Schneemagel fordert Skigebiete
Den Schnee von gestern zum Schnee von morgen machen
publiziert: Freitag, 15. Jan 2016 / 19:19 Uhr
In der Schweiz können gemäss einer Statistik rund 45 Prozent der Pisten technisch beschneit werden.
In der Schweiz können gemäss einer Statistik rund 45 Prozent der Pisten technisch beschneit werden.

Bern - Auch in Zukunft wird Schneemangel die Skigebiete fordern. Womöglich Abhilfe schaffen kann Kunstschnee sowie Schnee vom vergangenen Jahr aus dem so genannten Snow-Farming. Diese Methode eignet sich allerdings nicht für das Präparieren von grossen Flächen.

2 Meldungen im Zusammenhang
In der Schweiz können gemäss einer Statistik des Verbands Seilbahnen Schweiz rund 45 Prozent der Pisten technisch beschneit werden. «Auf dieses bewährte Instrument setzen die Wintersportorte in der Schweiz weiterhin», sagt der Schneeforscher Robert Bolognesi auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda.

Ein zweites Instrument, das in Wintersportorten gegen fehlenden Schnee angewandt wird, ist Snow-Farming. Dies ist der Fachbegriff für das Aufbewahren von Schnee über den Sommer. Im Folgeherbst, noch bevor neuer Schnee fällt oder produziert werden kann, steht dieser gelagerte Schnee bereits für den Einsatz zur Verfügung.

Zwei verschiedene Methoden

Doch auch Snow-Farming ist nicht die Lösung, mit welcher ganze Skigebiete schneesicher gemacht werden können. Die Methode kann dem Schneemangel aber punktuell entgegenwirken.

Einerseits können Schnee oder Teile eines Gletschers in höheren Lagen mit Vlies abgedeckt werden. In der Schweiz wird dies beispielsweise auf dem Gemsstock oberhalb von Andermatt UR praktiziert: «Bereits seit mehreren Jahren decken wir vor Saisonende den Übergang vom Skigebiet zum Gletscher mit Vlies ab, damit er über den Sommer nicht wegschmilzt und zu Beginn der neuen Saison das Verbindungsstück bereits vorhanden ist», sagt Pistenchef Silvio Schmid von der Skiarena Andermatt-Sedrun.

Die andere Methode wird in tieferen Lagen angewandt. «Dafür wird Schnee an einen Depotplatz gebracht und dort mit Sägespänen oder Sägemehl abgedeckt», erklärt Hansueli Rhyner. Der Experte des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) führt aus, dass dies insbesondere im Hinblick auf Events und Trainings Sinn ergibt.

Dicke Sägemehlschicht notwendig

In der Schweiz findet aber auch diese Methode noch wenig Anwendung. «In Engelberg wird dies bei der Skisprungschanze, in Laax bei der Halfpipe und in Davos auf der Langlaufloipe angewandt», führt Rhyner aus.

Das SLF zeigte 2008 in einem Experiment den konkreten Unterschied zwischen den zwei Varianten auf. Die Untersuchung machte deutlich, dass Vlies zwar vor der Sonneneinstrahlung schütze. Für den Gletscher genüge dies, um ein Abschmelzen zu verhindern. In tieferen Lagen, wo mildere Temperaturen herrschen, müsste die Abdeckschicht den Schnee jedoch auch gegen die wärmere Umgebung isolieren können. Dafür braucht es eine Schicht von vierzig Zentimetern Sägespänen.

Finnische Idee

Grossflächigere Anwendung als in der Schweiz findet das Snow-Farming in Finnland. Von dort stammt auch die Idee: Bereits zu Beginn der 1980er-Jahre wurden Schneemassen mit Sägemehl abgedeckt. Das Experiment war erfolgreich. Ende der 1990er-Jahre etablierte sich das Snow-Farming im Norden. Seither greifen beispielsweise die Loipenbauer des lappländischen Langlauf-Paradies Saariselkä auf grosse Mengen an konserviertem Schnee zurück.

Auch in Österreich wird Schnee auf diese Art und Weise über den Sommer aufbewahrt. Dies vor allem im Tirol, in Kitzbühel und im Salzburgerland. Dass Snow-Farming in der Schweiz künftig verbreitetere Anwendung finden wird, bezweifeln die Experten.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rovereto - Ein auf Umwelttechnik spezialisierter Studienabgänger der Università di Trento hat eine innovative Maschine zur ... mehr lesen
Mit «NeveXN» lässt sich Schnee auch bei Temperaturen über null Grad kostengünstig und umweltfreundlich erzeugen. (Symbolbild)
42 Prozent der Skipisten werden beschneit.
Bern - Die künstliche Beschneiung von Skipisten verschlingt jedes Jahr grosse Mengen an Wasser, Energie und Geld. Eine ... mehr lesen
Booking-Engine für 50'000 Hotels weltweit
hotel.ch
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Ihr Reiseveranstalter und Safarispezialist für das südliche und östlich ...
Reisekredit - Schnell, Einfach, Unkompliziert - Innerhalb von 2 Stunden
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
In den Ferien ist Entspannung angesagt.
In den Ferien ist Entspannung angesagt.
Ferien bleiben jedoch gleich  Zürich - Die Digitalisierung hat die Ferienplanung der Schweizerinnen und Schweizer deutlich verändert. Während sie vor zehn Jahren noch hauptsächlich das Reisebüro als Inspirationsquelle nutzten, greifen sie heute dafür zum Computer oder zum Tablet. 
UNO-Bericht  Sydney - Aus einem UNO-Bericht über ...
«Sie wollen den Australiern Sand in die Augen streuen ...» klagte Greenpeace-Aktivistin Shani Tager.
Mit dem Klimaschutzabkommen haben 195 Länder vereinbart, die Klimaerwärmung deutlich zu begrenzen.
Neue Methode erlaubt Kontrolle von Treibhausgas-Emissionen Bern - Wie viel an klimaschädlichen Gasen die Länder ausstossen, prüfen sie selbst anhand von Schätzungen und ...
Ankunft mit Helikopter  Le Mont-Saint-Michel - Der goldene Erzengel ist zurück: Nach zweieinhalb Monaten Restaurierung ist die ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... heute 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ideenreiche Kurzferien in der Schweiz
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
25.05.2016
DRIVING TEAM Logo
25.05.2016
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 13°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter möglich
St. Gallen 14°C 23°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 13°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Luzern 14°C 25°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Gewitter möglich
Lugano 16°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten