Keine verunreinigte Babynahrung in der Schweiz
publiziert: Freitag, 3. Okt 2008 / 14:04 Uhr / aktualisiert: Samstag, 4. Okt 2008 / 16:10 Uhr

Bern - Für Kinder in der Schweiz besteht keine Gefahr durch melaminverseuchte Babynahrung. Die Kontrollen am Zoll haben ergeben, dass keine chinesische Babynahrung in die Schweiz importiert wurde.

Keine Gefahr für die Babys: Das BAG gibt Entwarnung für die Schweiz.
Keine Gefahr für die Babys: Das BAG gibt Entwarnung für die Schweiz.
11 Meldungen im Zusammenhang
Milch und Milchprodukte aus China dürfen nicht in die Schweiz importiert werden. Deshalb sei eine Gefährdung der Babys durch Babynahrung auszuschliessen, sagte Sabina Helfer, Sprecherin des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) am Freitag auf Anfrage. Das BAG überprüft zusammen mit der Oberzolldirektion die Importe von Produkten mit Milchbestandteilen aus China.

Für den Import zugelassen sind verarbeitete Lebensmittel, die Milchpulver enthalten. Allerdings zeigte die Überprüfung, dass seit Frühling 2008 nur kleinste Mengen dieser Lebensmittel in die Schweiz eingeführt wurden. Darunter dürften sich auch Produkte befinden, welche derzeit wegen der Verunreinigung durch Melamin in die Schlagzeilen geraten sind. Für Erwachsene besteht gemäss BAG dennoch keine Gesundheitsgefährdung.

Vor problematischem Zeitraum importiert

Viele der betroffenen Lebensmittel seien wahrscheinlich bereits vor dem problematischen Zeitraum eingeführt worden, sagte Helfer. Zudem gingen die Gesundheitsbehörden davon aus, dass auch beim Verzehr von allfällig verunreinigten Produkten keine Gefahr besteht.

Für Kinder, die grosse Mengen von Biskuits, Schokolade und Bonbons verzehren würden, die mit verunreinigtem Milchpulver verarbeitet sind, könnte das BAG eine Gesundheitsgefährdung hingegen nicht ausschliessen.

Tägliche Lagebeurteilung

Mitte September war bekannt geworden, dass in China Babynahrung mit Melamin verunreinigt wurde. Als Quelle der Verunreinigung gilt Milch und Milchpulver. Melamin wird normalerweise zur Herstellung von Kunststoff verwendet, wurde aber eingesetzt, um einen höheren Eiweissgehalt vorzutäuschen.

An den Folgen der verunreinigten Milch starben in China vier Kinder, mindestens 53'000 Kinder erkrankten. Melamin wurde seither auch in Frischmilch, Joghurt, Süssigkeiten und anderen Produkten in China und anderen Ländern entdeckt.

Betroffen waren auch Deutschland und Österreich. In der Schweiz wurde bisher keine Verunreinigung nachgewiesen. Die Behörden beurteilen die Lage jedoch täglich neu. Sollten Produkte mit einem gesundheitsgefährdenden Melamin-Gehalt in der Schweiz auftauchen, würden die Behörden die Bevölkerung unverzüglich alarmieren, versicherte Helfer.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Shijiazhuang - Im Milch-Skandal in ... mehr lesen
Die 66-Jährige sagte vor Gericht aus, sie habe Mitte Mai über Konsumenten von der verdorbenen Milch erfahren.
EU will nun auch chinesische Milchprodukte auf Soja-Basis für Kinder verbieten. (Symbolbild)
Brüssel/Bern - Nach chinesischen ... mehr lesen
Viele Babys wurden behandelt, ohne ins Spital zu kommen.
Peking - Immer höhere Opferzahlen: ... mehr lesen
Seoul - Der chinesische Milchskandal zieht noch weitere Kreise. Südkorea, Australien ... mehr lesen
Auch im Nestlé-Produkt «Mini Kit Kat» waren Melamin-Spuren gefunden worden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Melamin wurde in einem Milchshake entdeckt.
Peking - Chinas Behörden haben ... mehr lesen
Stuttgart - Im Deutschland und ... mehr lesen
Gemäss Stuttgarter Behörden besteht beim Verzehr einzelner «White Rabbit»-Bonbons keine Gefahr.
Brüssel - Als Konsequenz aus dem sich ausweitenden Milchskandal in China will die EU ab Freitag die Einfuhr aller chinesischen Milchprodukte für Kinder verbieten. Zudem sollen die Kontrollen ausgeweitet werden. mehr lesen 
Den Schweizer Konsumenten droht nach Einschätzung der Eidg. Zollverwaltung keine Gefahr.
China - Im Skandal um verseuchte Milchprodukte will die chinesische Regierung hart durchgreifen. Der Staatsrat kündigte drastische Strafen für die Verantwortlichen und schärfere ... mehr lesen
Die Importpreise erhöhten sich um 5,1%.
Die Importpreise erhöhten sich um 5,1%.
Produzenten- und Importpreisindex im Dezember und Jahresteuerung 2021  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Dezember 2021 gegenüber dem Vormonat um 0,1% und erreichte den Stand von 105,1 Punkten (Dezember 2020 = 100). Im Vergleich zum Dezember 2020 stieg das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 5,1%. Die durchschnittliche Jahresteuerung lag im Jahr 2021 bei +2,7%. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. mehr lesen 
Umweltfreundliche Schutzschicht entwickelt  Dübendorf, St. Gallen und Thun - Forschende der Empa haben gemeinsam mit Lidl Schweiz ... mehr lesen  
Die untere der 10-Tage-alten Bananen ist von einer Cellulose-Schutzschicht umhüllt.
Die Handelsbilanz wies einen Überschuss von 4,2 Milliarden Franken aus.
Im November 2021 war der schweizerische Aussenhandel dynamisch unterwegs. So stiegen die Exporte gegenüber dem Vormonat um 4,0 Prozent und die Importe sogar um ... mehr lesen  
Neue Eiswürfel mit grossem Potenzial bei Kühlung und Versand von Lebensmitteln  Forscher der Universität von Kalifornien in Davis haben eine neue Art von Kühlwürfeln entwickelt, die die Kühlung und den Versand von Lebensmitteln revolutionieren könnten, ohne auf Eis oder herkömmliche Kühlpacks angewiesen zu sein. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Bank
Publinews Geld verdienen durch Trading  Börsenhandel für Privatpersonen ► Wie verdient man mit Trading Geld? ► Assets ✅ Strategien ✅ Risikoanalyse ✅ mehr lesen
Iphone
Publinews mobileup – elektronischen Geräten ein zweites Leben schenken  Wie lange besitzt du dein Smartphone schon? In der Schweiz werden unsere Handys zwischen zwei und drei Jahre verwendet, ehe sie ... mehr lesen
Auch die Psyche muss mit positiver Energie versorgt werden.
Publinews Im Laufe der Jahrzehnte sind trotz Verbesserung der medizinischen Möglichkeiten auch die Alternativen zur Förderung eines gesunden Lebensstils gestiegen. Das hat ... mehr lesen
Der Einzug von Künstlicher Intelligenz in alle Lebensbereiche wird unsere Gesellschaft verändern.
Publinews Die Arbeitswelt befindet im Wandel und in Zukunft stehen noch mehr Veränderungen an. Experten diskutieren Arbeitsreformen, die in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine ... mehr lesen
Kugelschreiber und Notizblöcke gehören aufgrund ihres hohen Nutzwerts zu den beliebten Werbeartikeln.
Publinews Produzierende Unternehmen und Dienstleister sind heutzutage mit einer grossen Konkurrenz konfrontiert. Daher braucht es gute Werbemassnahmen, um den Kunden präsent im ... mehr lesen
Solarenergie ist rentabel geworden, und zwar nicht nur auf dem eigenen Hausdach.
Publinews Weitreichende Veränderungen führen zu neuen Denkweisen. Weltweite Ereignisse haben in den letzten zwei Jahren unser Leben so nachhaltig verändert wie schon lange nicht mehr zuvor. mehr lesen
Luxusuhren
Publinews Gebrauchte Luxusuhren als Investment  Luxusuhren aus Schweizer Manufakturen eignen sich hervorragend als Anlageobjekte in Krisenzeiten. Was ist zu beachten? Jetzt lesen. mehr lesen
Nach 24 Stunden ist der Kleber fest. Eine Mutter wird anschliessend in die Platte geschoben und der Träger daran angeschraubt.
Publinews Plissees ohne Bohren lassen sich schnell und einfach ohne Löcher zu bohren anbringen. Eine tolle Alternative für Mietobjekte. Der Fensterrahmen wird nicht ... mehr lesen
Pexels
Publinews Wie Online-Shops durch Coupons profitieren  Kunden mögen Belohnungen und für diese zahlt der Anbieter. Trotzdem überwiegen für ihn meistens die Vorteile. Welche sind es und warum ist das so? ... mehr lesen
Unternehmen
Publinews Corporate Housekeeping für dein Unternehmen  Mindestens morgens und abends, manche auch am Mittag: Zähneputzen - wer tut es nicht? Aber was hat Zähneputzen mit Recht zu tun? Eigentlich gar ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
MAUIILA Logo
24.05.2022
24.05.2022
a mindful choice Logo
24.05.2022
SWISS ENERGY FORUM Logo
24.05.2022
AMAZONIA Logo
24.05.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 11°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten