Peter Hasler ist neuer Chef der Post

publiziert: Mittwoch, 20. Jan 2010 / 10:19 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Jan 2010 / 16:18 Uhr

Bern - Nur ein Tag nach dem Rücktritt des Post-Verwaltungsratspräsidenten Claude Béglé hat der Bundesrat einen Nachfolger ernannt. Das Amt an der Spitze der Schweizer Post übernimmt Peter Hasler, der frühere Direktor des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes.

Peter Hasler ist den Schweizern vor allem als Direktor des Schweizerischen Arbeitgebervereins bekannt.
Peter Hasler ist den Schweizern vor allem als Direktor des Schweizerischen Arbeitgebervereins bekannt.
7 Meldungen im Zusammenhang
Der 63-Jährige tritt den Posten mit sofortiger Wirkung an. Der Bundesrat begründet die Wahl in einem Communiqué mit Haslers langjähriger Berufserfahrung an der Schnittstelle zwischen Politik und Wirtschaft.

Grosse Ehre

Peter Hasler betrachtet sein neues Amt als grosse Ehre. «Ich habe ein sehr gutes Gefühl», sagte Hasler vor den Medien in Bern. «Die Post hat keinerlei Anzeichen von Schwierigkeiten.» Die Post werde von der Bevölkerung getragen, sagte Hasler: «Wir sind die Post.»

Rücktritt im Interesse der Post

Bundesrat Moritz Leuenberger sagte, er habe am 11. Januar erstmals Kontakt mit Hasler aufgenommen. Claude Béglé habe er «die Gelegenheit gegeben, den Rücktritt selbst vorzunehmen». Der Bundesrat anerkenne, dass Béglé diesen Schritt im Interesse der Post gemacht habe und danke ihm für sein Engagement.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde Hasler als Direktor des Arbeitgeberverbandes bekannt, dem er zwischen 1993 und 2006 vorstand. Vorher stand er knapp 20 Jahre im Dienste des Arbeitgeberverbandes der Schweizer Maschinenindustrie (Swissmem).

Seit 2006 präsidiert der Doktor der Rechte den Spitalrat des Universitätsspitals Zürich sowie die Verwaltungsräte der Schweizer Reisekasse REKA und des Versicherungsunternehmens Elips Life in Vaduz. Von zwei dieser Präsidien will er sich nun zurückziehen.

Mehrheit ist zufrieden

Die Fernmeldekommissionen der Eidg. Räte begrüssten die Wahl Haslers. Das Unternehmen brauche jemanden, der im Inland grosse Anerkennung geniesse. Bei Hasler sei dies der Fall, hiess es. Auch Post-Konzernleiter Jürg Bucher ist mit der Wahl zufrieden.

Die SP erwartet von Hasler, dass er das Unternehmen «mit Augenmass» leitet. Eine Rückbesinnung auf den Service public sei dringend notwendig, sagte Parteipräsident Christian Levrat. Ähnlich äusserte sich auch CVP-Präsident Christophe Darbellay.

Kritik von Toni Brunner

SVP-Präsident Toni Brunner kritisierte das Auswahlverfahren in der Radiosendung «Rendez-vous» als intransparent. Der «Fall Post» sei nun definitiv zum «Fall Leuenberger» geworden.

Die FDP zeigte sich zwar überrascht von der schnellen Ernennung des neuen Post-VR-Präsidenten. Parteipräsident Fulvio Pelli bezeichnete Hasler aber als einen Mann mit dem nötigen politischen Gespür.

(sl/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Trotz des Neins der Politik zu ... mehr lesen
Post-Verwaltungspräsident Peter Hasler. (Archivbild)
Claude Béglés Wahl wird untersucht.
Bern - Die Geschäftsprüfungskommissionen (GPK) des Parlaments wollen die Umstände der Wahl des vergangene Woche zurückgetretenen Post-Verwaltungsratspräsidenten Claude Béglé unter die ... mehr lesen
Bern - Claude Béglé erwägt nach ... mehr lesen
Claude Béglés Anwälte analysierten, «was man tun könnte». (Archivbild)
Claude Béglé heute an der Pressekonferenz: Eine gewisse «Clanlogik» habe gegen ihn gearbeitet.
Bern - Claude Béglé, der zurückgetretene Verwaltungsratspräsident der Post, ist nach eigenen Worten Opfer einer Anschwärzungskampagne geworden. Mit seiner forschen Haltung sei er von ... mehr lesen 1
Bern - Nach dem Rücktritt von ... mehr lesen 3
Claude Béglé gab seinen Rücktritt bekannt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Persönliche Erklärung von Dr. Claude R. Béglé, Präsident des Verwaltungsrates der Schweizerischen Post. mehr lesen 
Bern - Knapp zehn Monate nach seinem Amtsantritt hat der in die Kritik geratene Verwaltungsratspräsident der Schweizerischen Post, Claude Béglé, seinen Rücktritt bekannt gegeben. Die Demission erfolgte nach einer Untersuchung im Departement Leuenberger. mehr lesen  3
eine gute Wahl - der Vorgesetzte hingegen bleibt umstritten
Die Ernennung von Peter Hasler ist bestimmt eine gute Wahl. Die Frage bleibt, wie es zu der nun beendeten Fehlbesetzung kommen konnte? Der Vorsteher des UVEK wird sie wohl nie beantworten, denn er kann seine Parteikollegin nicht desavouieren, die ihm C. Béglé empfohlen hat. http://bazonline.ch/schweiz/standard/Leuenberger-hat-uns-an-der-Nase-h....
Von den benötigten Dokumenten, über Steuern, bis hin zur Zollabwicklung muss einiges beim Import beachtet werden.
Von den benötigten Dokumenten, über Steuern, bis ...
Publinews Das Geschäft mit dem Import und Export von Waren ist äusserst lukrativ. Wir erklären Ihnen im Folgenden, was dabei besonders wichtig ist. mehr lesen  
Verbände Vor wichtigen Containerhäfen gibt es immer mehr Staus, die den globalen Handel stagnieren lassen. So bleibt der Handel für Deutschland, der EU ... mehr lesen  
Der globale Handel stagniert.
Neue Terminals sind nötig, um die stark wachsenden Containermengen auf Strasse, Schiene und Rhein zu bewältigen.
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie ... mehr lesen  
Erstes Quartal 2016  Bern - Die Schweizerische Post hat im ersten Quartal 2016 einen Konzerngewinn von 192 Millionen Franken erwirtschaftet. Das sind 15 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Post erklärt den Rückgang unter anderem mit tieferen Erträgen aus Finanzdienstleistungen. mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Businessfotos müssen authentisch wirken und sollten von einem professionellen Fotografen gemacht werden.
Publinews Für Präsentationen, Firmenbroschüren, die Webseite, aber auch Einladungen zu Firmenveranstaltungen kommt es auf authentische Businessfotos an. ... mehr lesen
3D-Druck ist mittlerweile in der Industrie angekommen.
Publinews Der 3D-Druck ist längst schon in den verschiedensten Industriezweigen angekommen. Anfangs vor allem auf das Rapid Prototyping, den schnellen Modellbau, beschränkt, ... mehr lesen
Strandkorb
Publinews Urlaubsfeeling im heimischen Garten mit einem Strandkorb!  So integrieren Gartenbesitzer einen Strandkorb in den heimischen Garten: Standort, Untergrund, Pflege, Farbauswahl, Dekoration und ... mehr lesen
Der Klimawandel ist aber nicht das einzige Problem, mit welchem sich die neue Generation befassen muss.
Publinews Die jüngere Generation beschwert sich gerne! Dies denken zumindest die älteren Generationen, wobei sie selten hinterfragen, ob diese Beschwerden wirklich ... mehr lesen
Pexels
Publinews Was muss beim Hausbau beachtet werden?  Hausbau✅ Grundstück ✅ Immobilie ✅ Zinsbindung ✅ Tilgungssatz ✅ Eigenkapitalquote ✅ Fremdfinanziertes Bauen ✅ ... mehr lesen
Timmendorfer Strand Ostsee
Publinews Urlaub an der Ostsee: Die schönsten Strände an der deutschen Küste  Von Warnemünde bis Fehmarn💓: Diese Orte an der Ostsee verfügen über tolle Strände! ✅ Frische Seeluft ✅ ... mehr lesen
Bank
Publinews Geld verdienen durch Trading  Börsenhandel für Privatpersonen ► Wie verdient man mit Trading Geld? ► Assets ✅ Strategien ✅ Risikoanalyse ✅ mehr lesen
FLYERALARM
Publinews Nutzen Sie Festivals für Ihr Marketing  Festivals sind für Marketingmassnahmen äusserst interessant: Dort tummeln sich viele Menschen, die ähnliche Interessen teilen, entspannt sind und gute ... mehr lesen
Iphone
Publinews mobileup – elektronischen Geräten ein zweites Leben schenken  Wie lange besitzt du dein Smartphone schon? In der Schweiz werden unsere Handys zwischen zwei und drei Jahre verwendet, ehe sie ... mehr lesen
Auch die Psyche muss mit positiver Energie versorgt werden.
Publinews Im Laufe der Jahrzehnte sind trotz Verbesserung der medizinischen Möglichkeiten auch die Alternativen zur Förderung eines gesunden Lebensstils gestiegen. Das hat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
Label Local Logo
05.07.2022
05.07.2022
05.07.2022
05.07.2022
05.07.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 13°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten