November 2021: Aussenhandel wächst kräftig
publiziert: Donnerstag, 30. Dez 2021 / 14:56 Uhr
Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 4,2 Milliarden Franken aus.
Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 4,2 Milliarden Franken aus.

Im November 2021 war der schweizerische Aussenhandel dynamisch unterwegs. So stiegen die Exporte gegenüber dem Vormonat um 4,0 Prozent und die Importe sogar um 5,6 Prozent. Erneut prägten die chemisch-pharmazeutischen Produkte die Entwicklung in beiden Handelsrichtungen. In der Handelsbilanz resultierte ein Überschuss von 4,2 Milliarden Franken.

Gesamtentwicklung

Die Exporte erhöhten sich im November 2021 saisonbereinigt um 4,0 Prozent (real: + 1,6 Prozent) auf einen neuen Monatsrekord. In den beiden Vormonaten hatten die Ausfuhren noch geschwächelt. Dennoch befinden sich die Ausfuhren insgesamt im Aufwärtstrend. Die Importe wuchsen um kräftige 5,6 Prozent (real: + 4,3 Prozent) und gewannen damit gegenüber den Vormonaten an Fahrt. Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 4,2 Milliarden Franken aus.

Exporte: Immunologische Produkte steigen um 1,6 Milliarden Franken

Im November 2021 lag die eine Hälfte der Warengruppen im Plus, wobei der Gesamtanstieg fast ausschliesslich auf den Mehrlieferungen von chemisch-pharmazeutischen Produkten (+ 7,5 Prozent oder 831 Millionen Franken) basierte. Hier stieg der Versand von immunologischen Produkten innert Monatsfrist gleich um die Hälfte oder 1,6 Milliarden Franken. Derweil rückläufig waren die Ausfuhren von Bijouterie und Juwelierwaren (- 217 Millionen Franken oder - 18,8 Prozent), die im Vormonat noch einen kräftigen Anstieg um einen Drittel ausgewiesen hatten. Weniger Lieferungen verzeichneten zudem die Sparten Uhren sowie Präzisionsinstrumente (- 1,1 und - 1,2 Prozent). Erstgenannte verbleibt trotzdem auf dem Wachs-tumstrend der vergangenen Monate.

Bei den drei grossen Absatzgebieten der Schweiz wuchsen einzig die Exporte nach Nordamerika, und zwar um einen Fünftel oder 745 Millionen Franken (USA: + 730 Millionen Franken; Chemie-Pharma). Der kräftige Anstieg folgte auf zwei Vormonate mit markanten Rückgängen von - 14,5 und - 11,7 Prozent. Die Ausfuhren nach Europa sanken insgesamt um 0,5 Prozent und jene nach Asien um 0,7 Prozent. Bei Erstgenannten belasteten rückläufige Exporte nach Italien und Österreich das Kontinentalergebnis. Hingegen nahmen die Lieferungen nach Deutschland und Frankreich beachtlich zu. Bei Asien überstiegen die gesunkenen Ausfuhren in mehrere Länder letztlich das hohe Exportplus nach Japan (+ 206 Millionen Franken; Chemie-Pharma).

Importe von Personenautos expandieren um 22,9 Prozent

Bei den Importen wiesen im November beinahe alle Warengruppen einen Zuwachs aus. Getrieben wurde der starke Anstieg speziell durch die chemisch-pharmazeutischen Produkte, welche um 12,7 Prozent zunahmen (+ 546 Millionen Franken). Dabei stachen die Importe von Medikamenten mit einem Plus von einem Fünftel (+ 401 Millionen Franken) heraus. Ebenfalls stark zulegen konnten die Importe von Fahrzeugen (Personenautos: + 155 Millionen Franken oder + 22,9 Prozent), Energieträgern (+ 93 Millionen Franken) und Bijouterie und Juwelierwaren (+ 90 Millionen Franken). Ein leichtes Minus verzeichnete der Bereich Maschinen und Elektronik (- 17 Millionen Franken oder - 0,6 Prozent).

In der Betrachtung nach Herkunftsregion entfiel der Grossteil des gestiegenen Imports mit + 1,0 Milliarden Franken auf Europa (+ 8,8 Prozent). Die Nachbarländer Deutschland, Frankreich, Österreich und Italien waren dabei ausschlaggebend (kumuliert + 706 Millionen Franken). Auch aus Asien legten die Importe zu (+ 12,8 Prozent), wobei nur Südkorea und die Arabischen Emirate einen Rückgang verzeichneten. Einen hohen Zuwachs um das Siebenfache notieren hingegen die Importe aus Saudi-Arabien (+ 120 Millionen Franken; Bijouterie und Juwelierwaren). Die Importe aus Nordamerika verbuchten im November einen Rückgang von 219 Millionen Franken (- 18,7 Prozent; v. a. USA).

Medienmitteilung mit ausführlichen Darstellungen und Zahlen

(fest/pd)

Der Bund sendet ein wichtiges Signal an Arbeitnehmer und Betriebe.
Der Bund sendet ein wichtiges Signal an ...
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Erhöhung der Höchstbezugsdauer von KAE auf 24 Monate verlängert. mehr lesen  
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass die verschiedenen Unternehmensbereiche viel effizienter zusammenarbeiten.
Publinews Kundenerlebnisse sind der Schlüssel zum Erfolg, das wusste schon Steve Jobs. Wie stark die Abhängigkeiten sind, steht ... mehr lesen  
Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und Jahresteuerung 2021  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Dezember 2021 gegenüber dem Vormonat um 0,1% und erreichte den Stand von 105,1 Punkten (Dezember 2020 = 100). Im Vergleich zum Dezember ... mehr lesen
Die Importpreise erhöhten sich um 5,1%.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ob Handwerksbetrieb oder Hightech-Firma: Eine Firmengründung muss gut vorbereitet sein
Startup News Ein Unternehmen in der Schweiz gründen - das sind einige der wichtigsten Schritte Nach Krisen bieten sich Unternehmern und Unternehmerinnen grossartige neue Gelegenheiten. Doch wer jetzt eine Firma ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Eine Blache kann bedruckt und einfach an einem passenden Ort aufgehängt werden.
Publinews Festivals dienen nicht nur der Unterhaltung der Menschen, sondern bieten sich auch als Werbeträger an. Aufgrund der Vielzahl von Besuchern ergeben sich für den ... mehr lesen
Bei Liebeskummer: Verwöhnen Sie sich!
Publinews Wenn sich mancher Leser bzw. manche Leserin die Frage stellen sollte, ob dies nur ein Thema der Jugend sei, dann muss man dies negieren. Unter ... mehr lesen
Die Digitalisierung trägt dazu bei, dass die verschiedenen Unternehmensbereiche viel effizienter zusammenarbeiten.
Publinews Kundenerlebnisse sind der Schlüssel zum Erfolg, das wusste schon Steve Jobs. Wie stark die Abhängigkeiten sind, steht im druckfrischen Report von ... mehr lesen
Corporate Housekeeping für dein Unternehmen
Publinews Corporate Housekeeping für dein Unternehmen  Mindestens morgens und abends, manche auch am Mittag: Zähneputzen - wer tut es nicht? Aber was hat Zähneputzen mit Recht zu tun? Eigentlich gar ... mehr lesen
Neben den richtigen Möbeln sind auch das Licht und die Umgebung ausschlaggebend dafür, wie produktiv und leistungsfähig man am Ende ist.
Publinews Gerade in den letzten Monaten in Zusammenhang mit der Pandemie haben viele Menschen das Arbeiten in das Homeoffice verlegt. Arbeiten und dennoch zu Hause sein hört ... mehr lesen
Warum sich Werbeartikel als Markeninstrument noch lohnen
Publinews Seit vielen Jahrzehnten werden Werbeartikel im Marketing eingesetzt. Und noch lange ist kein Ende in Sicht: Wir erklären Ihnen, woran das liegt. ... mehr lesen
Auch die Wahl des Autos kann zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugen.
Publinews Wenn es um die Aussenwerbung geht, dann spielen auch die Firmenwagen eine grosse Rolle. Sie sind eine bewegliche Werbefläche und in der Lage, die ... mehr lesen
Die Verwendung von Bildern im Internet
Publinews Die Verwendung von Bildern im Internet - Vorsicht Urheberrechtsverletzung  Beim Präsentieren von Produkten, Erstellen von Blogs, als Vorschau eines Videos oder als Post auf Social Media - ... mehr lesen
Besonders wichtig ist, auf die ausreichende Sicherheitskleidung für alle Mitarbeiter zu achten.
Publinews Die Arbeit in Produktionsstätten ist nicht ungefährlich und somit kann das Risiko der Mitarbeiter sowie das Risiko auf Defekte an bestimmten ... mehr lesen
Legen Sie Wert auf die Gestaltung ihres Online Auftritts.
Publinews Als Webshop Besitzer profitieren Sie von dem aufsteigenden Trend, denn der Onlinehandel wächst in Zeiten der Digitalisierung schneller ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.01.2022
26.01.2022
26.01.2022
LEXENS Logo
26.01.2022
26.01.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 3°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -1°C 5°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -5°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Genf -2°C 4°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten