Ist die Musikindustrie übersättigt?

publiziert: Dienstag, 20. Dez 2022 / 14:49 Uhr
Alle 6 Wochen kommen mindestens 1 Million neue Songs auf den Markt.
Alle 6 Wochen kommen mindestens 1 Million neue Songs auf den Markt.

Mit dem Aufkommen der sozialen Medien scheint es, als ob jeder Zweite singen kann und seine Musik promotet. Es ist einfacher geworden, Musik zu veröffentlichen als je zuvor, und so tauchen immer mehr Künstler auf.

Die Ironie dabei ist, dass es für Künstler immer schwieriger wird, anerkannt zu werden. Man muss schon etwas Besonderes sein, um es in der Branche zu schaffen. Es gibt jetzt viele Streaming-Dienste, die es schwieriger machen, es zu schaffen.

Es gibt jetzt verschiedene Klassensysteme für aufstrebende Künstler in dieser fragmentierten und übersättigten Branche. Wenn Sie sich in einer dieser Kategorien wiederfinden, ist es vielleicht am besten, wenn Sie sich ein Akustikpaneel besorgen und ein Studio in Ihrem eigenen Zuhause einrichten, um den ganzen Lärm zu übertönen.

Es kann von Vorteil sein, wenn Sie ein paar Proben in einem schallgedämpften Raum produzieren, der mit der Verkleidung auch noch gut aussieht und Ihnen eine entspannte Umgebung bietet. Die erste Gruppe besteht aus Künstlern, die ihren Ruhm lange vor dem Streaming erlangt haben, was ihre Arbeit im Vergleich einfacher macht.

Die zweite Gruppe besteht aus Künstlern, die parallel zur explosionsartigen Zunahme des Streamings bekannt wurden. Die letzte Gruppe umfasst Künstler, die neu in der Branche sind und versuchen, mit ihrem neuen Sound die Grenzen zu überwinden.

Die letztgenannte Gruppe muss schon sehr beeindruckend sein, um es zu schaffen. Andere verlassen sich auf die sozialen Medien, um den Status eines Superstars zu erreichen. Es ist immer schwieriger geworden, festzustellen, ob sie wirklich Talent haben oder nicht, da es in den sozialen Medien hauptsächlich um Sympathie geht.

Faktoren, die die Übersättigung der Musikindustrie beeinflussen

Die Wahrheit ist, dass es da draussen viel mehr talentierte Sänger, Produzenten und Künstler gibt. Es gibt genug qualitativ hochwertige Musik und leider können nicht alle Künstler entdeckt werden.

Die Notwendigkeit, schnelles Geld zu verdienen, und das Streben von Sängern nach Ruhm und Anerkennung haben zu einer Übersättigung der Musikindustrie geführt. Es liegt in der Natur der Sache, dass Künstler in einer Branche bleiben, die ihnen gefällt, vor allem wegen ihrer Leidenschaft und ihrem Bedürfnis, kreativ zu sein.

Das bedeutet, dass sie härter kämpfen müssen, um in der Musikindustrie Fuss zu fassen. Mit den Trends der bevorzugten Genres Schritt zu halten, kann bedeuten, dass einige nie den Ruhm erlangen werden, den sie anstreben. Indem sie ihren Sound verbessern, können sie eine bessere Anerkennung erhalten.

Um eine faire Chance zu bekommen, müssen Künstler ihre Musik produzieren und vielleicht sogar kostenlos verbreiten, was die Leute lieben. So verbessern Sie Ihre Chancen, unter den vielen Künstlern gefunden zu werden, die versuchen, in der Branche Fuss zu fassen.

Wie der Online-Audit-Vertrieb die Musikindustrie durcheinander gebracht hat

Die Übersättigung ist die Folge davon, dass man Zugang zu allem hat. Vor einem Jahrzehnt wäre das noch als grosser Vorteil angesehen worden, aber leider hat es negative Auswirkungen auf die Branche.

Neue und aufstrebende Musiker tragen die Hauptlast für den einfachen Fluss und die Bequemlichkeit von Musik. Aber auch das Gegenteil könnte der Fall sein: Die Ausweitung der medialen Zugänglichkeit bedeutet, dass Künstler zu grösserem Erfolg gelangen können, wenn sie nicht in den vielen Meeren der bereits entdeckten Talente untergehen.

Das Herausstechen wird so ziemlich erschwert. Dieses Dilemma betrifft nicht nur die Künstler, sondern auch die Hörer. Es kann entmutigend sein, die verfügbaren Inhalte zu sichten, da immer mehr angeboten wird und das Bezahlen für Inhalte erschwert wurde.

Die Abneigung, für Musikinhalte zu bezahlen

Es gibt inzwischen viele Websites wie SoundCloud, YouTube und Spotify, die kostenlose Musik anbieten. Alles, was Sie brauchen, ist Platz auf Ihrem Telefon und genügend Daten, um auf so viele Inhalte zuzugreifen, wie Sie möchten.

Leider gibt es auch raubkopierte Downloads, die das Dilemma, mit dem Künstler bereits konfrontiert sind, noch verstärken. Das hat dazu geführt, dass sich Musiker an den Rand gedrängt fühlen und glauben, dass ihr Beitrag überflüssig und ihr Talent verschwendet ist.

Das Sprichwort von den hungernden Künstlern wird wahr, denn jetzt können sie mit ihrem Beruf kein Geld mehr verdienen und müssen ihn umsonst ausüben. Das wirft die Frage auf... ist die Musikindustrie in den letzten Zügen?

Stirbt die Musikindustrie?

Im Laufe der Jahre hat sich die Musikindustrie gewandelt, wobei ein Genre besser abschneidet als das andere. Die Generationen ändern sich und damit auch die Schwerpunkte, auf die man sich konzentrieren sollte.

Es gibt immer noch Produzenten, die ihr Möglichstes tun, um sicherzustellen, dass die Musikindustrie relevant bleibt, denn schliesslich bedeutet der Tod einer Karriere, dass er sich auf eine andere auswirkt. Downloads und Filesharing haben Genres wie dem Rock einen vorzeitigen Tod bereitet, an den man in der Blütezeit nie geglaubt hätte.

Niemand will mehr für Musik bezahlen und etablierte Künstler überleben nur noch durch Konzerte und Branding. Die Umsätze in der Musikindustrie sind im Laufe der Jahre immer weiter zurückgegangen.

Die Wahrheit ist, dass viele Menschen das Gefühl haben, dass sie keine Musik kaufen müssen, weil sie so leicht zugänglich ist. Jeden Song, den Sie sich vorstellen können, können Sie einfach auf den vielen verfügbaren Plattformen suchen. Trotzdem müssen Künstler einen Weg finden, sich von anderen abzuheben, um anerkannt zu werden.

Aus dem Lärm herausstechen: Wie unabhängige Künstler sich abheben können

Alle 6 Wochen kommen mindestens 1 Million neue Songs auf den Markt. Es bedarf einer konzertierten Aktion, um als Künstler hervorzustechen, vor allem, wenn Sie Ihr Handwerk leidenschaftlich betreiben. Viele verzichten auf ein Plattenlabel und machen sich unabhängig, was ein schwieriges Unterfangen sein kann.

Der Vorteil des Alleingangs ist, dass Sie, wenn Sie erfolgreich sind, Ihre Einnahmen nicht mit dem Label teilen müssen. Es mag unmöglich erscheinen, besonders in einem Sumpf voller Schlamm, der sie nach unten zieht, aber Künstler wie Macklemore, Chance The Rapper und The Weeknd haben es geschafft.

Sie sind ein Paradebeispiel dafür, dass es möglich ist, sich selbständig zu machen und erfolgreich zu werden. In der Welt des schnellen Zugriffs und der verkürzten Konzentrationszeiten ist es entscheidend, sich selbst zu vermarkten.

Die Einzigartigkeit ist nicht mehr der Massstab für den Erfolg, sondern die Tatsache, dass Sie draussen sind und dafür sorgen, dass Sie gesehen werden, wird Ihnen einen Vorsprung vor anderen verschaffen. Image und Markenbildung sind die Eckpfeiler des Erfolgs, wenn Künstler versuchen, sich zu etablieren. Natürlich gibt es noch viel mehr und es ist ein unendliches Thema.

(fest/pd)

Jetzt steht die Kundenarbeit wieder ganz im Fokus.
Jetzt steht die Kundenarbeit wieder ganz im Fokus.
Publinews Der heutige Tag markiert einen weiteren Meilenstein für die unabhängige Vermögensverwaltung Estoppey Value Investments aus Basel: Seit heute, 27. September 2022 ist sie stolze Bewilligungsträgerin der begehrten Bewilligung für Vermögensverwalter in der Schweiz. mehr lesen  
Samsung hat seine neue Galaxy S22-Serie auf dem letzten Samsung Event am 9. Februar vorgestellt. Hier verraten wir Ihnen, welche Innovationen sich der Hersteller ausgedacht hat und ob das Upgrade vom Vorgänger ... mehr lesen
Das Galaxy S22 ist nah an der Perfektion.
Ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Freizeit und Arbeit ist wichtig. Nicht nur für unsere Gesundheit, sondern auch für unser Wohlbefinden. Gerät diese Balance ausser Kontrolle, dann entsteht ein ... mehr lesen
Der Mensch braucht Pausen.
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 690 69 00
Skype chris_vadian_net
 
News
         
Lange geschmäht - jetzt cool: Die Sachlichkeit des Ost-Berliner Bürodesigns ist jetzt en vogue.
Publinews Ein gut beleuchtetes Büro ist unerlässlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter und hat auch Auswirkungen auf die Produktivität und ... mehr lesen
Der Werkzeugkoffer als Trolley.
Publinews Der Werkzeugkoffer - ein Muss für jeden Handwerker  Gutes Werkzeug ist im Handwerk unerlässlich. Viele Arbeiten lassen sich schneller und sicherer verrichten, wenn man das richtige Werkzeug ... mehr lesen
Datenschutz
Publinews Das neue Datenschutzgesetz der Schweiz - Relevant für alle Start-Up's und KMU's  Wenn Sie bei der Erstellung der Datenschutzerklärung Unterstützung benötigen, können wir Ihnen an dieser ... mehr lesen
Rabea Rageth
Publinews Puresense startet Crowd Founding Kampagne  Was 2013 klein begann, ist heute der grösste Onlineshop für Naturkosmetik in der Schweiz: puresense.ch aus Engelburg. Jetzt startet Puresense.ch ... mehr lesen
Datenschutzgesetz 2023
Publinews Das neue DSG – wird ein externer Datenschutzbeauftragter notwendig?  Nach mehrjährigen Debatten steht es nun fest! Das neue Datenschutzgesetz (DSG) kommt im September 2023. Damit soll den ... mehr lesen
Der Kauf auf Rechnung ermöglicht dem Händler, seine Kundenbindung zu stärken.
Publinews Der Kauf auf Rechnung ist eine beliebte Zahlungsmethode, die von vielen Online-Händlern angeboten wird. Dabei kauft der Käufer ein Produkt ... mehr lesen
Alle 6 Wochen kommen mindestens 1 Million neue Songs auf den Markt.
Publinews Mit dem Aufkommen der sozialen Medien scheint es, als ob jeder Zweite singen kann und seine Musik promotet. Es ist einfacher geworden, Musik zu veröffentlichen als je ... mehr lesen
Der UR16e von Universal Robots.
Publinews Laut Deloitte könnten allein in den USA zwischen 2018 und 2028 schätzungsweise 2,4 Millionen Arbeitsplätze unbesetzt bleiben. Dieser Arbeitskräfte- und ... mehr lesen
Medizinische Berufe sind sehr vielfältig.
Publinews Das Gesundheitswesen ist ein vielfältiges Gebiet. Mehr als 50 medizinische Berufe gibt es derzeit - und es werden immer mehr. mehr lesen
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
26.01.2023
26.01.2023
FINE CRUNCHY Logo
26.01.2023
25.01.2023
PostFinance WOMENS LEAGUE Logo
25.01.2023
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Stellenmarkt.ch