Studierende mit Visionen und Engagement gesucht

publiziert: Dienstag, 10. Feb 2009 / 15:42 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 10. Feb 2009 / 17:43 Uhr

Vom 7. bis 9. Mai 2009 findet auf dem Campus der Universität St.Gallen (HSG) das 39. St. Gallen Symposium statt.

Das 39. St. Gallen Symposium freut sich herausragende Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Robert John Aumann, Wulf H. Bernotat oder Boris Tadic begrüssen zu dürfen.
Das 39. St. Gallen Symposium freut sich herausragende Persönlichkeiten wie Prof. Dr. Robert John Aumann, Wulf H. Bernotat oder Boris Tadic begrüssen zu dürfen.
1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

St. Gallen Symposium 2009
Das 39. St. Gallen Symposium Universität St. Gallen 7.–9. Mai 2009. Revival of Political and Economic Boundaries.
www.stgallen-symposium.org

200 Studierende aus aller Welt können sich mit einem Essay für eine Teilnahme am Symposium qualifizieren und mit 600 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik über das diesjährige Thema «Revival of Political and Economic Boundaries» debattieren.

Die herausragendsten Arbeiten werden mit dem mit 20'000 Euro dotierten «St.Gallen Wings of Excellence Award» ausgezeichnet.

Mit dem Thema «Revival of Political and Economic Boundaries» erkundet das 39. St. Gallen Symposium neue Möglichkeiten und Wirkungsfelder unternehmerischen und politischen Handelns vor dem Hintergrund einer sich fundamental ändernden Weltordnung.

Welche Bedeutung kommt einer Wiederkehr der Geopolitik zu? Ist eine stärkere Einschränkung des globalen Handels im Interesse von lokalem Wohlstand sinnvoll? Inwieweit muss die Rolle des modernen Staates in der Folge der derzeitigen Finanzkrise neu interpretiert werden? Diese und weitere Fragen sind Bestandteil intensiver Diskussionen der kommenden «3 Tage im Mai».

Zum «Spirit of St.Gallen» beitragen

Die Teilnahme von 200 Studierenden ist ein essentieller Bestandteil des St. Gallen Symposiums und trägt entscheidend zum «Spirit of St. Gallen» bei.

Um sich für die Teilnahme am Symposium zu qualifizieren, müssen sich die studentischen Bewerberinnen und Bewerber intensiv mit dem Thema auseinander setzen und ihre Ideen und Visionen in Form eines fünf bis sieben Seiten umfassenden Essays, einer Multimediapräsentation oder eines Videos bis zum 2. Februar 2009 einreichen.

Jedes Jahr senden rund 1000 Studierende aus über 60 Nationen ihre Arbeiten ein und machen damit den «St. Gallen Wings of Excellence Award» zum grössten Studentenwettbewerb seiner Art.

Gedankenaustausch mit Persönlichkeiten

Die Beiträge werden von einer unabhängigen Jury aus Professoren, Unternehmern und Medienschaffenden bewertet. Die Verfasser der 200 besten Arbeiten dürfen dank der weitgehenden Übernahme der Reise-, Unterkunfts- und Verpflegungskosten durch das International Students Committee (ISC) kostenlos am St. Gallen Symposium teilnehmen und bekommen so die Möglichkeit, hochkarätige Entscheidungsträger und andere Studierende aus der ganzen Welt zu treffen und sich aktiv und kritisch am Gedankenaustausch auf höchster Ebene zu beteiligen.

Die herausragendsten Arbeiten werden mit dem «St. Gallen Wings of Excellence Award» ausgezeichnet und deren Verfasser bekommen die einzigartige Möglichkeit, ihre Gedanken während des St. Gallen Symposiums vor dem Plenum zu präsentieren. Zusätzlich erhalten sie ein Preisgeld von insgesamt 20'000 Euro. In der Vergangenheit haben Persönlichkeiten wie Josef Ackermann, Deutsche Bank AG, Kofi Annan, Vereinte Nationen, Fujio Cho, Toyota Motor Corporation, Helmut Schmidt, ehemaliger Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, Muhammed Yunus, Nobelpreisträger, oder Dieter Zetsche, Daimler AG, am St. Gallen Symposium teilgenommen.

Weitere Informationen zum «St. Gallen Wings of Excellence Award», dem St. Gallen Symposium sowie zum aktuellen Thema «Revival of Political and Economic Boundaries» sind auf der Website www.stgallen-symposium.org zu finden.

(li/St.Gallen Symposium)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das St. Gallen Symposium ist die ... mehr lesen
Vom 15. bis 17. Mai 2008 findet das 38. St. Gallen Symposium unter dem Thema «Global Capitalism – Local Values» an der Universität St. Gallen statt.
CNN Korrespondent John Defterios ist Experte für Wachstumsmärkte mit Sitz in Abu Dhabi.
CNN Korrespondent John Defterios ist Experte für ...
Weltweite Konjunkturaussichten  Es ist nicht leicht, den wirtschaftlichen Status quo zu beschreiben. Das Adjektiv katatonisch schiesst am Ziel vorbei, nachdem Experten bei der Weltwirtschaft ein Wachstum in Höhe von 3,5 Prozent prognostizieren. Doch selbst wenn kein katastrophales Ereignis erwartet wird, sollte man besser nicht darauf setzen, dass es dieses oder nächstes Jahr nur eine Richtung geben wird, und zwar nach oben. mehr lesen 
St. Gallen - Die festgefahrene Doha-Runde zur weiteren Liberalisierung des Welthandels muss nach Ansicht Japans zu einem raschen Abschluss gebracht werden. ... mehr lesen  
Die aktuelle globale Wirtschaftskrise bedürfe gemäss 	Hiroyuki Ishige auch globaler Lösungen. (Archivbild)
Hans-Rudolf Merz hatte in den 60er-Jahren selbst in St. Gallen studiert. (Archivbild)
St. Gallen - Bundespräsident Hans-Rudolf Merz hat das 39. St. Gallen Symposium eröffnet. Obschon viele Regierungen Billionen Dollar für Konjunkturprogramme gegen die Krise freimachten, warnt Merz vor ... mehr lesen  
Am 7. Mai 2009 wird das 39. St. Gallen Symposium zum Thema «Revival of Political and Economic Boundaries» auf dem Campus der Universität ... mehr lesen  
Robert John Aumann, Wirtschaftsnobelpreisträger.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besser dampfen als rauchen.
Publinews In einer Welt, in der die Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums zunehmend ins Rampenlicht rücken, gewinnen ... mehr lesen
Ein entscheidender Vorteil von Budgetplanungssoftware liegt in ihrer Fähigkeit, viele manuelle Aufgaben zu automatisieren, um Zeit zu sparen.
Publinews Die Finanzverwaltung eines Unternehmens bildet das Fundament seines langfristigen Erfolgs. Von der ... mehr lesen
Skyline des europäischen Finanzzentrums London.
Publinews Das Jahr hat zwar gerade erst begonnen, doch schon heute kann in einigen Wirtschaftsbereichen mit einem besonders starken Wachstum gerechnet ... mehr lesen
Auf Social Media kann der/die User:in ganz einfach mit Marketing indoktriniert werden.
Publinews Social Media hat sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder effektiven Marketingstrategie entwickelt. Die ... mehr lesen
Die Inflation macht auch der Schweiz zu schaffen.
Publinews Die Zukunft der Schweizer Wirtschaft  Die Schweizer Wirtschaft gilt als besonders robust und widerstandsfähig. Das betrifft vor allem, aber nicht nur, den Finanzsektor. ... mehr lesen
Dank der Möglichkeit, auf Rechnung zu kaufen, geniessen Kunden im Online-Handel einen erhöhten Schutz vor Betrug.
Publinews Online-Shopping hat sich längst in unseren Alltag integriert. Was vor einigen Jahren noch eine Neuheit war, ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden: ... mehr lesen
Der Zürichsee ist nahezu 90 km² gross und ein Paradies für Wassersportler.
Publinews Die Firma Engel & Völkers ist den meisten Schweizern und Schweizerinnen ein Begriff. Das renommierte ... mehr lesen
dot.swiss Logo
Publinews Swiss Made im Internet mit der Domain .swiss  Imageboost für Startups und Gründer mit Swissness im Internet - mit der Internetendung .swiss mehr lesen
Gerade für Batterie-Anwendungen in Elektrofahrzeugen gilt Lithium für die nächsten 10 Jahre als konkurrenzlos.
Publinews Auf der ganzen Welt steigt die Nachfrage nach Lithium. Was macht den Rohstoff so begehrt und wie wird sich der Bedarf künftig entwickeln? mehr lesen
Das Landesmuseum Zürich ist das meistbesuchte Museum der Schweiz.
Publinews Die Schweiz ist ein Land mit reicher Geschichte und Kultur, was sich auch in den zahlreichen Museen widerspiegelt. Es gibt mittlerweile mehr als 900 Museen über das ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.02.2024
dimpora AG Logo
19.02.2024
19.02.2024
nicedae Logo
19.02.2024
h Logo
h
19.02.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 1°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten