Jede dritte Batterie landet im Abfall

publiziert: Donnerstag, 27. Jan 2005 / 15:10 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Jan 2005 / 16:11 Uhr

Bern - Die Schweizerinnen und Schweizer sind beim Batterien- und Akku-Recycling zurückhaltend: Noch immer landet rund ein Drittel - rund 1300 Tonnen - im Kehricht und verseucht die Umwelt mit Schwermetallen wie Cadmium und Blei.

Batterien enthalten Schwermetalle wie Cadmium und Blei.
Batterien enthalten Schwermetalle wie Cadmium und Blei.
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Sammelquote ist letztes Jahr leicht gestiegen, von 64,5 auf 66,6 Prozent, wie die vom Bund beauftragte Interessenorganisation Batterieentsorgung (INOBAT) mitteilte. Damit habe sich die bisherige positive Entwicklung fortgesetzt.

Bis zum Ziel - einer Rückführungsquote von 80 Prozent - ist es aber noch weit. INOBAT und das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) haben im Hinblick darauf in den vergangenen drei Jahren die Information der Verbraucher intensiviert.

Werbekampagne

Mit verschiedenen Slogans und Sujets - etwa einem Paar dreckiger Turnschuhe im Brotkasten oder mit einem Fisch in der Handtasche - sollte klar gemacht werden, dass Batterien im Abfall nichts zu suchen haben. Gleichzeitig wurde das Serviceangebot für den Handel ausgebaut.

2004 haben zudem Fachstellen in mehreren Kantonen überprüft, ob die Verkaufsstellen den gesetzlichen Mindestanforderungen nachkommen. Dazu zählen das Aufstellen von Sammelgefässen und die gut sichtbare Kennzeichnung als Rücknahmestelle. In verschiedenen Fällen wurden laut INOBAT-Mitteilung Bussen ausgesprochen.

Sensibilisierung an den Schulen

Um die Sammelquote weiter zu verbessern, will INOBAT dieses Jahr den Hebel bei den jungen Menschen ansetzen. Ab Mitte 2005 sollen Lernmodule für den Umweltunterricht in verschiedenen Schulstufen zur Verfügung stehen.

In der Schweiz gelten verbrauchte Batterien und Akkus als Sonderabfall. Das Gesetz verpflichtet die Konsumentinnen und Konsumenten dazu, sie an eine der über 12 000 Sammelstellen zurückzubringen. Der Handel ist seinerseits zur Rücknahme verpflichtet.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Unternehmen haben sich für das Sammeln von Reifen bezahlen lassen, diese aber auf gemieteten Grundstücken liegen lassen.
Bern - Der Bundesrat sieht eine Bewilligungspflicht für die Entsorgung und den Export der jährlich 55 000 Tonnen Altreifen vor. mehr lesen
Jeder Handynutzer kennt das ... mehr lesen
Mit Cellboost angeschlossen kann man bis zu 60 Stunden standby bleiben.
Massenweise Solaranlagen bauen, und das Energieproblem ist gelöst?
Massenweise Solaranlagen bauen, und das ...
Empa-Studie: Einfluss von Energiespeichern  Die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, erfordert einen möglichst raschen Umbau des Energiesystems. Doch die Geschwindigkeit dieses Umbaus ist physikalisch begrenzt. Eine Empa-Studie berechnet nun den Einfluss von Energiespeichern auf die maximal mögliche Transitionsgeschwindigkeit - und damit auch auf die Wahrscheinlichkeit, die Klimakrise erfolgreich zu meistern. mehr lesen 
Stark steigende Grosshandelspreise sind für den hohen Strompreis verantwortlich.
Für das Jahr 2023 steigen die schweizerischen Strompreise in der Grundversorgung für Haushalte zum Teil stark. Dies geht aus den Berechnungen der Eidgenössischen Elektrizitätskommission ElCom hervor. Ein typischer ... mehr lesen  
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen teil, was zu einer hohen ... mehr lesen  
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wer will, kann beim Urlaub Geld sparen.
Publinews Da die Preise für Dinge, die man im Alltag benötigt, ständig zu steigen scheinen, bleibt bei den meisten immer weniger in der Urlaubskasse übrig. mehr lesen
Authentische Infomappen FLYERALARM
Publinews 6 Tipps für authentische Infomappen  Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch - Infomappen sind ein wichtiges ... mehr lesen
Berufe im Gesundheitswesen sind stressintensiv und gehen mit hoher physischer Belastung einher.
Publinews Dem Schweizer Gesundheitswesen mangelt es an Fachkräften. Es fehlt der Leitfaden für junge Absolventen und Menschen, die sich umorientieren ... mehr lesen
PostFinance
Publinews Aktuelle Studie zum Gründermarkt Schweiz  Als wichtige Partnerin von Firmengründern und Start-ups setzt sich PostFinance für die Interessen von Gründerinnen und Gründern ein. Deshalb hat ... mehr lesen
Aktienkurse
Publinews Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um an der Börse einzusteigen?  Der Aktienmarkt hat eine fantastische Langzeitbilanz. Trotz mehrerer grosser Crashs, Baissen und Rezessionen haben Investitionen ... mehr lesen
Augmented Reality
Publinews Ein Start-up mischt mit AR die Baubranche auf  Mixed-Reality-Anwendungen machen es möglich, deutlich produktiver zu arbeiten. Das Schweizer Start-up Builcon zeigt, wie es geht - und setzt ... mehr lesen
Wer keinen Online-Shop betreibt, hat heutzutage nicht nur weniger Umsatz, er verliert unter Umständen auch Kunden.
Publinews Konsumverhalten ist ein wichtiger Punkt in einem Land wie Deutschland, in dem das Wirtschaftssystem auf Angebot und Nachfrage basiert. ... mehr lesen
Elektroauto, Elektromobilität
Publinews Warum sich der Umstieg auf Elektromobilität nachhaltig lohnen kann  Der vollständige Umstieg auf Elektromobilität ist in einigen Ländern bereits auf den Weg gebracht und die meisten ... mehr lesen
Viele Arbeitnehmer bereiten ihr Essen für's Zmittag vor.
Publinews Immer mehr Firmenchefs erkennen die Notwendigkeit von gesunder Ernährung und dem Zusammenhang mit höherer Produktivität im Betrieb. Dass gesunde ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
REINIGUNG MEYER Logo
02.12.2022
CAMEL Logo
02.12.2022
01.12.2022
01.12.2022
01.12.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 3°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bedeckt
Bern 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bedeckt
Genf 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Lugano 7°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten