«Advance - Women in Swiss Business»

Karriere von Frauen fördern

publiziert: Donnerstag, 5. Sep 2013 / 12:13 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 5. Sep 2013 / 16:20 Uhr
Frauen sollen vermehrt Topmanagerinnen werden.
Frauen sollen vermehrt Topmanagerinnen werden.

Rüschlikon ZH - Mindestens 20 Prozent Frauen im Topmanagement spätestens ab dem Jahr 2020: Dieses Ziel wollen neun in der Schweiz tätige Konzerne erreichen, die den Verbund «Advance - Women in Swiss Business» gegründet haben. Die Quote soll aber nicht im Vordergrund stehen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die angestrebte Verfünffachung des Frauenanteils auf den Teppichetagen gegenüber dem heutigen Durchschnitt ist bei Advance-Women keine juristisch verbindliche Verpflichtung, sondern «vielmehr ein Statement, das die Mitgliederfirmen mittragen».

Für die Präsidentin des ersten derartigen Firmennetzwerkes hierzulande, IKEA-Schweiz-Chefin Simona Scarpaleggia, geht es vor allem darum, «einander zu helfen, organisatorische und praktische Hürden zu überwinden».

Während man sich über den «Krieg um Talente» beklage, werde immer noch die Hälfte des Pools an potenziellen Führungskräften meist übergangen, sagte Scarpaleggia am Gründungsanlass von Advance-Women am Donnerstag in Rüschlikon ZH vor über 300 Teilnehmerinnen.

Für arbeitende Mütter gelte in der Schweiz immer noch, «entweder man zahlt ein Vermögen für die Kinderbetreuung, oder man ist vom Schulstundenplan abhängig». Es solle aber nicht entscheidend sein, wie lange die Präsenzzeit ist, sondern ob und welche Ziele erreicht werden, sagte Scarpaleggia, die 2009 bereits in Italien das Frauenförderungsprogramm ValoreD gegründet hat.

Weitere Mitglieder gesucht

Dort ist die Zahl der angeschlossenen Firmen von 11 auf knapp 100 gestiegen. Zu den neun Gründerfirmen von Advance-Women gehören ABB, Credit Suisse, GE Capital, IKEA, McKinsey & Company, PwC, Sandoz, Siemens und Swiss Re. Weitere Mitglieder, insbesondere KMU, sind gesucht. Bis Ende 2014 sollen es mindestens 30 Firmen sein.

Mitglieder sollen untereinander ein Mentoring-Programm bieten, das ambitionierte Kaderfrauen mit Kompetenzen und Führungsqualitäten ausrüstet, damit sie ihre Karriereziele verfolgen können, sagte Vizepräsidentin Petra Jantzer, Managerin beim Beratungsunternehmen McKinsey.

An Veranstaltungen sollen Teilnehmerinnen weibliche Top-Führungskräfte aus verschiedenen Branchen treffen können, um mit ihnen zu diskutieren und von ihnen zu lernen. Ausgetauscht werden sollen Praxiserfahrungen zu «innovativen Arbeitsmodellen», damit Frauen ihre berufliche Karriere mit ihrem Privatleben vereinbaren können.

Ziele formulieren

Gefordert sind Unternehmen und die Gesellschaft. Vorab sollen aber die Frauen selbst für jeden Lebensabschnitt Ziele formulieren, Mut haben, Risiken eingehen, aber auch «charmant fordern», riet Post-Chefin Susanne Ruoff in ihrem Referat. Sie habe als junge Mutter ein Team mit einem 50-Prozent-Pensum leiten können, weil sie Unterstützung und Vertrauen von Vorgesetzten erhalten habe.

Auch bei IBM sei es nach anfänglichem Widerstand möglich gewesen, eine Führungsfunktion zu zweit auszuüben. Bei der Post seien heute 48 Prozent der Angestellten Frauen, im mittleren Management seien es 20 Prozent und im Topmanagement 8 Prozent. In zehn Jahren sollen es mindestens 40 bis 50 Prozent Topmanagerinnen sein, sagte Ruoff.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Frauen werden gemäss einer ... mehr lesen
Frauen werden bereits beim Berufseinstieg diskriminiert.
Der Bundesrat wird künftig dafür verantwortlich sein, dass die Zielquote erreicht wird.
Bern - Der Bundesrat will den Frauenanteil in den Verwaltungsräten von Post, SBB und anderen bundesnahen Betrieben erhöhen. Er hat am Mittwoch eine Zielquote von 30 Prozent für ... mehr lesen
Zürich - Die Schweizer Wirtschaft scheint momentan beinahe immun gegen ... mehr lesen
Die Schweizer Wirtschaft scheint momentan beinahe immun gegen Kriseneinflüsse aus dem Ausland zu sein.
Die Initiative wollte mindestens 40 Prozent Frauen in den Verwaltungsräten. (Symbolbild)
Bern - Für die Verwaltungsräte von bundesnahen Betrieben und börsenkotierten Unternehmen soll es keine Quoten für die Anzahl Frauen und Männer geben. Das schlägt die Kommission für ... mehr lesen
Zürich - Die Frauen sind auf der Teppichetage der Schweizer Wirtschaft auf dem ... mehr lesen
Die Zahl der Unternehmen mit Frauen in der Geschäftsleitung stieg von 29 auf 34 Prozent.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bei den Kaderstellen haben die Frauen in der Bundesverwaltung am meisten aufzuholen. (Symbolbild)
Bern - Bei den Kaderstellen haben die Frauen in der Bundesverwaltung am meisten aufzuholen. Im vergangenen Jahr hat nun ihr Anteil weiter zugenommen. Im mittleren Kader erreichte ... mehr lesen
Wer sucht, der findet.
Wer sucht, der findet.
Die Situation auf dem Lehrstellenmarkt ist erfreulich: Bis Ende Mai 2024 wurden schweizweit etwas mehr Lehrverträge abgeschlossen als im Vorjahr. Zum Start des Lehrjahres 2024 gibt es zu dieser Zeit wie üblich noch freie Ausbildungsplätze. Der Lehrstellennachweis LENA bietet einen aktuellen Überblick darüber, welche Ausbildungsplätze in welchem Kanton noch verfügbar sind. mehr lesen 
Für besorgte Vorgesetzte, die sich über Mitarbeiterfluktuation und die Loyalität neuer Mitarbeiter Gedanken machen, gibt es jetzt eine ... mehr lesen  
Kommt der unzufriedene Mitarbeiter nicht zum Chef, dann kommt der Chef mit der KI zum unzufriedenen Mitarbeiter.
Verbände Schon früh hat der sgv vor den finanziellen Folgen einer 13. AHV-Rente gewarnt. Die ... mehr lesen  
Der sgv spricht sich für ein ausgewogenes Gesamtpaket aus, das eine moderate Erhöhung des Rentenalters sowie eine leichte Anhebung der Mehrwertsteuersätze beinhaltet.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Ein modernes Badezimmer.
Publinews Hohe Wände und Stuck an der Decke sind für viele äusserst reizvoll, Wand- und Bodenfliesen, aber auch Badewanne oder Dusche dürfen im Bad dagegen gerne etwas moderner ... mehr lesen
Hat man finanzielle Probleme, ist es höchste Zeit, für eine Senkung der monatlichen Belastungen zu sorgen.
Publinews Die unbezahlten Rechnungen türmen sich, die Gläubiger machen Druck und Sie wissen einfach nicht mehr, wie Sie die offenen Forderungen noch bezahlen ... mehr lesen
Solarmodule bieten eine autarke Energiequelle, die unabhängig von der Infrastruktur des Stromnetzes funktioniert.
Publinews Die Telekommunikationsbranche steht vor einer bedeutenden Herausforderung: die Versorgung von Mobilfunkmasten mit ... mehr lesen
Powder Brows.
Publinews Im dynamischen Kosmetiksektor sind stetige Anpassungen und Innovationen unerlässlich, um den Ansprüchen der Kunden ... mehr lesen
Volvo EX30
Publinews HYRA Ein Volvo flexibel im Abo.  Für viele Unternehmen ist ein Geschäftswagen unverzichtbar, aber statt Kauf oder Leasing bietet HYRA von Volvo eine flexiblere Option. Es ist die ... mehr lesen
Customer Experience (CX).
Publinews Eine gute Customer Experience - kurz CX - ist entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. Denn: Positive ... mehr lesen
Im Schatten lässt es sich besser am Laptop arbeiten.
Publinews Ihr Terrassenbüro: Schaffen Sie den idealen Arbeitsplatz im Freien  In unserer schnelllebigen Zeit, in der das Homeoffice nicht mehr nur eine vorübergehende Lösung, sondern ein dauerhafter ... mehr lesen
Firmen ohne eigene Design- und IT-Abteilung sind mit der Gestaltung und Programmierung ihrer eigenen Website häufig überfordert.
Publinews Eine informative und professionell wirkende Website ist für Firmen unverzichtbar. Diese umzusetzen, erfordert technisches Know-how, ein Gefühl für die eigene Marke ... mehr lesen
Für Windows 11 wird ein relativ aktuelles Notebook benötigt.
Publinews Das 2015 veröffentlichte Windows 10 läuft wie seinerzeit Windows 7 besonders stabil und solide. Es gilt als ausgereift. Das hat sich ... mehr lesen
Hauptsächlich wird CBD-Marihuana zerkleinert und geraucht. Nicht im Bild: CBD-Gummibärchen.
Publinews CBD Gummibärchen erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit bei Verbrauchern auf der ganzen Welt. Aber was macht sie so besonders und ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CAZ
19.06.2024
19.06.2024
19.06.2024
19.06.2024
19.06.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Basel 17°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 17°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 19°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 20°C 27°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten