Trotz zunehmender Überalterung

Weniger Medikamente in der Schweiz verkauft

publiziert: Freitag, 24. Jan 2014 / 11:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 24. Jan 2014 / 14:10 Uhr
Grund für einen Rückgang im Verkauf ist unter anderem, dass immer mehr Generika anstatt Originalmedikamente verkauft werden. (Symbolbild)
Grund für einen Rückgang im Verkauf ist unter anderem, dass immer mehr Generika anstatt Originalmedikamente verkauft werden. (Symbolbild)

Bern - Die Pharmabranche hat 2013 in der Schweiz erstmals seit drei Jahren weniger Umsatz mit Medikamenten gemacht - und dies trotz Bevölkerungswachstum und zunehmender Überalterung. Der Umsatz ging im Vergleich zu 2012 um 0,1 Prozent auf 5,077 Milliarden Franken zurück.

1 Meldung im Zusammenhang
Grund sei, dass immer mehr Generika statt Originalmedikamente verkauft würden, schreiben der Verband Interpharma und die Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz (vips) am Freitag in einer Mitteilung. Die Verkäufe bei den Generika hätten überdurchschnittlich um 6,8 Prozent zugelegt und einen Umsatz von 584 Millionen Franken erreicht.

Ein wichtiger Grund für den leichten Rückgang seien auch die Massnahmen zur Preissenkung des Bundes besonders bei den patentgeschützten Medikamenten. Zudem sei bei den patentfreien Medikamenten der Wettbewerb vor allem zwischen Generika und Originalmedikamenten härter geworden, wie Gregor Pfister vom Marktforschungsinstitut IMS Health vor den Medien in Bern erklärte.

"Ohne all diese Massnahmen wäre der Medikamentenmarkt um 4,4 Prozent gewachsen", sagte er. 2012 war der Umsatz noch um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Bund setzt Medikamentenpreise fest

Der Bund überprüft seit einigen Jahren die Medikamentenpreise und vergleicht diese unter anderem mit dem Ausland. Auf November 2012 hatte der Bundesrat das Verfahren für die Festsetzung der Preise der bestehenden Medikamente geändert und den therapeutischen Nutzen aus den Kriterien gestrichen.

Dies gegen den Willen der Pharmaindustrie. Gleichzeitig hatte das Bundesamt für Gesundheit erneut Preissenkungen für Medikamente bekanntgegeben.

Mehr Medikamente verkauft

Der Rückgang bei den Verkäufen 2013 erstaunt dennoch, denn im vergangenen Jahr haben Apotheken, Spitäler, Ärzte und Drogerien deutlich mehr Medikamente abgegeben. Die Anzahl Packungen stieg um 1 Prozent auf 209,8 Millionen, wie Pfister sagte.

Ein Grund dafür sei der lange Winter 2012/13 gewesen. Weiter nahmen im vergangenen Jahr die Anzahl chronisch Erkrankter zu. Zudem kamen neue Medikamente auf den Markt.

Die Daten zum Schweizer Medikamentenmarkt werden vom IMS Health im Auftrag des Verbands Interpharma und der Vereinigung Pharmafirmen in der Schweiz (vips) erhoben.

Markt stagniert

Pfister von IMS Health prognostizierte, dass der Medikamentenmarkt in den kommenden Jahren weiter stagnieren werde. Er geht von Schwankungen in der Bandbreite von maximal 2 Prozent aus.

Vips-Geschäftsführer Thomas Binder rechnet für das laufende Jahr mit einem Minus von 1,3 Prozent. Erst für 2015 rechnet die Pharmabranche wieder mit leicht steigenden Umsätzen.

(ww/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die zugelassene Therapie nutzt die Crispr/Cas9-Technologie.
Die zugelassene Therapie nutzt die Crispr/Cas9-Technologie.
Apotheke & Pharma News Das in Zug ansässige Biotechnologieunternehmen Crispr Therapeutics, das an der Nasdaq gelistet ist, hat einen bedeutenden Meilenstein erreicht. Gemeinsam mit seinem Partner Vertex Pharmaceuticals erhielt die Schweizer Firma von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA die Genehmigung für ihre innovative Gentherapie Casgevy zur Bekämpfung der Sichelzellenanämie. mehr lesen  
Import Die Schweiz erhebt seit Anfang Jahr keine Zölle mehr auf Konsumprodukte, Maschinen und andere Industriegüter. Dadurch ... mehr lesen  
Zölle machten in den vergangenen Jahren nur etwa 1,5 Prozent der staatlichen Einnahmen aus.
Roche geht auf Einkaufstour.
Apotheke & Pharma News Roche hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Terravant Holdings getroffen, einer Tochtergesellschaft von Leuvant und ... mehr lesen  
Apotheke & Pharma News Generika sind eine beliebte Alternative zu teuren Markenmedikamenten. Doch viele Menschen fragen sich, ... mehr lesen  
Generika können können eine gleichwertige Alternative zu teuren Markenmedikamenten sein.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besser dampfen als rauchen.
Publinews In einer Welt, in der die Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums zunehmend ins Rampenlicht rücken, gewinnen ... mehr lesen
Ein entscheidender Vorteil von Budgetplanungssoftware liegt in ihrer Fähigkeit, viele manuelle Aufgaben zu automatisieren, um Zeit zu sparen.
Publinews Die Finanzverwaltung eines Unternehmens bildet das Fundament seines langfristigen Erfolgs. Von der ... mehr lesen
Skyline des europäischen Finanzzentrums London.
Publinews Das Jahr hat zwar gerade erst begonnen, doch schon heute kann in einigen Wirtschaftsbereichen mit einem besonders starken Wachstum gerechnet ... mehr lesen
Auf Social Media kann der/die User:in ganz einfach mit Marketing indoktriniert werden.
Publinews Social Media hat sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder effektiven Marketingstrategie entwickelt. Die ... mehr lesen
Die Inflation macht auch der Schweiz zu schaffen.
Publinews Die Zukunft der Schweizer Wirtschaft  Die Schweizer Wirtschaft gilt als besonders robust und widerstandsfähig. Das betrifft vor allem, aber nicht nur, den Finanzsektor. ... mehr lesen
Dank der Möglichkeit, auf Rechnung zu kaufen, geniessen Kunden im Online-Handel einen erhöhten Schutz vor Betrug.
Publinews Online-Shopping hat sich längst in unseren Alltag integriert. Was vor einigen Jahren noch eine Neuheit war, ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden: ... mehr lesen
Der Zürichsee ist nahezu 90 km² gross und ein Paradies für Wassersportler.
Publinews Die Firma Engel & Völkers ist den meisten Schweizern und Schweizerinnen ein Begriff. Das renommierte ... mehr lesen
dot.swiss Logo
Publinews Swiss Made im Internet mit der Domain .swiss  Imageboost für Startups und Gründer mit Swissness im Internet - mit der Internetendung .swiss mehr lesen
Gerade für Batterie-Anwendungen in Elektrofahrzeugen gilt Lithium für die nächsten 10 Jahre als konkurrenzlos.
Publinews Auf der ganzen Welt steigt die Nachfrage nach Lithium. Was macht den Rohstoff so begehrt und wie wird sich der Bedarf künftig entwickeln? mehr lesen
Das Landesmuseum Zürich ist das meistbesuchte Museum der Schweiz.
Publinews Die Schweiz ist ein Land mit reicher Geschichte und Kultur, was sich auch in den zahlreichen Museen widerspiegelt. Es gibt mittlerweile mehr als 900 Museen über das ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
23.02.2024
23.02.2024
23.02.2024
23.02.2024
23.02.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 4°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Basel 5°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
St. Gallen 2°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
Bern 3°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt freundlich
Luzern 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 4°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten