Stehen die Initialen von BP für «Bad at Politics»?

publiziert: Freitag, 18. Jun 2010 / 16:36 Uhr
Carl-Henric Svanberg, der Aufsichtsratsvorsitzende von BP, will sich um die «einfachen» Leute kümmern.
Carl-Henric Svanberg, der Aufsichtsratsvorsitzende von BP, will sich um die «einfachen» Leute kümmern.

Es war klar, dass schwere Zeiten auf British Petroleum, wie sich der Konzern früher nannte, zukommen. Eine Explosion auf einer Bohrinsel vor der US-Golfküste verursachte die schlimmste Ölpest in der amerikanischen Geschichte. Auch nach fast zwei Monaten konnte der Ölfluss nicht gestoppt werden.

7 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

CNN International

edition.cnn.com/POLITICS/

US-Präsident Barack Obama erhöhte diese Woche den Druck auf BP. Vier Mal besuchte er bereits das Krisengebiet, hielt zum ersten Mal eine Fernsehansprache aus dem enorm symbolträchtigen Oval Office im Weissen Haus und zitierte die Führungsspitze von BP zum persönlichen Gespräch.

Bisher liess Obama keine Gelegenheit aus, um den Konzern für die Ölpest verantwortlich zu machen. Das Treffen im Weissen Haus in dieser Woche nutzte er dazu, BP von der Einrichtung eines 20-Milliarden-Dollar-Fonds, der die Kosten für die Umweltschäden und wirtschaftlichen Ausfälle decken soll, zu überzeugen.

Doch die BP-Führungsspitze scheint sich gut darin zu verstehen, die Lage selbst noch zu verschlimmern. Erst beschrieb BP-Chef Tony Hayward den Ölteppich als «winzig» und dann als «sehr, sehr klein.»

BP-Chef Tony Hayward will «sein Leben zurück haben»

Er beschwerte sich, er wolle sein Leben zurück und vergass dabei offensichtlich die elf Arbeiter, die bei der folgenschweren Explosion ihr Leben verloren hatten.

Sein Vorgesetzter trug kaum zur Entschärfung der Situation bei. Nach dem Gespräch mit Barack Obama in dieser Woche entschuldigte sich Carl-Henric Svanberg, der Aufsichtsratsvorsitzende von BP, bei den Amerikanern und sagte, der Konzern werde die Menschen, die von den Auswirkungen auf die Fischerei, den Tourismus oder das alltägliche Leben betroffen sind, nicht ignorieren.

«Wir kümmern uns um die einfachen Leute», sagte er. Dieser unglücklich gewählte Ausdruck schien eine herablassende Beschreibung genau der Menschen zu sein, die ohnehin schon unter der Panne des Konzerns zu leiden haben. Später entschuldigte sich der Vorsitzende auch dafür.

Für Präsident Obama läuft die Politik schlecht

Doch auch für Präsident Obama läuft die Politik schlecht. Laut einer Umfrage von USA Today/Gallup finden 71 % der Amerikaner, dass Obama nicht entschieden genug mit BP umgeht. Die betroffenen US-Bürger werfen der Regierung ein unorganisiertes und langsames Krisenmanagement vor. BP und die Regierung unter Obama sind unfreiwillig in einer merkwürdigen Partnerschaft gelandet. Beide haben unter den Auswirkungen der Ölpest zu leiden. Doch keiner konnte dem bisher ein Ende setzen. Es ist einfach zu viel Öl und jede Menge BP - schwache Politik.

Jonathan Mann - POLITICAL MANN
Dieser Text stammt von Jonathan Mann, Moderator und Journalist bei CNN International. Er moderiert das wöchentliche Politmagazin «Political Mann» auf CNN International. Der Text steht in der Schweiz exklusiv für news.ch zur Verfügung.
 

(li/CNN-News)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die US-Regierung hat ... mehr lesen
Die Obama-Regierung schickt BP die dritte Millionen-Rechnung im Wert von 51,4 Millionen Dollar.
Ölfirmen und Zulieferer rechnen mit hohen Einbussen.
Washington - Im Kampf gegen die ... mehr lesen
Washington - US-Präsident Barack ... mehr lesen
Die Ölpest bringt Obama in Bedrängnis.
BP hat die Ölkatastrophe vollkommen unterschätzt.
Washington - Einen Tag nach seiner ... mehr lesen
Washington - Die Schäden durch die Ölpest im Golf von Mexiko könnten sich allein ... mehr lesen 2
Die Umwelt- und Wirtschaftsschäden werden sich nach Schätzungen auf 40 bis 100 Milliarden Dollar belaufen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Washington - Wegen der Ölpest im Golf von Mexiko zahlt BP 20 Milliarden Dollar in einen unabhängigen Entschädigungsfonds. Der britische Ölmulti erfüllt damit eine zentrale Forderung von US-Präsident Barack Obama. mehr lesen 
Barack Obama stellt sich bei seinem Besuch in Louisiana demonstrativ an die Seite der einfachen Leute, die auch am meisten betroffen sind.
Washington - Nicht nur BP, auch die ... mehr lesen
Massenweise Solaranlagen bauen, und das Energieproblem ist gelöst?
Massenweise Solaranlagen bauen, und das ...
Empa-Studie: Einfluss von Energiespeichern  Die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, erfordert einen möglichst raschen Umbau des Energiesystems. Doch die Geschwindigkeit dieses Umbaus ist physikalisch begrenzt. Eine Empa-Studie berechnet nun den Einfluss von Energiespeichern auf die maximal mögliche Transitionsgeschwindigkeit - und damit auch auf die Wahrscheinlichkeit, die Klimakrise erfolgreich zu meistern. mehr lesen 
Ein Blick auf neue Funktionen des Fensters in den kommenden Jahren  Fünf Dinge soll ein Fenster leisten: Licht hereinlassen, Wärme dämmen, Belüftung ermöglichen und einbruchssicher sein. Längst sind ... mehr lesen  
Fenster übernehmen in Zukunft neue Funktionen.
Stark steigende Grosshandelspreise sind für den hohen Strompreis verantwortlich.
Für das Jahr 2023 steigen die schweizerischen Strompreise in der Grundversorgung für Haushalte zum Teil stark. Dies geht aus den Berechnungen der Eidgenössischen ... mehr lesen  
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen ... mehr lesen  
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.versicherungen.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wer will, kann beim Urlaub Geld sparen.
Publinews Da die Preise für Dinge, die man im Alltag benötigt, ständig zu steigen scheinen, bleibt bei den meisten immer weniger in der Urlaubskasse übrig. mehr lesen
Authentische Infomappen FLYERALARM
Publinews 6 Tipps für authentische Infomappen  Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch - Infomappen sind ein wichtiges ... mehr lesen
Berufe im Gesundheitswesen sind stressintensiv und gehen mit hoher physischer Belastung einher.
Publinews Dem Schweizer Gesundheitswesen mangelt es an Fachkräften. Es fehlt der Leitfaden für junge Absolventen und Menschen, die sich umorientieren ... mehr lesen
PostFinance
Publinews Aktuelle Studie zum Gründermarkt Schweiz  Als wichtige Partnerin von Firmengründern und Start-ups setzt sich PostFinance für die Interessen von Gründerinnen und Gründern ein. Deshalb hat ... mehr lesen
Aktienkurse
Publinews Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um an der Börse einzusteigen?  Der Aktienmarkt hat eine fantastische Langzeitbilanz. Trotz mehrerer grosser Crashs, Baissen und Rezessionen haben Investitionen ... mehr lesen
Augmented Reality
Publinews Ein Start-up mischt mit AR die Baubranche auf  Mixed-Reality-Anwendungen machen es möglich, deutlich produktiver zu arbeiten. Das Schweizer Start-up Builcon zeigt, wie es geht - und setzt ... mehr lesen
Wer keinen Online-Shop betreibt, hat heutzutage nicht nur weniger Umsatz, er verliert unter Umständen auch Kunden.
Publinews Konsumverhalten ist ein wichtiger Punkt in einem Land wie Deutschland, in dem das Wirtschaftssystem auf Angebot und Nachfrage basiert. ... mehr lesen
Elektroauto, Elektromobilität
Publinews Warum sich der Umstieg auf Elektromobilität nachhaltig lohnen kann  Der vollständige Umstieg auf Elektromobilität ist in einigen Ländern bereits auf den Weg gebracht und die meisten ... mehr lesen
Viele Arbeitnehmer bereiten ihr Essen für's Zmittag vor.
Publinews Immer mehr Firmenchefs erkennen die Notwendigkeit von gesunder Ernährung und dem Zusammenhang mit höherer Produktivität im Betrieb. Dass gesunde ... mehr lesen
Wie finanziert man eine Immobilie?
Publinews Der Erwerb einer Immobilie ist Ihr Herzensprojekt, und Sie wissen nicht, wie Sie es angehen sollen. Tatsächlich können nur wenige ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
25.11.2022
24.11.2022
FIDUCIARIIIS Logo
24.11.2022
24.11.2022
AMOlino Pizza & Bar Logo
24.11.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 5°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 2°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Luzern 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Genf 4°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 8°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten