Rinderdärme aus Paraguay sollen Cervelat retten

publiziert: Dienstag, 29. Apr 2008 / 16:05 Uhr

Zürich - Die Zukunft der Cervelat, wie die Nation sie kennt, sieht wieder rosiger aus. Kurzfristig sollen Rinderdärme aus Paraguay das Importverbot für die Wursthüllen aus Brasilien überbrücken helfen.

Der Verbrauch von Cervelats ist sehr wetterabhängig.
Der Verbrauch von Cervelats ist sehr wetterabhängig.
5 Meldungen im Zusammenhang
Importiert werden könnten Rinderdärme aus Praguay fühestens ab Juli, wie der Schweizer BSE-Spezialist Ulrich Kihm an einer Medienkonferenz des Schweizer Fleisch-Fachverbandes (SFF) in Zürich sagte. Voraussetzung sei die Anerkennung als Land mit geringem BSE-Risiko durch das internationale Tierseuchenamt OIE in Paris.

Die in Paraguay produzierten Rinderdärme seien von bester Qualität und könnten einen wesentlichen Beitrag zu Entschärfung des Cervelat-Problems leisten, zeigte sich Daniel Mäder vom Verband Darmhandel überzeugt. Er sei zuversichtlich, dass das Land von den Behörden wieder auf die Exportliste für Rinderdärme gesetzt werde.

Zur Rettung der Schweizer Nationalwurst verfolgt die vom SFF eingesetzte «Task Force Cervelat» jedoch weitere Stossrichtungen. So soll etwa das BSE-Restrisiko auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse neu berurteilt werden.

Wetterabhängiger Verbrauch

Längerfristig bestehe das Ziel, auch wieder brasilianische Därme von Nelore-Rindern zu importieren, sagte Kihm. Eine Infektion mit BSE sei bei diesen Rindern ausgeschlossen, weil sie zeitlebens kein Kraftfutter erhielten.

Schwer abzuschätzen sind nach Daniel Mäder vom Verband Darmhandel nach dem Brasilien-Importverbot die noch vorhandenen Reserven an Rinderdärmen in der Schweiz. Ein Teil der Wurstproduzenten verfüge sicher über ein genügend grosses Lager, um das laufende Geschäft abzudecken.

Der Verbrauch von Cervelats sei jedoch sehr wetterabhängig. Bei schönem Wetter und einer guten Euro 2008 würden die Lager schneller abgebaut. Die Task Force sei jedoch zuversichtlich, dass das Problem bis zum Jahresende entschärft und mittelfristig gelöst werden könne.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Rinderdärme aus Uruguay, ... mehr lesen
Rinderdärme aus Paraguay, Uruguay und Argentinien kommen in Frage.
Das Problem mit der Beschaffung von Rinderdärmen für die Cervelat-Hülle hat sich ein wenig entschärft.
Bern - Das Problem mit der Beschaffung von Rinderdärmen für die Hülle der Schweizer Nationalwurst hat sich zwar entschärft. Laut der Taskforce Cervelat droht ab Frühling 2009 aber dennoch eine ... mehr lesen 1
Bern - Die Rettung der Cervelat, wie die Nation sie kennt, ist nicht in naher Zukunft zu erwarten. Es gibt aber ein Notfallkonzept. Dieses hat mit der Krümmung der Wurst zu tun, wie Bundesrätin Doris Leuthard im Ständerat erklärte. mehr lesen 
Bern - Der Schweizer BSE-Spezialist Ulrich Kihm soll helfen, die Cervelat zu retten. Der frühere Direktor des Bundesamtes für Veterinärwesen (BVET) hat von der «Task Force Cervelat» ein entsprechendes Mandat erhalten. mehr lesen 
Zürich - Noch keine Entwarnung an ... mehr lesen
Haben die Schweizer schon bald «ausgebrätelt»?
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% ...
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 109,4 Punkten (Dezember 2020 = 100). Höhere Preise zeigten insbesondere Mineralölprodukte, Erdöl und Erdgas sowie chemische Produkte. mehr lesen 
Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und Jahresteuerung 2021  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Dezember 2021 gegenüber dem Vormonat ... mehr lesen  
Die Importpreise erhöhten sich um 5,1%.
Im November 2021 war der schweizerische Aussenhandel dynamisch unterwegs. So stiegen die Exporte gegenüber dem Vormonat um 4,0 Prozent und die Importe sogar um 5,6 Prozent. Erneut prägten die ... mehr lesen
Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 4,2 Milliarden Franken aus.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ein Jahr nach ihrer Gründung waren 93,7% der Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten weiterhin aktiv, nach fünf Jahren waren es noch 63,6%.
Startup News 2020 wurden in der Schweiz 40'188 Unternehmen neu gegründet In der Schweiz wurden im Jahr 2020 insgesamt 40'188 Unternehmen neu gegründet. Dies entspricht 7,1% aller in diesem Jahr aktiven Unternehmen. ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Online-Trading ist eine der beliebtesten Möglichkeiten, an den Finanzmärkten zu partizipieren.
Publinews Online-Trading ist eine effektive Möglichkeit, um auf Finanzmärkten zu spekulieren und Gewinne zu erzielen. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie ... mehr lesen
Lange geschmäht - jetzt cool: Die Sachlichkeit des Ost-Berliner Bürodesigns ist jetzt en vogue.
Publinews Ein gut beleuchtetes Büro ist unerlässlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter und hat auch Auswirkungen auf die Produktivität und ... mehr lesen
Der Werkzeugkoffer als Trolley.
Publinews Der Werkzeugkoffer - ein Muss für jeden Handwerker  Gutes Werkzeug ist im Handwerk unerlässlich. Viele Arbeiten lassen sich schneller und sicherer verrichten, wenn man das richtige Werkzeug ... mehr lesen
Datenschutz
Publinews Das neue Datenschutzgesetz der Schweiz - Relevant für alle Start-Up's und KMU's  Wenn Sie bei der Erstellung der Datenschutzerklärung Unterstützung benötigen, können wir Ihnen an dieser ... mehr lesen
Rabea Rageth
Publinews Puresense startet Crowd Founding Kampagne  Was 2013 klein begann, ist heute der grösste Onlineshop für Naturkosmetik in der Schweiz: puresense.ch aus Engelburg. Jetzt startet Puresense.ch ... mehr lesen
Datenschutzgesetz 2023
Publinews Das neue DSG – wird ein externer Datenschutzbeauftragter notwendig?  Nach mehrjährigen Debatten steht es nun fest! Das neue Datenschutzgesetz (DSG) kommt im September 2023. Damit soll den ... mehr lesen
Der Kauf auf Rechnung ermöglicht dem Händler, seine Kundenbindung zu stärken.
Publinews Der Kauf auf Rechnung ist eine beliebte Zahlungsmethode, die von vielen Online-Händlern angeboten wird. Dabei kauft der Käufer ein Produkt ... mehr lesen
Alle 6 Wochen kommen mindestens 1 Million neue Songs auf den Markt.
Publinews Mit dem Aufkommen der sozialen Medien scheint es, als ob jeder Zweite singen kann und seine Musik promotet. Es ist einfacher geworden, Musik zu veröffentlichen als je ... mehr lesen
Der UR16e von Universal Robots.
Publinews Laut Deloitte könnten allein in den USA zwischen 2018 und 2028 schätzungsweise 2,4 Millionen Arbeitsplätze unbesetzt bleiben. Dieser Arbeitskräfte- und ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GetFinance GmbH Logo
03.02.2023
03.02.2023
03.02.2023
03.02.2023
D. Logo
D.
03.02.2023
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 0°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -6°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern -3°C 2°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten