Handwerker sehr gefragt
Schweizweit 110'000 offene Stellen
publiziert: Dienstag, 11. Feb 2014 / 16:22 Uhr
Handwerker sind gefragt wie schon lange nicht mehr.
Handwerker sind gefragt wie schon lange nicht mehr.

Bern - Nach dem Ja zur Zuwanderungsinitiative der SVP befürchtet die Wirtschaft, dass Arbeitskräfte in den nächsten Jahren knapper werden könnten.

6 Meldungen im Zusammenhang
Bereits heute gibt es 109'899 offene Stellen in der Schweiz. Jede fünfte Vakanz betrifft einen Handwerksjob, bei jeder neunten Stelle wird jemand in Führungsposition gesucht. Dies geht aus den jüngsten Zahlen des Unternehmens x28 hervor, das regelmässig einen Überblick über offene Stellen auf dem Schweizer Arbeitsmarkt liefert. Die Zahlen hatte die «Neue Zürcher Zeitung» am Dienstag veröffentlicht.

Gegenüber dem vierten Quartal 2013 ist dies laut x28 nur ein leichter Rückgang, als 114'641 Stellen unbesetzt waren. Die hohe Zahl der Vakanzen von Mitte Januar ist insofern überraschend, als dass die Wintermonate als besonders schwierig am Arbeitsmarkt gelten.

Vorgeschmack auf Kampf um Kontingente

Die aktuellen freien Stellen liefern einen Vorgeschmack, welche Branchen Ansprüche auf die Verteilung der Kontingente erheben könnten. Alleine in der IT-Branche und im Gesundheitswesen waren Mitte Januar 5602 respektive 5042 Stellen unbesetzt. Daneben haben besonders der Detailhandel (3739), das Baugewerbe (3688) und die Gastronomie (3185) überproportional viele offene Stellen.

Nach der Annahme der Zuwanderungsinitiative dürfte die Personalsuche für Arbeitgeber generell aufwendiger werden. Zu spüren bekommen werden dies auch die Basler Pharmakonzerne. Novartis und Roche rangieren auf den Plätzen 2 und 3 bei jenen Arbeitgebern mit dem grössten Personalbedarf. Sie haben 338 respektive 234 Vakanzen. Den Spitzenrang belegt laut x28 die UBS, die mehr als 400 offene Stellen aufweist.

Nicht überraschend gibt es klare regionale Unterschiede. Am meisten Stellen ausgeschrieben sind mit 23'447 demnach im Kanton Zürich, gefolgt von Bern (11'056), Aargau, Luzern und der Stadt Basel (alle rund 5600). Insgesamt zeigt sich, dass städtische Kantone und jene mit grossen Agglomerationen überproportional viele Vakanzen haben.

Führungskräfte, Akademiker und Techniker gewünscht

Wie wichtig Erwerbstätige aus dem EU-Raum für den Schweizer Arbeitsmarkt sind, zeigt auch ein Bericht des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) vom vergangenen Juni. So hat der Anteil der Beschäftigten aus dem EU-Raum zwischen 2002 und 2012 um 5 Prozentpunkte auf 22 Prozent zugenommen.

Dabei entfallen 60 Prozent dieses Zuwachses auf Führungskräfte, akademische Berufe und Techniker. Ein weiteres Drittel machen Beschäftigte in Dienstleistungs- und Verkaufsberufen sowie Hilfsarbeitskräfte aus.

Das Unternehmen x28 sucht alle relevanten Websites nach offenen Stellen mehrmals täglich ab. Jeweils zur Mitte des Quartals werden alle gesammelten Daten analysiert und ausgewertet. Im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen geht x28 direkt auf die Websites der Firmen und der Personaldienstleister.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Eine grosse Mehrheit der Finanzchefs der Schweizer Konzerne sorgt sich um die Folgen der ... mehr lesen 1
Bei den Finanzchefs herrscht Unsicherheit. (Symbolbild)
In der Schweiz gab es einen Zuwachs an Erwerbstätigen.
Bern - Die positive Entwicklung auf dem Schweizer Arbeitsmarkt hat sich zum ... mehr lesen
Brüssel - Nach dem Ja zur Masseneinwanderungs-Initiative beginnen in Bern die politischen Mühlen zu ... mehr lesen
Bundesrat Didier Burkhalter.
Bern - Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz ist im Januar nur leicht angestiegen. Im Vergleich zum Dezember waren rund 3800 ... mehr lesen
Rund 3800 Personen mehr sind beim RAV eingeschrieben.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Beziehung zu Europa muss neu definiert werden.
Bern - Auf den Online-Portalen ausländischer Zeitungen ist die Annahme der ... mehr lesen 3
Jüngere Männer arbeiten später oft wieder.
Jüngere Männer arbeiten später oft wieder.
Jüngere Menschen sowie Gebildetere kehren eher zurück  Kopenhagen - Jeder Dritte, der erstmals mit einem Herzversagen ins Krankenhaus eingeliefert worden ist, kehrte ein Jahr später nicht an seinen Arbeitsplatz zurück, wie das Copenhagen University Hospital ermittelt hat. 
Die Zigarette ist scheinbar doch nicht Vorbote des Todes.
Raucher leben nach Herzinfarkt deutlich länger Mannheim - Die Sterblichkeitsrate von Rauchern nach einem Herzinfarkt ist niedriger als die von Nichtrauchern.
Auch Vaterschaftsurlaub soll obligatorisch werden  Basel - Die Unia-Frauen fordern den Bundesrat in einer Resolution auf, die Revision des Gleichstellungsgesetzes voranzutreiben. Am Herzen ...  
Die Unia-Frauen fordern auch mehr Schutz für Frauen und Kinder auf der Flucht. (Symbolbild)
Jobmarkt: Frauen scheuen oft grosse Konkurrenz Frauen bevorzugen Wettbewerbe mit weniger Rivalen, Männer dagegen grössere Konkurrenz, so eine Studie der ...
Stellenmarkt: Bei mehr Geld mehr Bewerber. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... heute 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FIBA EUROBASKET Logo
23.05.2016
Velinor AG Logo
23.05.2016
23.05.2016
23.05.2016
Neu Logo
Neu
22.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 7°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten