Hallo Gast | Anmelden
Thema: Krise wirkt «verheerend» auf Hunger in der Welt

Lieber Thomy
Es gibt leider die öffentliche Politik und die reale. In der öffentlichen heisst es "tue Gutes und kriege die PR". In der realen heisst es Landesinteressen und Profite voraus.

Die amerikanische Botschaft ist eine riesige befestigte Anlage und glauben Sie mir die Amerikaner wissen bestens was vorgeht. Vom Oeleinkommen sieht weder das Land, noch die Bevölkerung einen Profit. Das geht alles nach USA und in Brazzaville an Elf Aquitaine.

Der ehemalige Präsident wurde angeblich von seinem Leibwächter erschossen. Im Raum befanden sich noch zwei Personen. Sein Stiefsohn und eben ein Leibwächter. Der Leibwächter wäre dann vom Stiefsohn erschossen wurden. Im Kongo weiss aber jeder, dass der Sohn seinen eigenen Vater und dann den Leibwächter erschoss und jetzt Präsident ist. Dies Geschah mit voller Unterstützung der westlichen Regierungen und dem CIA, weil der damalige Präsident das Oel selber raffinieren wollte. Auf dem Stuhl sitzt jetzt ein 32jähriger der nie ein Studium absolvierte und als Taxifahrer in Angola arbeitete. Der perfekte Mörder und korrupte Trottel um das Land weiter auszubeuten.

Der Westen hat kein grosses Interesse an wirklichen, gefestigten Demokratien in Afrika. Ein korrupter Präsident garantiert Belgien, Frankreich, den USA und China den Zugang zu billigen Rohstoffen. Kongo verfügt über Gold, Silber, Kupfer, Bauxit, Uran, Eisen, Diamanten, Coltan, etc. etc. Unsere Handys würden ohne den Kongo nicht laufen. Trotzdem profitiert die Bevölkerung in keiner Weise.

Unter den Augen der Behörden, mit Wissen westlicher Geheimdienste, ist das ganze Land voll von Hisbollah Libanesen die hier Geld waschen um Waffen für den Mittleren Osten zu finanzieren. Ich würde mich freuen wenn die Israelis hier mal aufräumen würden. Glauben Sie nicht auch dass wenn ich Solches mitkriege und es sehe, die Länder in Europa und USA auch bestens informiert sind?

Es ist paradox, aber die Armut des Kongos liegt in seinem unvorstellbaren Reichtum.

Würden Sie 1000 Schweizer in das Land schicken, die das Land VOLL leiten dürften und Gesetze verabschieden, wäre es das reichste Land der Welt. Mit einer Agrar-und Landreform könnte man einen grossen Teil der in anderen afrikanischen Ländern auch benötigten Nahrungsmittel herstellen.

Wir hören in Europa nur immer die Horrorstorys über den Kongo und es gibt eine grosse Anzahl von Leuten denen sehr viel daran liegt dass es so bleibt. Tatsache ist aber, dass Sie in den Strassen von Kinshasa sicherer sind als in Johannesburg oder Cape Town. Die Kongolesen sind in der Mehrzahl sehr friedliche Leute und richtige "Chrampfer". Selbst die bei uns so bekannten Bürgerkriege sind nicht hausgemacht, sondern durch Rebellenführer und plündernde Nachbarländer. Das von den USA zum Beispiel voll unterstützte Rwanda sowie Uganda. Das sind keine eigentliche Kriege sondern grosse Raubüberfälle auf Ressourcen mit sehr hohen zivilen Opfern und Genozid.

Ich bin da geschäftlich tätig. Immer auch im Wechselbad der Gefühle zwischen Profiteur und Helfer. Die Welt ist eben nicht Schwarz/Weiss sondern verschiedene Schattierungen von Grau. Meine Kollegen und ich versuchen im Kleinen zu helfen. Oft klingt es für Europäer unglaublich wie sich die Weissen da unten immer noch aufführen. Alleine die Arbeiter am Morgen zu fragen "habt ihr schon gegessen?" wird mit Ungläubigkeit quittiert, weil wir die ersten Weissen überhaupt sind die fragen.
Glauben Sie mir, wie oft ich mich schämte Europäer oder ein Weisser zu sein können Sie sich nicht vorstellen.

König Leopold von Belgien liess den kongolesischen Sklaven als Bestrafung die Hände abhacken. Belgien hat dem Land nichts an richtiger Infrastruktur hinterlassen, nur ausgebeutet. Die Belgier waren eine der schlimmsten aller Kolonialmächte. In den Genoziden des Kongos sind fast so viele Menschen wie im Holocaust umgekommen. Nur haben diese Leute keine Vertretung in Washington und keine Holocaustindustrie. Es interessiert uns in Europa, USA, Asien, Israel und in den arabischen Ländern einen Scheissdreck. Noch heute schickt die UN das grösste Dreckpack nach Kongo. Aus Pakistan, der Ukraine oder Indien. Die haben nicht einmal ihre eigenen Länder im Griff, betreiben selbst Waffen-, Drogen- und Menschenhandel und klauen Rohstoffe.

Das sind mit Gründe warum ich sauer werde wenn immer über Genozid vor 60 Jahren diskutiert wird, während es heute vor unseren Augen immer noch stattfindet.

Aus Afrika habe ich gelernt kein Geld mehr zu spenden. Zumindest ich nicht. Warum soll ich wenig Geld spenden wenn unsere Regierungen Milliarden stehlen? Ich mache das lieber direkt mit Nahrung oder Medikamenten an die Betroffenen. Nicht alle haben die Möglichkeiten, das ist mir klar. Aber dann muss man die Werke sehr, sehr gut auswählen.
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
6 Kommentare
· Zynisch
· Zum weinen
· Nachtrag
· Midas, ich weiss auch nicht, wie man solches ...
· Lieber Thomy
· Ja, Midas, das scheint IHR Thema zu sein, das ...
Mitreden
Die klassischen Bauberufe sind immer noch gefragt.
Die klassischen Bauberufe sind immer noch gefragt.
Herkömmliche Tätigkeiten auf dem Bau immer noch aktuell  Bauberufe zeichnen sich durch ein vielseitiges Aufgabenspektrum und attraktive Aufstiegschancen aus. Durch den technologischen Wandel ändern sich die Tätigkeitsprofile. Gleichwohl sind viele handwerkliche Aufgaben erhalten geblieben. mehr lesen 
Bern - Innosuisse untersucht seit Anfang 2021 mit einem systematischen Monitoring die Wirkung der unterstützten Innovationsprojekte auf die Unternehmen. mehr lesen  
Publinews Grosse Entscheidungen werden an Bürotischen getroffen. Allerdings gibt es noch immer viele Büros, die über eine Einrichtung verfügen, die ... mehr lesen  
An einem aufgeräumten Schreibtisch kann man besser arbeiten.
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten Menschen, die in der Stadt leben, ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Es geht in erster Linie darum, im Inland einen automatischen Informationsaustausch (AIA) in Steuersachen zu verhindern.
Bankgeheimnis Kommission legt Gegenvorschlag zu Bankgeheimnisinitiative vor Bern - Die Wirtschaftskommission des Nationalrates (WAK-N) hat einen direkten Gegenentwurf zur Volksinitiative «Ja zum Schutz der ...
Noch bis vor kurzem war Martin Blessing bei der Commerzbank.
UBS Martin Blessing neu in Konzernleitung von UBS Zürich - Der ehemalige Chef der deutschen Commerzbank, Martin Blessing, wird künftig bei der Grossbank UBS arbeiten. Er wird ab September als Präsident ...
Kräftiger Stau: 2018 verfügten Schweizer Autos durchschnittlich über 179 PS - Rekord.
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Immobilien Wohnen in Zeiten von Covid-19: Der Druck nimmt zu Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders ...
Das Hotel in der Marktgasse mit dem Café «delish».
Tourismus Luxus und Erholung im Marktgassehotel Zürich Ausgezeichnet mit vier Sternen, besticht das ...
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Mit Biogas betriebene Wärme-Kraft-Kopplungsanlagen (WKK) können fluktuierenden Solarstrom kompensieren und Gebäude beheizen.
ETH-Zukunftsblog Ein Schwarm stromproduzierender «Heizungen» für die Energiewende Eine zentrale Herausforderung der Energiewende ist es, die schwankende Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen auszugleichen. Eine ...
 
Nebelspalter Happy Birthday Hillary Clinton Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - ...
Patrick Nadeau und verschiedene Töpfe aus Terracotta; aufgestapelte Version «Rocaille 03» aus
der Serie «Nature Individuelle
Wohnrevue Wohnrevue: Interview Patrick Nadeau Patrick Nadeau geht völlig neue Wege in der Gestaltung von Pflanztöpfen und Gartenobjekten für innen und aussen. Wohnrevue sprach mit ihm über seine Inspiration und ...
Diese Woche wurden an der Princess Sofia Trophy die letzten Olympiaplätze vergeben. (Archivbild)
Segeln Schweizer Olympia-Segelteam komplett Die Schweiz wird an den Olympischen Spielen in Rio in ...
Steve Guerdat auf Corbinian.
Reiten Guerdat plus EM-Bronzeteam für CSIO St. Gallen aufgeboten Den Schweizer Springreitern bietet sich beim CSIO St. Gallen die letzte Gelegenheit, sich auf heimischem Boden für Rio 2016 zu empfehlen. Am ...
André Bossert.
Golf Ehrenmeldung für Golfprofi André Bossert Mit dem 64. Platz im erlesenen Feld von 155 Profis ...
Fernando Gonzalez, Rafael Nadal und Novak Djokovic auf dem Podest.
Olympische Goldmedaille für Rafael Nadal Rafael Nadal beginnt seine Regentschaft als Nummer 1 mit einem Ausrufezeichen. Der Mallorquiner, der am Montag Roger Federer nach 237 Wochen ablösen wird, holte ...
Die Taktik allein hatte Hamilton nicht den Sieg gebracht.
Formel 1 Hamiltons siegt dank Taktik und Schützenhilfe Lewis Hamilton gewinnt zum zweiten Mal den ...
«Eurokurs» ist der Suchbegriff des Jahres.
Google Trends Eurokurs landet auf Platz 1 der Google-Hitliste Zürich - Der Eurokurs ist das Thema, das die Schweizer in diesem Jahr am meisten interessiert hat - jedenfalls führt dieser Begriff die Google-Hitliste ...
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Datenschutz Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Mobile Mit 5G und Glasfaser zur Hochbreitband-Gesellschaft in der Schweiz Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ...
Keine grosse Zukunft für Autoren und Contentmacher bei YouTube Originals.
DOSSIER Social Media YouTube Originals wird zurück gestutzt Gestern gab YouTube bekannt, dass es einen grossen ...
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten am Gotthard als Rekordleistungen. Besuchende erfahren die facettenreiche Geschichte des Verkehrs über und ...
Kunst «Anouk Kruithof. Universal Tongue»: Mit Tanz das Leben feiern Universal Tongue ist ein Projekt der bildenden Künstlerin Anouk Kruithof. Über 8800 Tanzvideos wurden von Youtube und Instagram mit einem ...
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmungen/Wahlen St. Gallen und Thurgau entscheiden über Expo2027 Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen ...
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Wahlen Wahlkrise in Haiti Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine ...
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Initiativen/Referenden Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der ... 3
Jordi Quintilla träumte schon immer von einem Wechsel zum FCB. Seit diesem Sommer spielt er bei den Bebbi.
FC Basel Jordi Quintilla wollte schon immer zum FCB Mittelfeldspieler Jordi Quintilla macht nach seinem Wechsel vom FC St. Gallen zum FC Basel keinen Hehl daraus, dass die Bebbi schon immer das von ihm ...
GC-Goalie Mateo Matic hat einen neuen Vertrag unterzeichnet.
Grasshopper-Club Zürich GC-Goalie Mateo Matic verlängert Was GC-Präsident Sky Sun in einem Interview bereits anfangs ...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem ... mehr lesen  
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland Als Peter Achten am 26. März verstorben ist, ging einer der grossen Journalisten der Schweiz von uns. Ein Journalist, der, als news.ch noch aktiv publizierte, auch ... mehr lesen  
Der Schweizer Journalist Peter Achten.
Die klassischen Bauberufe sind immer noch gefragt.
Wirtschaft Herkömmliche Tätigkeiten auf dem Bau immer noch aktuell  Bauberufe zeichnen sich durch ein vielseitiges Aufgabenspektrum und attraktive Aufstiegschancen aus. Durch den ... mehr lesen  
Sport Dass Sportler gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, um ihre Leistungsfähigkeit und Gesundheit zu unterstützen, ist kein Geheimnis. ... mehr lesen  
CBD kann nicht nur zur schnelleren Heilung von Verletzungen beitragen, sondern auch als Prävention dienen.
Die Boutique in 430 Kings Road, Chelsea, London, heute.
People Eine Boutique für Punks? Im konservativen London der frühen Siebzigerjahre eine gewagte Vorstellung. Und dennoch gelang es Vivienne Westwood und Malcolm McLaren, ... mehr lesen  
Boulevard Privatschule Dandelion  Mit einem fortschrittlichen pädagogischen Konzept unterstützt und fördert die Privatschule Dandelion ... mehr lesen  
Die Primarschule ist in zwei Stufen gegliedert und der Unterricht erfolgt jahrgangsübergreifend.
Hera kann leer etwa eine Stunde lang fliegen, mit einer 2,5 Kilo schweren Kamera etwa 46 Minuten.
eGadgets Klein, stark, schwarz  Realtime Robotics, ein Drohnenhersteller aus Boston, hat die Drohne «Hera» entwickelt, die bis zu 15 ... mehr lesen  
Fotografie Ärzte ohne Grenzen und Magnum: 50 Jahre im Einsatz  2021 markierte das 50-jährige Bestehen von Ärzte ohne Grenzen/Médecins Sans Fronitères (MSF). Die Photobastei Zürich nimmt dieses ... mehr lesen  
Griechenland, Lesbos, 9.September 2020: Flüchtlinge nach dem Feuer im Camp Moria.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Mit Zimmerpflanzen bringen Sie Farbe in ihre Wohnung.
Shopping Ihre Wohnung wird durch Pflanzen erst schön Ganz gleich, ob Grünpflanzen oder Blühpflanzen - Zimmerpflanzen gehören in Schweizer Wohnungen dazu wie die obligatorische Decke auf dem Sofa. Erfahren Sie, ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
News
         
Solarenergie ist rentabel geworden, und zwar nicht nur auf dem eigenen Hausdach.
Publinews Weitreichende Veränderungen führen zu neuen Denkweisen. Weltweite Ereignisse haben in den letzten zwei Jahren unser Leben so nachhaltig verändert wie schon lange nicht mehr zuvor. mehr lesen
Luxusuhren
Publinews Gebrauchte Luxusuhren als Investment  Luxusuhren aus Schweizer Manufakturen eignen sich hervorragend als Anlageobjekte in Krisenzeiten. Was ist zu beachten? Jetzt lesen. mehr lesen
Nach 24 Stunden ist der Kleber fest. Eine Mutter wird anschliessend in die Platte geschoben und der Träger daran angeschraubt.
Publinews Plissees ohne Bohren lassen sich schnell und einfach ohne Löcher zu bohren anbringen. Eine tolle Alternative für Mietobjekte. Der Fensterrahmen wird nicht ... mehr lesen
Pexels
Publinews Wie Online-Shops durch Coupons profitieren  Kunden mögen Belohnungen und für diese zahlt der Anbieter. Trotzdem überwiegen für ihn meistens die Vorteile. Welche sind es und warum ist das so? ... mehr lesen
Unternehmen
Publinews Corporate Housekeeping für dein Unternehmen  Mindestens morgens und abends, manche auch am Mittag: Zähneputzen - wer tut es nicht? Aber was hat Zähneputzen mit Recht zu tun? Eigentlich gar ... mehr lesen
Bringt man genug Geld mit, ist das Auswandern gar kein Problem. Wenn nicht, wird es konpliziert.
Publinews Obwohl Deutschland viele schöne Seiten besitzt und über ein gutes Rechtssystem verfügt, ist es trotzdessen nicht für jedermann. Manche Leute können sich einfach nicht mit dem ... mehr lesen
Bildschirm, Game
Publinews Gespielt wird immer: Gamesbranche auf steigendem Kurs  Die Entertainmentbranche boomt! Während sich die Streamingportale einen erbitterten Wettstreit um die Abonnenten liefert, fristet die ... mehr lesen
Beim Hausbau lässt sich eine Menge Geld sparen.
Publinews Lebenssituationen sind unterschiedlich, dementsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten des Bauens. Da ein Keller für ... mehr lesen
Auszeiten sind wichtig.
Publinews Die Verbundenheit zur Natur scheint einigen Menschen deutlich eher gegeben zu sein, als es bei anderen Mitmenschen der Fall ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
13.05.2022
13.05.2022
13.05.2022
13.05.2022
13.05.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 14°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 14°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten