Badge-Entzug als «provisorische Massnahme»
Genfer Staatsrat verteidigt Rollfeld-Verbot für Flughafenpersonal
publiziert: Samstag, 23. Jan 2016 / 14:42 Uhr
Auf Weisung der Genfer Polizei war Ende 2015 am Flughafen Genf rund dreissig Angestellten der Zutrittsbadge für das Rollfeld entzogen worden.
Auf Weisung der Genfer Polizei war Ende 2015 am Flughafen Genf rund dreissig Angestellten der Zutrittsbadge für das Rollfeld entzogen worden.

Genf - Der Genfer Sicherheitsdirektor Pierre Maudet stellt sich hinter den Entscheid der Polizei, rund 30 Angestellten des Genfer Flughafens die Zutrittsberechtigung zum Rollfeld zu entziehen. Dieser Schritt sei gerechtfertigt. Grundlage ist der Verdacht auf Radikalisierung.

Die betroffenen Personen seien nicht alle entlassen worden, sagte der Staatsrat im Interview mit der Zeitung «Le Temps» vom Samstag. Einige hätten eine neue Aufgabe zugeteilt bekommen. Auch stünden nicht alle Fälle im Zusammenhang mit einer möglichen Radikalisierung.

Auf Weisung der Genfer Polizei war Ende 2015 am Flughafen Genf rund dreissig Angestellten der Zutrittsbadge für das Rollfeld entzogen. Die vorsorgliche Massnahme erfolgte, weil in der Vergangenheit möglicherweise radikalisierte Muslime am Flughafen tätig waren.

Im Fokus stehen zwei Franzosen. Die beiden Männer wurden von den französischen Behörden überwacht. Als sie in die Kategorie der radikal-islamischen Personen eingeteilt wurden, arbeiteten sie bereits nicht mehr am Flughafen. Dennoch leiteten die Genfer Behörden eine Überprüfung ein.

Provisorische Massnahme

Der Badge-Entzug sei eine «provisorische Massnahme», sagte Maudet weiter. Vor einem definitiven Entscheid würden die Personen angehört. Danach seien Rekurse auf Bundesebene möglich. Die Schweizer Polizei werde den Rechtsvertretern der betroffenen Angestellten ausserdem Zugang zu den polizeilichen Dossiers gewähren, so Maudet.

Ob die französische Polizei dasselbe tun werde, sei nicht gesagt. Am Freitag war der Genfer Sicherheitsdirektor mit Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve zusammengetroffen.

Grundlage für den Entzug der Badges ist laut Maudet einerseits die Auswertung von Informationen des französischen Geheimdienstes, welche den Genfer Behörden nach den Anschlägen von Paris zugetragen wurden.

Andererseits stützte sich der Entscheid auf Listen, welche der Kanton Genf zusammengestellt hat. Die Dossiers würden derzeit «äusserst sorgfältig» in Genf geprüft. «Es war zwingend notwendig, die Wachsamkeit am Flughafen zu erhöhen», rechtfertigt der Sicherheitsdirektor die Massnahme.

Mitarbeiter der Gepäckabfertigung

Am vergangenen Dienstag hatte der Verband des Personals Öffentlicher Dienste (VPOD) verlangt, dass die Unschuldsvermutung respektiert und das Arbeitsrecht eingehalten werde.

Bei den Angestellten, denen die Zutrittsberechtigung entzogen wurde, soll es sich mehrheitlich um Männer um die Dreissig handeln, die aus islamischen Ländern stammen und in Frankreich wohnhaft sind. Die meisten waren in der Gepäckabfertigung tätig.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Eine Person gelang unkontrolliert in den Sicherheitsbereich.
Eine Person gelang unkontrolliert in den ...
Flüge am Flughafen Köln gestoppt  Köln - Ein Flugpassagier in Eile hat am Flughafen Köln-Bonn einen Grossalarm ausgelöst. Der 62-jährige Spanier habe offenbar den schnellsten Weg zu seinem Flieger ins portugiesische Faro nehmen wollen und sei unkontrolliert im Terminal 1 in den Sicherheitsbereich gelangt. mehr lesen 
Pilot stirbt  New York - Ein Kleinflugzeug ist in New York in den Hudson River gestürzt. Der 56 Jahre alte Pilot des ... mehr lesen  
Nach Attacke  Bobigny - Die Bilder von flüchtenden Air-France-Spitzenmanagern in zerrissenen Hemden gingen um die Welt - wegen der Attacke im vergangenen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Eine Hütte in den Schweizer Bergen - doch bis man sie erst einmal gefunden hat...
Publinews Pauschalreisen, klassische Hotelzimmer mit Zimmerservice, Essenspaketen und Getränke inklusive à Pauschalreisen, klassische ... mehr lesen
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Publinews Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business. Am 5. und 6. April ... mehr lesen
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
23.08.2017
smp SWISS MEDIA PANEL Logo
22.08.2017
Murmeli's Logo
22.08.2017
22.08.2017
Aspen EXPORT Logo
22.08.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Basel 14°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 14°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Genf 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten