffen werden, die dem Rücken wiederum extrem gut tut. Ein schöner Nebeneffekt: Wer an fünf Tagen in der Woche beispielsweise für jeweils drei Stunden am Tag steht, verbrennt täglich zusätzlich 750 Kalorien. Aufs Jahr umgerechnet entspricht das etwa 30.000 Kalorien, vier Kilo Fett oder ganzen zehn Marathonläufen!

Immer wieder aufstehen und umhergehen

Jeder Gang tut gut: Verlassen Sie Ihren Schreibtisch regelmässig und gehen Sie ein wenig umher. Greifen Sie nicht immer zum Telefon, um dem Kollegen etwas mitzuteilen, gehen Sie stattdessen zu ihm. Platzieren Sie Ihren Drucker nicht direkt neben Ihrem Schreibtisch, sondern in einem Nebenraum. Stellen Sie sich zum Telefonieren ans Fenster oder den Stehtisch. Perfekt ist es, zehn Prozent der Arbeitszeit gehend zu verbringen und etwa 30 Prozent im Stehen – und die Sitzhaltung mindestens dreimal pro Stunde zu verändern.

Bildschirm, Stuhl und Tisch perfekt positionieren

Ist der Bürostuhl nicht auf seinen „Be-Sitzer“ eingestellt und der jeweiligen Arbeitssituation nicht angepasst, können Fehlhaltungen und Verspannungen die Folge davon sein. Achten Sie darauf, Sitzhöhe, Sitztiefe und den Winkel der Sitzfläche korrekt auszurichten! Alle Arbeitsutensilien sollten so angeordnet sein, dass sie sich nicht vor der Tastatur befinden und Sie nicht darüber hinweggreifen müssen, um diese zu erreichen. Gegebenenfalls muss umsortiert werden – im Interesse Ihrer Schultern und Ihres Rückens.

Ausgleichstraining in den Pausen stärkt die Muskeln

Viele Menschen, die einen grossen Teil Ihres Lebens im Büro verbringen, haben eine schwache Rücken-, Rumpf- und Bauchmuskulatur. Ein gezieltes Ausgleichstraining kann helfen. Schon kurze Übungen, die in den Arbeitspausen durchgeführt werden, können sehr viel bewirken.

Viele Büroarbeiter plagen sich mit schmerzhaften Mikroverletzungen der Hand- und Armmuskulatur, die durch einseitige und ständige Bewegungen zum Beispiel mit der Computermaus entstehen. Ein spezielles Gel-Kissen stützt das Handgelenk und schont die Muskulatur – das bewahrt den Halteapparat vor Schäden.

(ja/IFJ)

Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer ... mehr lesen   4
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Reanimation
Publinews Erste Hilfe am Arbeitsplatz  Was tun Sie, wenn Ihr Kollege keine Luft mehr bekommt? Und damit meinen wir nicht (nur) ... mehr lesen
Für Arbeitgeber ergibt sich mit dem Home Office ein wichtiger Vorzug.
Publinews    Die Arbeit beansprucht nach Abschluss der Ausbildung oder des Studiums einen grossen Teil unseres Lebens, weshalb es für ... mehr lesen
Es bestehen aktuell eine Vielzahl an Überweisungsmöglichkeiten, so auch via Mobiltelefon und Bank- oder Kreditkartenkonten.
Publinews Geldüberweisungen  Während das Internet und andere technische Fortschritte die Grenzen der geografischen Distanz überwunden haben, haben immer mehr Länder ihre Türen für den ... mehr lesen
Schweisser
Publinews Beim Schweissen werden zwei oder mehr Werkstücke dauerhaft miteinander verbunden. Gemäss den Definitionen EN 14610 und DIN 1910-100 ist das Schweissen das ... mehr lesen
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
+ SCHWEIZER LICHTMIETE Logo
07.04.2020
MARTELL & Co Logo
07.04.2020
dean & david Logo
07.04.2020
07.04.2020
07.04.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 6°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten