Grossauftrag der Arabischen Emirate

Wenig Bestellungen überschatten Rekordergebnis von Pilatus

publiziert: Dienstag, 12. Apr 2011 / 11:43 Uhr
Pilatus PC-21: Grossbestellung der Vereinigten Arabischen Emirate.
Pilatus PC-21: Grossbestellung der Vereinigten Arabischen Emirate.

Stans - Die Pilatus Flugzeugwerke AG in Stans haben den Umsatz im vergangenen Jahr auf 688 Mio. Fr. erhöht (2009: 620 Mio. Fr.) und das Betriebsergebnis auf 88 (78) Mio. Fr. gesteigert. Diesen Rekordzahlen steht ein deutlicher Rückgang des Bestellungseingangs und Bestellungsbestandes gegenüber.

5 Meldungen im Zusammenhang
Grund für die Umsatzsteigerung ist laut Communiqué vom Dienstag der Grossauftrag der Air Force & Air Defence der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Auftrag umfasst 25 PC-21 Trainingsflugzeuge und hat ein Volumen von über 500 Mio. Franken. Die Auslieferungen erfolgen in diesem Jahr.

Für die Sparte Geschäftsfliegerei sei das vergangene Jahr indessen sehr schwierig gewesen, schreibt Pilatus. In den USA, dem Hauptabsatzmarkt des PC-12 NG, habe sich die Wirtschaft noch nicht erholt. Trotzdem sei im letzten Jahr der tausendste PC-12 ausgeliefert worden.

2010 wurden insgesamt 93 Flugzeuge ausgeliefert, 12 weniger als im Vorjahr. Der Rückgang der Nachfrage zeichnet sich auch beim Bestellungseingang ab. Er sank auf 355 (433) Mio. Franken; 2006 lag er noch über einer Milliarde Franken. Der Bestellungsbestand ging auf 689 (1031) Mio. Fr. zürück.

2011 wird schwierig

Der Cash-flow beläuft sich auf 112 (82) Mio. Franken. 49 (41) Mio. Fr. investierte der Flugzeugbauer in Forschung und Entwicklung, weitere 5 (9) Mio. Fr. in Sachanlagen. Der Eigenfinanzierungsgrad liegt bei 54,9 (62,5) Prozent.

Das laufende Jahr werde noch schwieriger, schreibt Pilatus-Chef Oscar J. Schwenk im Jahresbericht. Der Auftragsbestand sei limitiert, der für neue Aufträge notwendige Konjunkturaufschwung lasse auf sich warten und die Entwicklung eines neuen Flugzeuges werde viele Millionen Franken verschlingen.

Als Leitmotiv für 2011 wählt Schwenk dennoch «Zuversicht». Die Zahl der Mitarbeiter, die im letzten Jahr von 1330 auf 1395 stieg, soll weiter erhöht werden. Der Grund dafür ist die Entwicklung des neuen Flugzeuges für die Zivilluftfahrt, des PC-24. Er soll 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

(dyn/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die Stanser Pilatus Flugzeugwerke AG hat heute in Genf das Modell ihres ... mehr lesen 2
Der Erstflug des PC-24 ist für Ende 2014 vorgesehen.
Der Wüstenstaat kauft 24 Trainingsflugzeuge des stanser Flugzeugbauers Pilatus.
Stans - Der Stanser Flugzeugbauer ... mehr lesen 30
Bern - Die Pilatus-Werke können ... mehr lesen 10
Die Pilatus-Werke können Trainigsflugzeuge in die Arabischen Emirate ausführen.
Stans - Neue Kampfflugzeuge kann sich die Schweizer Luftwaffe derzeit nicht leisten - für zwei Trainingsflugzeuge vom Typ Pilatus PC-21 reicht das Geld offenbar noch. Man habe mit armasuisse am Freitag einen Vertrag für rund 30 Millionen Franken unterschrieben, teilte Pilatus mit. mehr lesen 
Soviele PC-12 Maschinen wurden noch nicht in einem Jahr ausgeliefert.
Stans - Die Pilatus Flugzeugewerke in Stans haben im vergangenen Jahr 100 PC-12 ausgeliefert - soviele wie noch nie zuvor. Die Auslieferungen dieses Turboprob-Geschäftsflugzeuges ist den ... mehr lesen
Ungeachtet des Aufruhrs liefert Pilatus Flugzeuge der Luftwaffe der Arabischen Emirate
Die Pilatus Flugzeugwerke in Stans haben den Umsatz 2010 von 620 auf 688 Mio. Fr. gesteigert. Die Bestellungen sollen aber zurückgegangen sein. Die Geschäfte von Pilatus laufen auch deshalb gut. weil ungeachtet des Aufruhrs im Nahen Osten die Firma Pilatus AG in Stans der Luftwaffe der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) 25 Trainingsflugzeuge Typ PC-21, inkl. Simulatoren und Logistikunterstützung für 500 Millionen Franken liefern darf, mit dem Segen von Bern. Dieses Geschäft wurde im November 2009 abgeschlossen, laut dem Geschäftsbericht von Pilatus. Militärische Trainingsflugzeuge von Pilatus unterstehen nur dem Güterkontrollgesetz, gelten also nicht als Kriegsmaterial, obwohl sie Armeen geliefert werden und immer wieder in Kriegen zu Einsatz kamen. Pilatus Flugzeuge bombardierten in Burma, Guatemala, dem Irak, im Tschad usw. Viele Menschen verloren bei Angriffen von Pilatus-Flugzeugen immer wieder ihr Leben. So setzte die irakische Luftwaffe bei Giftgaseinsätzen in Halabja 1988 auch Pilatus-Flugzeuge ein. Bei dem Angriff fanden bis zu 5‘000 Menschen einen qualvollen Tod. Der Bundesrat wurde seinerzeit immer wieder gewarnt zu erlauben dem Irak, dem Iran, Burma, dem Tschad und anderen diktatorischen und Krieg führenden Regime militärische Pilatus Flugzeuge zu verkaufen. (*)

Bei Pilatus in Stans rangeln sich die Aktionäre jetzt um die Mehrheit. Die britische Beteiligungsfirma „3i“ (*) ist ausgestiegen. Mit 41 Prozent soll nun die von Gratian Anda geführte Familienholding „Ihag“ nun gleich viele Aktien wie der Inverstor Jörg Burkart halten.

(*) „L'affaire Pilatus, les milieux engagés et la Suisse officielle face aux exportations d'armes (1978-1985), par Jean-Marie Pellaux, Université de Fribourg)

(**) 3i Group PLC (3i steht für Investors in Industries) ist ein Private-Equity-Unternehmen, Die 3i-Gruppe ist heute eines der grössten öffentlich gehandelten Private Equity Unternehmen der Welt, das weltweit operiert.
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien ...
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen CO2-Belastung führt. In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf die CO2-Sünden der Staatschefs. mehr lesen  
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen  
Umweltbeobachtungen in der Luft und unter Wasser  Dübendorf, St. Gallen und Thun, 14.06.2022 - Eine neue «duale» Drohne kann sowohl fliegen als auch auf dem Wasser landen, um ... mehr lesen  
Constanca Rosa, Forscherin am Imperial College London, bereitet die MEDUSA Drohne für den Start vor.
Hera kann leer etwa eine Stunde lang fliegen, mit einer 2,5 Kilo schweren Kamera etwa 46 Minuten.
eGadgets Klein, stark, schwarz  Realtime Robotics, ein Drohnenhersteller aus Boston, hat die Drohne «Hera» entwickelt, die bis zu 15 ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Cola enthält ungefähr halb soviel Koffein wie Filterkaffee.
Publinews Coca Cola ist eines der weltweit beliebtesten Getränke und wird aufgrund seines Koffeingehaltes häufig als Erfrischung oder zur Stärkung getrunken. ... mehr lesen
Bei den meisten Speditionen wird ein Festpreis für die vertraglich vereinbarten Leistungen angeboten.
Publinews Die neue Wohnung ist endlich gefunden und der Vertrag für die alte Unterkunft bereits gekündigt. Jetzt geht es in die Planungsphase für den ... mehr lesen
véhicule électrique
Publinews HYRA: L'abonnement mobilité de Volvo  Les entreprises ne peuvent pas toujours se permettre d'acheter ou de louer une voiture de fonction, surtout au début. Volvo a donc développé une ... mehr lesen
Elektrofahrzeug
Publinews HYRA: Das flexible Auto-Abo von Volvo  Für viele Unternehmen ist ein Geschäftswagen notwendig, doch besonders in der Anfangszeit ist ein Kauf oder ein Leasing oft nicht möglich. Volvo hat ... mehr lesen
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Publinews Beim G20-Gipfel treffen sich die Staatsoberhäupter von insgesamt 19 Nationen sowie der EU, um gemeinsam über wichtige Themen wie ... mehr lesen
Maschinen können den Menschen (noch) nicht vollständig ersetzen.
Publinews Die Entwicklung ist weltweit zu beobachten: Roboter werden mehr und mehr in Industrien eingesetzt. Damit unterstützen sie die Produktion, ... mehr lesen
Unternehmensgründung geht sogar im Taxi: Man muss nur die Zügel in die Hand nehmen.
Publinews Heutzutage gibt es mindestens ein Smartphone in nahezu jedem Haushalt. Mit dem Gerät werden jedoch nicht nur Nachrichten verschickt, Filme oder Serien ... mehr lesen
Das Ausleihen von Filmen und Videospielen war vor knapp 20 Jahren noch sehr populär.
Publinews Die Welt steht in einem stetigen Wandel, welcher insbesondere durch das technologische Zeitalter beeinflusst wird. Viele Branchen und somit auch Berufe werden in der ... mehr lesen
Umzugsstress ist kein Trennungsgrund.
Publinews Für viele Schweizer Bürger sind die Monate März, Juni und September ganz besonders stressig - denn dann wird «gezügelt». Das bedeutet, dass zu ... mehr lesen
Social Media Illustration
Publinews Immer mit der Zeit gehen - Nachhaltige Werbeartikel für Unternehmen  Fair produzierte und umweltbewusste Produkte nehmen in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
21.09.2022
buonafama Logo
21.09.2022
ticinolab Logo
21.09.2022
21.09.2022
deepsign Logo
21.09.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 9°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Basel 10°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 9°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 11°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt trüb und nass
Luzern 11°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 12°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano 12°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten