Dank Übernahmen

Sunrise kann Talfahrt leicht bremsen

publiziert: Donnerstag, 21. Nov 2013 / 08:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Nov 2013 / 10:17 Uhr
Sunrise stand unter Druck.
Sunrise stand unter Druck.

Sunrise hat dank Übernahmen von zwei kleineren Prepaid-Anbietern die Talfahrt leicht bremsen können. In den ersten neun Monaten sank der Umsatz um 2,3 Prozent auf 1,504 Mrd. Franken.

4 Meldungen im Zusammenhang
Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) sank um 5,3 Prozent auf 462,5 Mio. Franken, wie der zweitgrösste Telekomanbieter der Schweiz am Donnerstag bekannt gab.

Alleine im dritten Quartal zwischen Juli und Ende September sei der Umsatz leicht gewachsen (+0,6 Prozent), während der Betriebsgewinn um 3,8 Prozent schrumpfte. Die beiden übernommenen Prepaid-Anbieter Lebara und Ortel hätten 15 Mio. Fr. Umsatz und 3,7 Mio. Betriebsgewinn beigesteuert, hiess es weiter.

Ohne die beiden Akquisitionen wäre der Sunrise-Umsatz im dritten Quartal um 2,3 Prozent gesunken. Zudem bescherten Lebara und Ortel 343'000 Prepaidkunden. Damit stieg die Zahl der Sunrise-Mobilfunkkunden auf 2,5 Millionen.

Preiserosion nagt

Das bisherige Geschäft stand spürbar unter Druck. So machte Sunrise der Preiszerfall im Mobilfunk zu schaffen, den die Swisscom im vorletzten Sommer losgetreten hatte. Damals hatte der Branchenprimus seine Konkurrentinnen Sunrise und Orange mit einer Offensive bei der Handytarifstruktur überrascht, welche die Preise unter Druck setzte.

Sunrise musste innert Kürze nachziehen und die Tarife ebenfalls senken. Der Mobilfunkumsatz schrumpfte nun zwischen Januar und September 2013 um 3,3 Prozent auf 943 Mio. Franken.

Auch das Festnetzgeschäft verlor 3,5 Prozent und setzte noch 415 Mio. Fr. um. Hauptsächlicher Grund für den Rückgang sei der Verlust von Kunden und Einbussen in der traditionellen Sprachtelefonie, schreibt Sunrise im Quartalsbericht.

Dagegen konnte das Internetgeschäft um 8,6 Prozent auf 147 Mio. Fr. zulegen. Hier profitierte Sunrise vom TV-Geschäft, das im dritten Quartal 7500 Neukunden gewann. Mittlerweile hat Sunrise-TV 65'600 Abonnenten.

Investitionen massiv erhöht

«Das Geschäftsergebnis im dritten Quartal entspricht unseren Erwartungen», schreibt Firmenchef Libor Voncina im Communiqué. Trotz des Drucks im Markt konzentriere sich Sunrise darauf, massiv in das Netz und den Kundenservice zu investieren.

Man habe die Investitionen in den ersten neun Monaten um ein Drittel auf 177 Mio. Fr. erhöht. Bis Ende Jahr will Sunrise 270 Mio. bis 280 Mio. Fr. in den Netzausbau stecken. Der Löwenanteil davon geht ins Handynetz.

Nach der Einführung der neuen Mobilfunktechnik LTE im Juni müssen unter anderem hunderte Handyantennen aufgerüstet und an die schnellen Glasfaserleitungen angeschlossen werden. Denn es macht keinen Sinn, LTE mit einer Surfgeschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) einzuführen, wenn die Kupferleitung, an die die Handyantenne angeschlossen ist, zu langsam ist.

Rote Zahlen

Die kräftig gesteigerten Investitionen schlagen aber zu Buche. Die Abschreibungen und Amortisationen fürs Handynetz und die Mobilfunklizenzen schossen um 94 Mio. Fr. nach oben. Zusammen mit dem gesunkenen Betriebsgewinn drückte dies Sunrise in die roten Zahlen.

Unter dem Strich musste der Telekomanbieter in den ersten neun Monaten einen Verlust von 70,6 Mio. Fr. hinnehmen. In der gleichen Vorjahresperiode hatte Sunrise noch einen Reingewinn von 36,3 Mio. Fr. ausgewiesen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Orange hat im ... mehr lesen
Orange zieht eine gute Bilanz. (Symbolbild)
Die IT- und Kommunikationsmöglichkeiten werden immer vielfältiger und komplexer. (Archivbild)
Die IT- und Kommunikationsmöglichkeiten werden immer vielfältiger und komplexer. Hilfesuchende wenden sich in Scharen an ihre Telekomanbieter. Die Swisscom alleine erhält eine ... mehr lesen
Zürich - Der Preisdruck nagt an ... mehr lesen
Im Internetgeschäft konnte Sunrise den Umsatz um 8,4 Prozent steigern.
Sunrise hat per 1. Juli Lebara übernommen.
Zürich - Die Telekomanbieterin Sunrise baut ihre Stellung im Schweizer Prepaid-Markt aus. Per 1. Juli hat Sunrise das Schweizer ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung ... mehr lesen  
Publinews Schlechte Passwörter gehören zu den grössten Gefahrenquellen für die digitale Infrastruktur eines Unternehmens. Dennoch gibt es in vielen Unternehmen ... mehr lesen  
Bei Passwörtern gilt, dass niemals dasselbe Passwort für unterschiedliche Zugänge verwendet werden darf.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Jetzt steht die Kundenarbeit wieder ganz im Fokus.
Publinews Der heutige Tag markiert einen weiteren Meilenstein für die unabhängige Vermögensverwaltung Estoppey Value Investments aus ... mehr lesen
Cola enthält ungefähr halb soviel Koffein wie Filterkaffee.
Publinews Coca Cola ist eines der weltweit beliebtesten Getränke und wird aufgrund seines Koffeingehaltes häufig als Erfrischung oder zur Stärkung getrunken. ... mehr lesen
Bei den meisten Speditionen wird ein Festpreis für die vertraglich vereinbarten Leistungen angeboten.
Publinews Die neue Wohnung ist endlich gefunden und der Vertrag für die alte Unterkunft bereits gekündigt. Jetzt geht es in die Planungsphase für den ... mehr lesen
Elektrofahrzeug
Publinews HYRA: Das flexible Auto-Abo von Volvo  Für viele Unternehmen ist ein Geschäftswagen notwendig, doch besonders in der Anfangszeit ist ein Kauf oder ein Leasing oft nicht möglich. Volvo hat ... mehr lesen
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Publinews Beim G20-Gipfel treffen sich die Staatsoberhäupter von insgesamt 19 Nationen sowie der EU, um gemeinsam über wichtige Themen wie ... mehr lesen
Maschinen können den Menschen (noch) nicht vollständig ersetzen.
Publinews Die Entwicklung ist weltweit zu beobachten: Roboter werden mehr und mehr in Industrien eingesetzt. Damit unterstützen sie die Produktion, ... mehr lesen
Unternehmensgründung geht sogar im Taxi: Man muss nur die Zügel in die Hand nehmen.
Publinews Heutzutage gibt es mindestens ein Smartphone in nahezu jedem Haushalt. Mit dem Gerät werden jedoch nicht nur Nachrichten verschickt, Filme oder Serien ... mehr lesen
Das Ausleihen von Filmen und Videospielen war vor knapp 20 Jahren noch sehr populär.
Publinews Die Welt steht in einem stetigen Wandel, welcher insbesondere durch das technologische Zeitalter beeinflusst wird. Viele Branchen und somit auch Berufe werden in der ... mehr lesen
Umzugsstress ist kein Trennungsgrund.
Publinews Für viele Schweizer Bürger sind die Monate März, Juni und September ganz besonders stressig - denn dann wird «gezügelt». Das bedeutet, dass zu ... mehr lesen
Social Media Illustration
Publinews Immer mit der Zeit gehen - Nachhaltige Werbeartikel für Unternehmen  Fair produzierte und umweltbewusste Produkte nehmen in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Latupo GmbH Logo
29.09.2022
RAILALERT Logo
29.09.2022
Swiss Institutional Investor Logo
28.09.2022
28.09.2022
28.09.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 6°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten