Atommüll wächst weiter

Kein Umdenken bei Stromkonzernen in Sicht

publiziert: Montag, 22. Jul 2013 / 13:37 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 24. Jul 2013 / 12:41 Uhr
Sonnen-, Wind- und Biomasse-Energie wird in der Schweiz nur wenig ausgeschöpft.
Sonnen-, Wind- und Biomasse-Energie wird in der Schweiz nur wenig ausgeschöpft.

Bern - Aus Sonne, Wind und Biomasse wird in der Schweiz nur wenig Strom gewonnen. Die vier grössten Schweizer Energieversorger produzieren den grössten Teil ihres Stroms in Atom-, Wasser- und Gaskraftwerken.

9 Meldungen im Zusammenhang
Zu diesem Schluss kommt eine Studie der Schweizerischen Energie-Stiftung (SES). Bei der Stromproduktion aus neuen erneuerbaren Energien habe sich trotz eingeläuteter Energiewende fast nichts verändert, teilte die Energie-Stiftung am Montag in einem Communiqué mit. Zu den neuen erneuerbaren Energien gehören etwa Sonne, Biomasse, Geothermie und Wind.

Nicht dazu gezählt wird die Wasserkraft. In der Schweiz sei das Potenzial dafür bereits ausgeschöpft, sagte Kim Kerkhof von der Energie-Stiftung auf Anfrage. Daher müsse die Energiewende durch die neuen erneuerbaren Energien erfolgen.

Der Anteil an diesen Energien sei bei den vier grössten Energieversorgern der Schweiz jedoch noch viel zu klein, urteilt die Energie-Stiftung.

Von den vier grössten Energieversorger der Schweiz wies die BKW letztes Jahr mit 5,6 Prozent den höchsten Anteil an neuen erneuerbaren Energien auf. Im Vorjahr waren es erst 3,8 Prozent gewesen. Dennoch schreibt die Energie-Stiftung, der Anteil bewege sich «nach wie vor auf erschreckend niedrigem Niveau».

Auch Repower, Alpiq und Axpo setzen stärker auf neue erneuerbare Energien, allerdings auf tiefem Niveau. Bei Repower stieg der Anteil im Vergleich zum Vorjahr von 2,6 auf 3,0 Prozent, bei Alpiq von 1,1 auf 2,8 Prozent.

Bei der Axpo erfolge die Energiewende sogar nur hinter dem Komma, schreibt die Energie-Stiftung: Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Anteil neuer erneuerbarer Energien von 0,36 auf 0,76 Prozent.

Axpo-Strom belastet Umwelt besonders stark

Auf dem letzten Platz landet die Axpo laut der Studie der Energie-Stiftung auch, was die Umweltbelastung pro produzierter Kilowattstunde angeht. Grund für das schlechte Abschneiden sind der hohen Anteil an Atomstrom und den daraus resultierenden Atommüllmengen.

Den grössten CO2-Ausstoss pro Kilowattstunde verursacht Alpiq, da der Konzern als einziger Schweizer Stromproduzent auf Kohle setzt und zudem rund einen Drittel des Stroms aus Gas produziert.

Die Energie-Stiftung fordere die grossen Schweizer Stromunternehmen und ihre staatlichen Besitzer auf, die Energiewende in der Schweiz ernsthaft mitzugestalten. Es brauche Investitionen in die einheimische erneuerbare Stromproduktion. Nur das schaffe Versorgungssicherheit und Wertschöpfung im eigenen Land.

(dap/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Kein europäisches Land ausser Ungarn produziert laut der Schweizerischen ... mehr lesen 1
Anschluss nicht verpassen. (Symbolbild)
Andrew Walo sieht eine gewisse Gefahr für einige Industriefirmen.(Archivbild)
Luzern - Steigen die Energiepreise ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Joseph Deiss fehlt ein konkreter Termin für den Atomausstieg.
Zürich - Joseph Deiss, der Präsident ... mehr lesen
Mit der Energiestrategie 2050 soll in der Schweiz insbesondere der Ausstieg aus der Atomenergie geschafft werden.
Bern - Sauberen Strom und ... mehr lesen
Washington - Im Wind steckt mehr als genug Energie für die ganze Welt. mehr lesen
Mit einer zusätzlichen Berücksichtigung der Höhenwinde wären über 1.800 TW möglich.
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische Erscheinung»
BMW Vision Neue Klasse X: «Kraftvolle und athletische ...
Publinews BMW plant die Einführung einer neuen Familie von Elektroautos. Ein zweites Modell, ein SUV, wird voraussichtlich Ende 2025 den BMW iX3 ablösen. mehr lesen  
Forscher haben ein neues Konzept zur effizienteren Gewinnung von Wasserstoffenergie vorgestellt, bei dem Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff aufgespalten wird, ... mehr lesen  
Esteban Toledo, Doktorand an der Königlichen Technischen Hochschule (KTH), arbeitet mit dem Prototyp der entkoppelten Wasserspaltung.
Der Superkondensator besteht aus einer Kombination von Zement, Wasser und Industrieruss. (Archivbild)
Die Energiewende ist in vollem Gange und die Suche nach neuen, effizienten Energiespeichern treibt Forscher weltweit an. Eine ... mehr lesen  
Green Investment Eine Gruppe von Schweizer Finanzinstituten hat angekündigt, gemeinsam eine Net-Zero Data ... mehr lesen  
Klimadaten haben eine wachsende Bedeutung im Finanzsektor.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Für Windows 11 wird ein relativ aktuelles Notebook benötigt.
Publinews Das 2015 veröffentlichte Windows 10 läuft wie seinerzeit Windows 7 besonders stabil und solide. Es gilt als ausgereift. Das hat sich ... mehr lesen
Hauptsächlich wird CBD-Marihuana zerkleinert und geraucht. Nicht im Bild: CBD-Gummibärchen.
Publinews CBD Gummibärchen erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit bei Verbrauchern auf der ganzen Welt. Aber was macht sie so besonders und ... mehr lesen
Die Zukunft des Druckens sieht eine Balance zwischen Qualität, Kosten und Umweltverträglichkeit vor.
Publinews In unserer digitalen Welt mag man meinen, die Bedeutung des Druckens hätte abgenommen. Doch in Wahrheit spielen gedruckte ... mehr lesen
Es gibt eine Fülle von bewährten Strategien zur Bewältigung von Arbeitsplatzstress.
Publinews Stress am Arbeitsplatz ist zu einer allgegenwärtigen Realität geworden, die viele von uns täglich erleben. Die ... mehr lesen
Bei einem Apéro darf auf keinen Fall eine Auswahl an kleinen Snacks und Fingerfood fehlen.
Publinews Ein Hauch von Eleganz und Raffinesse umweht die Kunst des Apero Rezepts. Tauchen Sie ein in die Welt der ... mehr lesen
Machen Sie das Beste aus Ihrem Geld.
Publinews Die Entscheidung zwischen einem Privatkredit und Leasing beeinflusst massgeblich die finanzielle Flexibilität und die langfristige ... mehr lesen
Im Endeffekt gilt immer: Das Verständnis der eigenen Anlageziele und das Risikoprofil ist entscheidend.
Publinews In der Welt der Kapitalanlagen symbolisieren Dividenden eine Quelle regelmässiger Einkünfte, die das Herz ... mehr lesen
Sich nach der Arbeit zu entspannen, bringt viele Vorteile für Ihr Privat- und Berufsleben mit sich.
Publinews Jede Arbeit ist mit stressigen Situationen verbunden, die Ihre Unruhe verstärken können. Einige dieser Situationen scheinen unvermeidlich ... mehr lesen
Besser dampfen als rauchen.
Publinews In einer Welt, in der die Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums zunehmend ins Rampenlicht rücken, gewinnen ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
12.04.2024
12.04.2024
Maler Humbel Logo
12.04.2024
WOODFOAM Logo
12.04.2024
12.04.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 10°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 13°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 7°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 9°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 9°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 12°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten