Hohe Preise, doch gutes Festnetz

Schweiz beim Mobilfunk nur Mittelmass

publiziert: Dienstag, 5. Jul 2011 / 15:52 Uhr
Vor allem die hohen Preise in der Schweiz sorgen für Kritik.
Vor allem die hohen Preise in der Schweiz sorgen für Kritik.

Biel - Die Schweiz ist bei der Verbreitung des Festnetz-Breitbandes international erstmals an die Spitze vorgestossen. Die Preise sind aber eher hoch und beim Breitband-Mobilfunk liegt die Schweiz verglichen mit den Industriestaaten nur im Mittelfeld.

4 Meldungen im Zusammenhang
Auf 100 Einwohner kommen in der Schweiz rund 47 Abonnemente für Mobilfunk-Breitband, wie das Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) am Dienstag mitteilte. Spitzenreiter Südkorea kommt dagegen auf einen Anteil von fast 90 Prozent. 13 Staaten klassierten sich vor der Schweiz.

Beim Festnetz-Breitband dagegen liegt die Schweiz zusammen mit den Niederlanden an der Spitze. Auf 100 Einwohner kommen 38 schnelle Internet-Anschlüsse.

27 Prozent der schnellen Surfer setzten aufs Kabelnetz, 71 Prozent auf DSL - davon 77 Prozent mit dem ehemaligen Monopolisten Swisscom. Der Anteil von Glasfaser-Anschlüssen beträgt erst rund 1 Prozent. Korea kommt hier schon auf fast 20 Prozent.

Ringen um neue Netze

Bereits stehen neue Telekom-Technologien, so genanntes Hochbreitband vor der Tür. Ein «Runder Tisch Glasfaser» versucht derzeit, dieser Technik auch in der Schweiz zum Durchbruch zu verhelfen.

Dabei geht es um technische Standards, Koordination beim Bau, Grundlagen für den Netzzugang, die Versorgung der Randgebiete und die Einbindung der Hauseigentümer, wie BAKOM-Vizedirektor Philipp Metzger vor den Medien in Biel erläuterte.

Hängig sind aber insbesondere Vorabklärungen der Wettbewerbskommission (WEKO) bei den Glasfaserprojekten der Swisscom mit mehreren städtischen Elektrizitätswerken. Im Zentrum steht der Netzzugang für Konkurrenten.

Swisscom-Konkurrenten unter Druck

Beim Breitband-Internet haben alternative Anbieter an Boden verloren. Seit 2004 sank ihr Marktanteil laut BAKOM von rund 65 auf noch rund 45 Prozent. Der Durchschnitt in der EU liegt über 50 Prozent.

Eher hoch sind die Preise: Für eine Leitung (mit 1 Mbit pro Sekunde) muss in der Schweiz im Schnitt rund 7 Dollar bezahlt werden. In Österreich sind es 2 Dollar, in den USA 4 Dollar und in Luxemburg gut 9 Dollar. Nur fünf Länder waren in einer OECD-Studie teuerer als die Schweiz, erläuterte Metzger. Auch kaufkraftbereinigt seien die Schweizer Preise eher hoch.

Insgesamt verfügen in der Schweiz 85 Prozent der Haushalte über Internet-Anschluss. In Europa liegt der Anteil nur in Dänemark, Schweden, Norwegen, Luxemburg, den Niederlanden und in Island höher.

(dyn/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Wettbewerbskommission (WEKO) gewährt der Swisscom und den ... mehr lesen
Die Swisscom treibt den Glasfaserausbau trotzdem weiter voran.
Die Swisscom verkauft das Abo zusammen mit dem Surfstick Huawei E372.
Swisscom baut in sechs grossen ... mehr lesen
Zürich - Die drei grossen Schweizer ... mehr lesen
Vor allendingen die hohen Gebühren fürs Internet im Ausland sind eine Kostenfalle.
Neuanschaffungen sind notwendig, insbesondere bei Veranstaltern, Hotels und Theatern.
Bern - Tausende drahtlose Mikrophone funken auf Frequenzen, die ab 2013 nicht mehr in Betrieb sein werden - ausser für Mobiltelefone. Neue Geräte kaufen müssen deshalb viele ... mehr lesen
Die professionelle SMS-Businesslösung
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, können die Schweiz auf dem Weg in Richtung Hochbreitband-Gesellschaft voranbringen. Zugleich sind die Voraussetzungen gegeben, um die Bevölkerung wirksam vor der Strahlung durch Antennen zu schützen. mehr lesen  
Bei Passwörtern gilt, dass niemals dasselbe Passwort für unterschiedliche Zugänge verwendet werden darf.
Publinews Schlechte Passwörter gehören zu den grössten Gefahrenquellen für die digitale Infrastruktur eines Unternehmens. Dennoch gibt es in vielen Unternehmen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Jetzt steht die Kundenarbeit wieder ganz im Fokus.
Publinews Der heutige Tag markiert einen weiteren Meilenstein für die unabhängige Vermögensverwaltung Estoppey Value Investments aus ... mehr lesen
Cola enthält ungefähr halb soviel Koffein wie Filterkaffee.
Publinews Coca Cola ist eines der weltweit beliebtesten Getränke und wird aufgrund seines Koffeingehaltes häufig als Erfrischung oder zur Stärkung getrunken. ... mehr lesen
Bei den meisten Speditionen wird ein Festpreis für die vertraglich vereinbarten Leistungen angeboten.
Publinews Die neue Wohnung ist endlich gefunden und der Vertrag für die alte Unterkunft bereits gekündigt. Jetzt geht es in die Planungsphase für den ... mehr lesen
Elektrofahrzeug
Publinews HYRA: Das flexible Auto-Abo von Volvo  Für viele Unternehmen ist ein Geschäftswagen notwendig, doch besonders in der Anfangszeit ist ein Kauf oder ein Leasing oft nicht möglich. Volvo hat ... mehr lesen
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Publinews Beim G20-Gipfel treffen sich die Staatsoberhäupter von insgesamt 19 Nationen sowie der EU, um gemeinsam über wichtige Themen wie ... mehr lesen
Maschinen können den Menschen (noch) nicht vollständig ersetzen.
Publinews Die Entwicklung ist weltweit zu beobachten: Roboter werden mehr und mehr in Industrien eingesetzt. Damit unterstützen sie die Produktion, ... mehr lesen
Unternehmensgründung geht sogar im Taxi: Man muss nur die Zügel in die Hand nehmen.
Publinews Heutzutage gibt es mindestens ein Smartphone in nahezu jedem Haushalt. Mit dem Gerät werden jedoch nicht nur Nachrichten verschickt, Filme oder Serien ... mehr lesen
Das Ausleihen von Filmen und Videospielen war vor knapp 20 Jahren noch sehr populär.
Publinews Die Welt steht in einem stetigen Wandel, welcher insbesondere durch das technologische Zeitalter beeinflusst wird. Viele Branchen und somit auch Berufe werden in der ... mehr lesen
Umzugsstress ist kein Trennungsgrund.
Publinews Für viele Schweizer Bürger sind die Monate März, Juni und September ganz besonders stressig - denn dann wird «gezügelt». Das bedeutet, dass zu ... mehr lesen
Social Media Illustration
Publinews Immer mit der Zeit gehen - Nachhaltige Werbeartikel für Unternehmen  Fair produzierte und umweltbewusste Produkte nehmen in unserer Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert ein. Der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
29.09.2022
29.09.2022
29.09.2022
MIKRALINAR Logo
29.09.2022
29.09.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 12°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 12°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 13°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten