UBS rechnet mit schwarzem Jahr für Schweizer Wirtschaft

publiziert: Donnerstag, 29. Jan 2009 / 08:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 29. Jan 2009 / 11:53 Uhr

Zürich - Die UBS-Vermögensverwaltung sieht schwarz für die Schweizer Wirtschaft im laufenden Jahr: Laut den Bankökonomen wird das Bruttoinlandprodukt (BIP) 2009 um 1,2 Prozent schrumpfen. So pessimistisch ist bislang noch kein Prognoseinstitut.

Die Prognose des UBS Wealth Managements ist soweit von allen Prognoseinstituten die pessimistischste.
Die Prognose des UBS Wealth Managements ist soweit von allen Prognoseinstituten die pessimistischste.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) stellt beispielsweise einen Rückgang des BIP im 2009 von 0,8 Prozent in Aussicht, die Credit Suisse ein Minus von 0,6 Prozent.

Im 2010 wird die Schweizer Wirtschaft voraussichtlich wieder um 0,2 Prozent zulegen, wie die UBS weiter mitteilte.

Die trüben Aussichten bestätigt auch eine Umfrage der UBS bei rund 400 Schweizer Industrieunternehmen Ende des letzten Jahres: Eine Mehrheit der Firmen beklagte einen schlechteren Geschäftsgang im vierten Quartal 2008.

Pessimismus

Auftragseingang, Produktion und Umsatz fielen bei den Firmen deutlich schlechter aus. Für das erste Quartal 2009 waren die Unternehmen noch pessimistischer. Der UBS-Konjunkturindikator, welcher den Trend für die BIP-Entwicklung aufzeigt, blieb aber dennoch leicht positiv mit 0,8 Prozent im vierten Quartal und 0,4 Prozent im ersten Quartal 2009.

Nach Branchen betrachtet kam besonders die Exportindustrie im Schlussquartal 2008 unter Druck, wie die UBS schreibt. Aber auch die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie sowie die Chemie hätten schlechtere Geschäfte verzeichnet.

Die Uhrenindustrie fiel «abrupt vom Hoch ins Tief». Im ersten Quartal 2009 erwartet demnach einzig die Nahrungsmittelindustrie leicht bessere Geschäfte.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 12 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich/New York - Die Schweizer ... mehr lesen
Ein möglicher Spartenverkauf und Joint-Venture-Gerüchte sorgen für Ratlosigkeit bei der UBS in New York.
Die Landesregierung habe sich mit dem Problem der UBS-Boni befasst, so Oswald Sigg.
Bern - Der Bundesrat versteht die emotionalen Reaktionen, welche die Nachrichten über Bonus-Zahlungen der UBS ausgelöst haben. Laut Bundesratssprecher Oswald Sigg vertraut er darauf, dass ... mehr lesen
Zürich - Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf will die UBS-Bonuszahlungen im ... mehr lesen
Eveline Widmer-Schlumpf will das Thema im Bundesrat zur Sprache bringen.
jetzt noch der KV
nun schiesst doch glatt das KV Zürich den Vogel ab.. die wollen gemäs einer Meldung auf einer anderen Newsseite die UBS flächendekend mit Klagen eindecken, sollte diese di e Boni nicht zahlen

Ziitat KV Präsident "Boni sind für Mehrheit der UBS-Mitarbeiter juristisch einklagbar. "Wir werden die UBS mit flächendeckenden Klagen eindecken, wenn sie diese Lohnbestandteile auf Null zurückfährt", erklärte der Geschäftsleiter des KV Zürich gegenüber "ECO online". Variable Lohnbestandteile oder auch Boni seien oft nicht einfach freiwillige Leistungen des Arbeitgebers, sondern Bestandteil des Arbeitsvertrags"

Selten so gelacht..

Lieber KV Präsident.. auf welchem Planeten leben Sie ?? BONI sind freiwillig und hängen sowohl vom Betriebsergebnis als auch vom Godwill des Arbeitgebers ab..

oder hat die UBS am Ende uns gleich nochmals verar... ?? sprich dass die unsere Steuern zum Zahlen der 13. Monatslöhne braucht..

Aber hallo? der KV sollte sich schämen mit einer solch verlogenen Lobby zusammenzuarbeiten.. die uns dermassen hinters Licht führt...

Dabei ist die Hauptaufgabe des KV's hauptsächlich im Detailhandel zu suchen, sprich er würde gescheiter dort schauen, dass die mehr bekommen.. denn bis zum heutigen Tag bekommt ein Durchschnittsverkäufer gerade mal das Minimale an Lohn.. bei den Frauen ists sogar massiv darunter.. dabei stehen die den ganzen auf den Beinen im Laden und arbeiten neuerdings sogar jeden Abend bis spät in die Nacht nur damit ein paar Pappenheimer nach Ladenschluss noch schoppen gehen können.. und wer ist das wohl? RICHTIG: der gestresste Yuppie aus der Bank, der einen achso anspruchsvollen Job hat und dann halt nicht früher dazu kommt..

Wirklich schade, dass unser Land so vor die Hunde geht :-(
Es wird Zeit, die Boni vorauszuzahlen !
Wenn die neuen Zahlen herauskommen, müssen die Verantwortlichen aus Sicherheitsgründen längst auf den Bahamas sein !!
schön wärs
Ja wird genau auf das hinauslaufen.. aber da sollte meiner Meinung das Volk das lezte Wort haben, denn unsere "Hasenfüsse" in Bern geben der Bank sowieso wieder ungesehen einen Kredit bzw. Staatshilfe, so dass die Bank dann munter weiter wurschteln kann... wenn wir da nein sagen könnten, dann müsste die Bank schauen woher die die Kohle bekommt und würde sich das mit den Missbrauch unserer Steuergelder zweimal überlegen, bevor die es einfach so zum Fenster rauswerfen.. die Staatshilfe ist sicher nicht für das gedacht

Tja lassen wir uns mal überraschen
Ja, leider ...
... und in den nächsten Tagen oder Wochen wird die UBS, nach Presseberichten, die Welt informieren müssen, dass sie WIEDER zig-Milliarden Verluste einfahren!! Hab ich Falsches im Kopf? 12 bis 20 Milliarden Franken oder Dollar?

Kommt da eine weitere Staatshilfeaktion auf die Schweiz zu? Diesmal aber mit harten Bedingungen an die UBS bezüglich Provisionen, Boni, Saläre, Spesen u.v.a.m.!

Vielleicht werden aber dieses Mal auch Merz, Widmer, Couchepin, Leuthard und neu Maurer Bedingungen stellen, die die Bank an die kürzere Leine nimmt!
leider eben wahr
Lieber thomy

Da gebe ich Ihnen recht.. aber was sich die Bank mit UNSEREN STEUERGELDERN erlaubt hat, ist zu deutsch gesagt unter aller S... Das haben die extra gemacht, nur damit sie nun den Spruch bringen könnten "Seht her liebe Leute was würdet Ihr ohne uns machen"

Man sollte in erster Linie die Leute zur Verantwortung ziehen, die hinter unserem Rücken mit der Staatshilfe so schluderig umgegangen sind.. und zwar so, dass nicht gerade alles bachab geht... Staatshilfe heisst ja nicht, dass man damit machen kann was man will, dass muss auch eine "Halunken" Bank wie die UBS einsehen

nicht umsonst heisst für mich UBS = United Bandits of Switzerland

war kürzlich an einer UBS GV (für Fondsbesitzer) und was ich dort gesehen und gehört habe war mehr als tragisch.. da hat doch die UBS allen Ernstes behauptet, dass sie den Turnaround geschaftt hat.. und dann Unsummen für solche High Society Veranstaltungen ausgeben.. (während rundherum x Firmen auf Kurzarbeit umstellen oder Leute entlassen müssen) das passt einfach nicht ganz
Lieber olaf12
Ich bin absolut kein Freund oder Kunde der UBS. Dazu haben diese Leute jahrelang zuviel herum geprotzt und klar gezeigt, dass sie nicht seriöse Arbeit leisten ... Deswegen habe ich auch weit Abstand genommen von UBS oder Credit Suisse (die gleiche Banker-Spezies ...), als es darum ging Geld in Papiere zu investieren.

ABER ! Das ist das Tragische, dass sehr viele KMU's, kleine und mittlere Unternehmen ..., Betriebskredite von der UBS erhalten haben! Wenn die UBS Pleite gehen sollte (absaufen, wie Sie sagen ...), so würden mit ihr tausende von Betrieben ebenfalls finanziell ins Schleudern geraten und zig-tausende Arbeitsplätze wären akut gefährdet !

Diesen Zusammenhang kannten und kennen die Banker natürlich und - da bin ich mir sicher - sie rechneten auch damit, dass, wenn etwas schief laufen sollte, der Staat Schweiz schon eingreifen würde - was die Schweiz (WIR alle!) denn auch tat - ohne oder fast ohne Bedingungen sogar! grrr!
schön was soll ich denn nach Meinung der Redaktion sagen
die Bank verdient es einfach, dass man die absaufen lässt... nicht mehr oder weniger

Und solange niemand persönlich angegriffen wird ..
*** (Wort gelöscht, Red.) lassen
am besten man lässt die Sch..bank definitiv *** Wort gelöscht, Red.) und verlangt per sofort sämtliche Staatshilfegelder zurück und zwar inkl. Zinseszinsen.. die Bank hat uns dermassen ***(Wort gelöscht, Red.). und findet das auch noch völlig gerechtfertigt..

Müsste vielleicht wieder mal einer (àla Pierro oder der, der in St. Galler Rathaus fuhr) dort mit einem Lieferwagen voller TNT bei denen im Hauptgebäude einfahren.. aber dann kämen die mit "dran, die nichts dafür können, nämlich die normalen Büzer..
denn eines ist ja wohl klar: die, die das uns eingebrockt haben (sprich unser Steuergeld für Boni missbraucht haben) sind die Damen und Herren in den Teppichetagen.. die sowieso schon x-tausende im Monat für den Kack, den sie produzieren, verdienen
UBS - brauchen wir die UBS?
Brauchen wir eine UBS? Die kommt mir wie ein Geschwür in der Gesellschaft vor. Schneiden wir das Geschwür doch einfach ab. Mir jedenfalls platzt allmählich der Kragen. Es wäre auch schön, wenn es endlich richtige Transparenz gäbe. Auch von BR Merz. Als Angestellter vom Volk wohl das Mindeste. Die ewigen Lügereien und Vertuschungen habe ich satt, einfach nur noch satt. Die Zeche zahlen am Schluss eh wir, das Volk. Wie immer.
und die Steuergelder verschleudern
das kann die UBS = United Bandits of Switzerland (Halunken) sogar sehr gut..
ABer jetzt beschwichtigen alle wieder, dass die Boni nun doch keine Boni waren sondern zum Lohn gehören alles nur dummes Gewäsch.. die Bank soll ja nie mehr auf die Idee kommen Staatshilfe zu beantragen.. wenn ich der Präsident der Schweiz wäre (analog Obama) hätte ich dort gleich von Beginn den Riegel geschoben und die UBS bzw. deren geldgierigen Manager dürften jetzt jeden einzelnen Rappen zurückzahlen und zwar pronto aber eben.. kann es kaum erwarten bis die Stimmunterlagen zu diesem Thema ins Haus flattern
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
Britischer Premier beträchtlich in die Schusslinie geraten  London - Der durch die «Panama Papers» unter Druck geratene britische Premierminister David Cameron hat wie angekündigt die Daten seiner Steuererklärungen der vergangenen sechs Jahre veröffentlicht. mehr lesen  
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben hunderte Menschen gegen den Premierminister demonstriert und forderten seinen Rücktritt. David Cameron räumte denn auch Fehler im Umgang mit der Affäre rund um die Panama Papers ein. mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.konkurs.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wer will, kann beim Urlaub Geld sparen.
Publinews Da die Preise für Dinge, die man im Alltag benötigt, ständig zu steigen scheinen, bleibt bei den meisten immer weniger in der Urlaubskasse übrig. mehr lesen
Authentische Infomappen FLYERALARM
Publinews 6 Tipps für authentische Infomappen  Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch - Infomappen sind ein wichtiges ... mehr lesen
Berufe im Gesundheitswesen sind stressintensiv und gehen mit hoher physischer Belastung einher.
Publinews Dem Schweizer Gesundheitswesen mangelt es an Fachkräften. Es fehlt der Leitfaden für junge Absolventen und Menschen, die sich umorientieren ... mehr lesen
PostFinance
Publinews Aktuelle Studie zum Gründermarkt Schweiz  Als wichtige Partnerin von Firmengründern und Start-ups setzt sich PostFinance für die Interessen von Gründerinnen und Gründern ein. Deshalb hat ... mehr lesen
Aktienkurse
Publinews Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um an der Börse einzusteigen?  Der Aktienmarkt hat eine fantastische Langzeitbilanz. Trotz mehrerer grosser Crashs, Baissen und Rezessionen haben Investitionen ... mehr lesen
Augmented Reality
Publinews Ein Start-up mischt mit AR die Baubranche auf  Mixed-Reality-Anwendungen machen es möglich, deutlich produktiver zu arbeiten. Das Schweizer Start-up Builcon zeigt, wie es geht - und setzt ... mehr lesen
Wer keinen Online-Shop betreibt, hat heutzutage nicht nur weniger Umsatz, er verliert unter Umständen auch Kunden.
Publinews Konsumverhalten ist ein wichtiger Punkt in einem Land wie Deutschland, in dem das Wirtschaftssystem auf Angebot und Nachfrage basiert. ... mehr lesen
Elektroauto, Elektromobilität
Publinews Warum sich der Umstieg auf Elektromobilität nachhaltig lohnen kann  Der vollständige Umstieg auf Elektromobilität ist in einigen Ländern bereits auf den Weg gebracht und die meisten ... mehr lesen
Viele Arbeitnehmer bereiten ihr Essen für's Zmittag vor.
Publinews Immer mehr Firmenchefs erkennen die Notwendigkeit von gesunder Ernährung und dem Zusammenhang mit höherer Produktivität im Betrieb. Dass gesunde ... mehr lesen
Wie finanziert man eine Immobilie?
Publinews Der Erwerb einer Immobilie ist Ihr Herzensprojekt, und Sie wissen nicht, wie Sie es angehen sollen. Tatsächlich können nur wenige ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.11.2022
28.11.2022
ortho doc Praxis für Hüft- & Kniechirurgie Logo
28.11.2022
Sweet PUFFS Logo
28.11.2022
28.11.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 4°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Bern 5°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 5°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten