UrbanFarmers: Megafirma mit Minifarm?

publiziert: Donnerstag, 22. Sep 2011 / 16:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 22. Sep 2011 / 22:20 Uhr
Erfolgreich und im Finale (v.l.n.r.): Die Jungunternehmer von UrbanFarmers (Andreas Graber und Roman Gaus) und Bug Busters (Dr. Olivier Crameri und Renault John Lecoultre)
Erfolgreich und im Finale (v.l.n.r.): Die Jungunternehmer von UrbanFarmers (Andreas Graber und Roman Gaus) und Bug Busters (Dr. Olivier Crameri und Renault John Lecoultre)

Zwei weitere innovative Startups haben bald die Chance auf die Gesamtsumme von 130'000 Franken bei der Förderinitiative venture kick. Darunter sind das Informatikunternehmen Bug Busters und das schon etwas bekanntere Startup-Projekt UrbanFamers. Die Vision einer nachhaltigen Lebensmittelproduktion mitten in der Stadt bekam bereits ein grosses Medienecho in TV und Tagespresse.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

mehr über venture kick
130'000 Franken für Startups aus dem Hochschulumfeld
venturekick.ch

mehr über UrbanFarmers
die Webseite des grünen Jungunternehmens, inkl. allem Presseecho
urbanfarmers.ch

Vor kurzem tourte das Cleantech-Startup UrbanFarmers mit ihrer UrbanFarmers BOX - einer Art Containerfarm - durch die Schweiz und Deutschland, jetzt kamen die Zürcher auch bei venture kick damit an. Die Idee von Stadtfarmen für eine nachhaltige Nahrungsmittelproduktion hat nun das nächste Mal die Chance auf dem Gesamtsieg über 130'000 Franken. Von der «grünen Idee» berichtete u.a. bereits das Schweizer Fernsehen oder die NZZ, der Spiegel, die Zeit Online und die Sonntagszeitung.

Den eigenen Garten samt Fischzucht auf dem Dach

Die Idee der Dachfarmen zielt auf das steigende Bedürfnis, umweltgerecht zu produzieren. Die Bewegung dazu kommt aus Amerika. Das Konzept wollen nun Andreas Graberund Roman Gaus jetzt auch in der Schweiz erfolgreich etablieren. Der technische Hintergrund dafür ist das sogenannte Aquaponik - ein geschlossener Wasserkreislauf, der einen Fischtank für die Bewässerung und Düngung von Gemüse nutzt. Bei einem Bewirtungsaufwand von ein bis zwei Stunden pro Tag soll die UrbanFarmers BOX 200 Kilogramm Gemüse und 60 Kilo Fisch pro Jahr produzieren. Nach dem erfolgreichem Überstehen der ersten Runde von venture kick hat sich bei dem jungen Projekt einiges getan. Es folgten Meetings mit der MIGROS und Google, eine erste finanzielle Unterstützung durch die Christoph Merian Stiftung (CMS) und schliesslich die Neugründung der UrbanFarmers AG im Juli. Die Lizenz für die Technik liegt bei der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaft (ZHAW).

Nächstes Jahr erste kommerzielle Dachfarm in Basel

Der Bedarf einer solchen Idee ist einleuchtend: der Bedarf an Lebensmittel wird aufgrund des weltweiten Populationsanstiegs in Zukunft weiter wachsen, dazu kommt ein hoher Qualitätsanspruch und der Trend für nachhaltig ökologische Konzepte. Geplant ist der Einsatz der UrbanFarmers BOX u.a. für grössere Hausgemeinschaften oder Genossenschaften, Restaurants oder Schulen. In Basel soll Mitte 2012die erste grössere kommerzielle Dachfarm ihren Betrieb aufnehmen, , die mehrere Tonnen Gemüse und Fisch pro Jahr produziert und bis zu 100 Personen vollernähren könnte. Bis dahin sind noch weitere Entwicklungen geplant. Derzeit suchen die Urbanfarmers noch Kontakte zu Baupartnern, Immobilienentwicklern und möglichen Investoren. Ausserdem wird ob sofort ein Head of Project Development mit einem Hintergrund in Architektur, Bauwesen und Immobilienentwicklung gesucht, der die kommerziellen UrbanFarm-Projekte mit verantwortet. Nicht suchen, aber betrachten kann man das die UrbanFarmers BOX zurzeit am Hub Zürich in der Nähe zur Josephswiese. Für nähere Infos, Führungen oder Ausstellungen steht das Startup gerne zur Verfügung, genauso wie für das Finale von venture kick in wenigen Monaten.

Mit Bug Busters Programmfehlern auf der Spur

Das EPFL-Startup Bug Busters entwickelt Testroboter für Web-Applikationen, die den bisherigen manuellen und automatisierten Tests weit voraus sind. Mit der neuen Testtechnik lassen sich nun viel schneller, einfacher und mehr Programm-Bugs aufspüren. Somit kann ein grosser Teil der bisher sehr aufwendigen und teuren Testkosten eingespart werden - und das in einem Markt, der immer noch rasant wächst und immer wichtiger wird. Verantwortlich für die Roboter-Test-Methode zeigen sich CEO Dr. Olivier Crameri und CTO Renault John Lecoultre. Die Beiden haben bereits Kunden für ihr Pilotprojekt, internationale Partner und weitere Geldgeber gefunden, um den Launch für den Frühling im nächsten Jahr weiter voranzutreiben. Da die «Roboter-Software» kostengünstig als Software as a Service (Saas) zur Verfügung gestellt werden soll, ist sie für Entwickler besonders attraktiv. Die 20'000 Franken von venture kick sollen nun für die Kunden- und Partnersuche - vor allem in den USA - genutzt werden. Ebenso muss noch ein eigener Internetauftritt realisiert werden. Um sich für das eigene Business fit zu machen hat Olivier Crameri zudem im letzten Jahr den Unternehmerkurs venture challenge absolviert.

Bereits über CHF 7 Mio. bei venture kick ausgeschüttet

venture kick fördert unternehmerische Projekte aus den Hochschulen mit bis zu CHF 130'000. Seit 2007 haben 190 Startup-Projekte von über CHF 7 Mio. Startkapital und Coaching profitiert. Daraus sind 140 innovative Firmen mit weit über 1000 neuen Arbeitsplätzen entstanden.

(th/IFJ)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
ETH-Zukunftsblog «Zukunftsstädte» - was soll man sich ... mehr lesen 2
Andrea Häberlin.
Ihre Firma genial einfach gründen
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein Handdesinfektionsmittel mit mehrstündiger Schutzwirkung entwickelt.
Disigel ist ein von Innosuisse gefördertes Projekt, das ein ...
Bern - Innosuisse untersucht seit Anfang 2021 mit einem systematischen Monitoring die Wirkung der unterstützten Innovationsprojekte auf die Unternehmen. mehr lesen 
So bewirbt man sich richtig  Gute Bewerbungen öffnen Türen zu ... mehr lesen
Bewerbungsgespräch
Wenn Sie Geld sparen möchten, ist es besser, zuhause ein Home Office einzurichten.
Publinews Möchten Sie sich als Buchhalter selbstständig machen? Dann sollten Sie weiterlesen. Buchhalter sind heute sehr gefragt. Ihre ... mehr lesen  
Bern - Innosuisse hat 2021 die neue Flagship Initiative lanciert. Mit dieser Förderinitiative will die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung systemischen Innovationen, die für aktuelle wirtschaftliche ... mehr lesen
Das gesamte Förderbudget für die drei- bis fünfjährigen Projekte beträgt 57,7 Millionen Schweizer Franken.
Titel Forum Teaser
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
DOSSIER Social Media Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben ...
 
News
         
Wer will, kann beim Urlaub Geld sparen.
Publinews Da die Preise für Dinge, die man im Alltag benötigt, ständig zu steigen scheinen, bleibt bei den meisten immer weniger in der Urlaubskasse übrig. mehr lesen
Authentische Infomappen FLYERALARM
Publinews 6 Tipps für authentische Infomappen  Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch - Infomappen sind ein wichtiges ... mehr lesen
Berufe im Gesundheitswesen sind stressintensiv und gehen mit hoher physischer Belastung einher.
Publinews Dem Schweizer Gesundheitswesen mangelt es an Fachkräften. Es fehlt der Leitfaden für junge Absolventen und Menschen, die sich umorientieren ... mehr lesen
PostFinance
Publinews Aktuelle Studie zum Gründermarkt Schweiz  Als wichtige Partnerin von Firmengründern und Start-ups setzt sich PostFinance für die Interessen von Gründerinnen und Gründern ein. Deshalb hat ... mehr lesen
Aktienkurse
Publinews Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um an der Börse einzusteigen?  Der Aktienmarkt hat eine fantastische Langzeitbilanz. Trotz mehrerer grosser Crashs, Baissen und Rezessionen haben Investitionen ... mehr lesen
Augmented Reality
Publinews Ein Start-up mischt mit AR die Baubranche auf  Mixed-Reality-Anwendungen machen es möglich, deutlich produktiver zu arbeiten. Das Schweizer Start-up Builcon zeigt, wie es geht - und setzt ... mehr lesen
Wer keinen Online-Shop betreibt, hat heutzutage nicht nur weniger Umsatz, er verliert unter Umständen auch Kunden.
Publinews Konsumverhalten ist ein wichtiger Punkt in einem Land wie Deutschland, in dem das Wirtschaftssystem auf Angebot und Nachfrage basiert. ... mehr lesen
Elektroauto, Elektromobilität
Publinews Warum sich der Umstieg auf Elektromobilität nachhaltig lohnen kann  Der vollständige Umstieg auf Elektromobilität ist in einigen Ländern bereits auf den Weg gebracht und die meisten ... mehr lesen
Viele Arbeitnehmer bereiten ihr Essen für's Zmittag vor.
Publinews Immer mehr Firmenchefs erkennen die Notwendigkeit von gesunder Ernährung und dem Zusammenhang mit höherer Produktivität im Betrieb. Dass gesunde ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
05.12.2022
TIANSHU FastCharge Logo
05.12.2022
TIANSHU Logo
05.12.2022
TIANSHU Logo
05.12.2022
TIANSHU PowerStorage Logo
05.12.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 0°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -2°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Bern -4°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten