Industrie

Manager als Geiseln - Französische Arbeiter entzürnen Arbeitgeber

publiziert: Dienstag, 7. Jan 2014 / 18:41 Uhr
Die Gewerkschaften sind traditionell stark in Frankreich. (Archivbild)
Die Gewerkschaften sind traditionell stark in Frankreich. (Archivbild)

Der französischen Wirtschaft fehlt es an Wettbewerbsfähigkeit. Nun werden erneut Führungskräfte von wütenden Arbeitern als Geiseln genommen. Unternehmer fürchten ein noch schlechteres Image für den Standort Frankreich.

2 Meldungen im Zusammenhang
Führungskräfte in Geiselhaft? Was in vielen Ländern ein Fall für Spezialkräfte der Polizei wäre, droht in Frankreich zur normalen Eskalationsstufe im Konflikten zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern zu werden.

Im Kampf um höhere Abfindungen setzten aufgebrachte Mitarbeiter eines Reifenherstellers jetzt mehr als einen Tag lang zwei Vorgesetzte fest. Erst nach 29 Stunden kamen die beiden Manager am Dienstagnachmittag wieder frei.

Betroffen war diesmal der US-Konzern Goodyear. Das Unternehmen hatte vor rund einem Jahr die Schliessung seines nordfranzösischen Standorts Amines-Nord angekündigt, nachdem Gewerkschaften Sanierungspläne mehrfach abgelehnt hatten. Rund 1200 Mitarbeiter verlieren nun ihren Job.

Forderungen

«Die Arbeitsplätze sind verloren. Jetzt geht es darum, so viel Geld wie möglich herauszuholen», gab ein Gewerkschaftsmitglied am Dienstag offen in einem TV-Interview zu. Wenn das Werk schon geschlossen werde, müsse es wenigstens ordentliche Abfindungen geben. Zwischen 80'000 und 180'000 Euro fordern die Arbeitnehmer - je nach Beschäftigungsdauer im Unternehmen. Zudem soll es 24 statt 15 Monate bezahlte Umschulung geben.

Ob es damit etwas wird, war am Dienstag allerdings völlig unklar. Auf Druck des zuständigen Präfekten hin liessen die Goodyear-Arbeiter ihre beiden Geiseln am Nachmittag laufen. Im Gegenzug wurde allerdings die Fabrik besetzt. Das Gelände werde erst geräumt, wenn das Unternehmen sich zur Zahlung höherer Abfindungen zahle, hiess es.

Gute Behandlung

Kritik am eigenen Verhalten wollen die Geiselnehmer dabei nicht akzeptieren. «Sie essen, sie können zur Toilette gehen», hatte Gewerkschaftsmitglied Mickaël Mallet während der Geiselnahme erklärt. Zudem könnten die festgehaltenen Manager mit ihren Angehörigen telefonieren.

Die Geiselnahme sei «vollkommen inakzeptabel» und eine «vorsintflutliche Praktik», kommentierte hingegen der Unternehmerverband Medef. Er hatte schon bei ähnlichen Fällen in der Vergangenheit vor massiven Schäden für das Image Frankreichs als Wirtschaftsstandort gewarnt.

In der zweitgrössten EU-Volkswirtschaft kommt es immer wieder zu militanten Aktionen wütender Beschäftigter. In den vergangenen Jahren wurden mehrfach Topmanager von Firmen wie Sony, Caterpillar, Scapa, 3M und Still von aufgebrachten Arbeitnehmern stundenlang in Geiselhaft genommen. Viele erreichten mit den Aktionen beispielsweise höhere Abfindungen. Die Polizei ist bei den Geiselnahmen meist nur als Beobachter vor Ort. Als Ursache der Zurückhaltung gilt die Angst der Unternehmen vor einer Eskalation der Lage.

Fassungslos

Manager aus dem Ausland sind angesichts solcher Tatenlosigkeit fassungslos. «In den USA würde man so etwas Kidnapping nennen. Diese Leute würden festgenommen werden», kommentierte der Chef des US-Konzerns Titan, Maurice Taylor, am Dienstag in einem Interview des französischen Radiosenders Europe 1. Es sei verrückt, dass die Regierung nichts gegen solche Arbeiter unternehme.

Titan hatte eine zeit lang als möglicher Käufer des Goodyear-Werks gegolten, dann aber abgesagt. In einem Brief an Industrieminister Arnaud Montebourg hatte Titan-Chef Taylor bereits damals den Standort und die Mitarbeiter heftig kritisiert.

«Die französischen Beschäftigten bekommen hohe Gehälter, aber sie arbeiten lediglich drei Stunden. Sie haben eine Stunde für ihre Pausen und das Mittagessen, unterhalten sich drei Stunden und arbeiten drei Stunden», kommentierte er damals. «Ich habe das den Gewerkschaftern ins Gesicht gesagt und sie haben mir geantwortet, das sei so in Frankreich.» Sein Konzern sei nicht so blöd, den Standort zu übernehmen.

 

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Montpellier - Eine Geiselnahme im Zusammenhang mit einem Überfall ... mehr lesen
In Frankreich kam es zu harschen Auseinandersetzungen bei Sony.
Bordeaux - In der Nähe von Bordeaux haben Arbeiter einer Sony-Fabrik den Frankreich-Manager und weitere Führungsmitglieder als Geisel genommen. Die Arbeiter verlangten bessere ... mehr lesen
Die Jugendarbeitslosigkeit hat auch zugenommen.
Die Jugendarbeitslosigkeit hat auch zugenommen.
Nach den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Januar 2024 insgesamt 113.175 arbeitslose Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet, was einem Anstieg von 6.316 im Vergleich zum Vormonat entspricht. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich somit von 2,3% im Dezember 2023 auf nunmehr 2,5%. Im Jahresvergleich stieg die Zahl der Arbeitslosen um 12.399 Personen (+12,3%). mehr lesen 
eGadgets Aufgaben, digitale Geräte und Automatisierungsrisiko am Arbeitsplatz im Jahr 2022  Erwerbstätige Personen, die bei ihrer beruflichen Tätigkeit nie einen Computer, ein Tablet oder ein Smartphone verwenden, waren 2022 in der Minderheit. Während 13,0% der Erwerbstätigen bei der Arbeit nie intellektuelle Aufgaben verrichten, führen 31,4% nie manuelle Aufgaben aus. mehr lesen  
Um den Anforderungen der Wirtschaft Genüge zu tun  Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat im Jahr 2023 insgesamt 50 neue oder überarbeitete Berufe genehmigt und eingeführt: 23 in der grundlegenden beruflichen Ausbildung und 27 in der höheren beruflichen Bildung. mehr lesen  
Publinews Der moderne Arbeitsalltag ist oft von Stress geprägt, was langfristig zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit führen kann. ... mehr lesen  
Jenseits von CBD gibt es viele bewährte Methoden, um Stress im Job zu bewältigen.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besser dampfen als rauchen.
Publinews In einer Welt, in der die Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums zunehmend ins Rampenlicht rücken, gewinnen ... mehr lesen
Ein entscheidender Vorteil von Budgetplanungssoftware liegt in ihrer Fähigkeit, viele manuelle Aufgaben zu automatisieren, um Zeit zu sparen.
Publinews Die Finanzverwaltung eines Unternehmens bildet das Fundament seines langfristigen Erfolgs. Von der ... mehr lesen
Skyline des europäischen Finanzzentrums London.
Publinews Das Jahr hat zwar gerade erst begonnen, doch schon heute kann in einigen Wirtschaftsbereichen mit einem besonders starken Wachstum gerechnet ... mehr lesen
Auf Social Media kann der/die User:in ganz einfach mit Marketing indoktriniert werden.
Publinews Social Media hat sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder effektiven Marketingstrategie entwickelt. Die ... mehr lesen
Die Inflation macht auch der Schweiz zu schaffen.
Publinews Die Zukunft der Schweizer Wirtschaft  Die Schweizer Wirtschaft gilt als besonders robust und widerstandsfähig. Das betrifft vor allem, aber nicht nur, den Finanzsektor. ... mehr lesen
Dank der Möglichkeit, auf Rechnung zu kaufen, geniessen Kunden im Online-Handel einen erhöhten Schutz vor Betrug.
Publinews Online-Shopping hat sich längst in unseren Alltag integriert. Was vor einigen Jahren noch eine Neuheit war, ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden: ... mehr lesen
Der Zürichsee ist nahezu 90 km² gross und ein Paradies für Wassersportler.
Publinews Die Firma Engel & Völkers ist den meisten Schweizern und Schweizerinnen ein Begriff. Das renommierte ... mehr lesen
dot.swiss Logo
Publinews Swiss Made im Internet mit der Domain .swiss  Imageboost für Startups und Gründer mit Swissness im Internet - mit der Internetendung .swiss mehr lesen
Gerade für Batterie-Anwendungen in Elektrofahrzeugen gilt Lithium für die nächsten 10 Jahre als konkurrenzlos.
Publinews Auf der ganzen Welt steigt die Nachfrage nach Lithium. Was macht den Rohstoff so begehrt und wie wird sich der Bedarf künftig entwickeln? mehr lesen
Das Landesmuseum Zürich ist das meistbesuchte Museum der Schweiz.
Publinews Die Schweiz ist ein Land mit reicher Geschichte und Kultur, was sich auch in den zahlreichen Museen widerspiegelt. Es gibt mittlerweile mehr als 900 Museen über das ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.02.2024
dimpora AG Logo
19.02.2024
19.02.2024
nicedae Logo
19.02.2024
h Logo
h
19.02.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 13°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
Bern 1°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 3°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten