Beispiele

Hotelpreise steigen weltweit langsam an

publiziert: Montag, 23. Sep 2013 / 08:53 Uhr
Der HPI zeigt das gleiche Niveau wie 2006.
Der HPI zeigt das gleiche Niveau wie 2006.

London - «Die weltweiten Hotelpreise sind im 1. Halbjahr 2013 weltweit um knapp zwei Prozent gestiegen und liegen damit auf dem Preisniveau von 2006», erklärt Yvonne Bonanati, Senior PR-Managerin von Hotels.com, gegenüber pressetext. Das ist das Ergebnis des aktuellen HotelPreisIndex (HPI) des weltweiten Anbieters hotels.com, einer Tochter des Expedia-Konzerns.

3 Meldungen im Zusammenhang
«Der derzeitige Wert liegt unter dem des ersten Halbjahres 2007», so Bonanati. Im Vergleich zum Vorjahr gebe es allerdings einige sehr beachtenswerte Veränderungen. «Die Stadt mit der grössten Teuerungsrate war Islands Hauptstadt Reykjavik. Dort sind die Hotelpreise um 26 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012 gestiegen.» Für Wirtschaftsexperten sei das ein deutlicher Trend einer wirtschaftlichen Konsolidierung.

Hotelpreise als Wirtschaftsindikator

Auch Expertin Bonanati sieht die Hotelpreis-Entwicklung als Spiegel der wirtschaftlichen Situation. Die Wirtschaftskrise im ehemals sehr teuren Island habe dazu geführt, dass ein durchschnittliches Hotelzimmer in Reykjavik von 103 Euro (ca. 126 Schweizer Franken) im Jahr 2008 auf nur 89 Euro (ca. 109 Schweizer Franken) im Jahr 2009 gesunken ist. Der aktuelle Preis liegt bei 128 Euro (ca. 157 Schweizer Franken) (im 1. Halbjahr 2013) für ein Zimmer.

Ein anderes Beispiel ist London. Hier hat sich der Hotelpreis im Vergleich zum 1. Quartal 2012 um nur ein Prozent verringert. «Die Nachfrage nach Zimmern ist hier ungebremst hoch, es wurde viel investiert, viele neue Hotels kamen hinzu und die Konkurrenz ist gross geworden», kommentiert die Expertin.

Publikumsnachfrage verändert Preise

Die Erholung der Krise im Mittelmeerraum hat dazu geführt, dass einzelne Regionen wieder mehr nachgefragt werden und dadurch deutliche Preissteigerungen zu verzeichnen hatten. So legten in Palma de Mallorca die Preise um 18 Prozent (116 Euro, ca. 142 Schweizer Franken), Marbella um 17 Prozent (125 Euro, ca. 153 Schweizer Franken), Torremolinos um zwölf Prozent (79 Euro, ca. 97 Schweizer Franken) und Alicante um neun Prozent (mit 72 Euro, ca. 88 Schweizer Franken, einer der niedrigsten Werte in Europa) zu.

Zimmer wurden auch im sehr beliebten Barcelona um sechs Prozent teurer und stiegen auf 115 Euro (ca. 141 Schweizer Franken). Tiefer in die Tasche greifen mussten Reisende auch im portugiesischen Albufeira (17 Prozent Teuerung auf 89 Euro, ca. 109 Schweizer Franken), in Athen (neun Prozent Teuerung auf 83 Euro, ca. 102 Schweizer Franken) und in Lissabon (acht Prozent Teuerung auf 79 Euro, ca. 97 Schweizer Franken). Italien gab ein ähnliches Bild wie Spanien ab. Hier war Florenz mit einem Zehn-Prozent-Preisanstieg auf 116 Euro (ca. 142 Schweizer Franken) pro Nacht und Zimmer ein Spitzenreiter.

Vor allem die Grossstädte in den USA konnten sich im ersten Halbjahr 2013 (und insbesondere im ersten Quartal) über höhere Belegungsraten freuen. Dies führte dazu, dass Reisende aus der Eurozone in zehn der 15 im HPI enthaltenen US-Destinationen mehr für ihr Zimmer entrichten mussten. Der Preisanstieg fiel jedoch nicht so hoch aus wie in früheren Berichtsperioden. Die grössten Preissprünge waren in Miami und New Orleans zu verzeichnen, wo die Preise um zehn Prozent (147 Euro, ca. 180 Schweizer Franken) und neun Prozent (115 Euro, ca. 141 Schweizer Franken) anzogen.

Arabischer Frühling und Trend-Destinationen

«Dass sich Länder wie Zypern und Griechenland finanziell erholt haben, sieht man am deutlichen Preisanstieg», erklärt Bonanati. Ähnliches sei auch in den Staaten Nordafrikas deutlich. «Obwohl Marrakesch nicht unmittelbar vom Arabischen Frühling betroffen war, ist hier die Nachfrage und damit auch der Preis signifikant angestiegen. Das gilt auch für andere Staaten in der Mahgreb-Region.»

Auf den Seychellen im Indischen Ozean zahlten Reisende im Durchschnitt 17 Prozent weniger für ihre Unterkunft (210 Euro, ca. 258 Schweizer Franken). Gleichwohl rangierte die Inselgruppe nach wie vor auf Platz zwei in der Gesamtwertung. «Die Hochzeitsreise von Prinz William und Kate hat die Inseln als Honeymoon-Destination stark boomen lassen», erklärt Bonanati.

Stabiles Österreich

Die Hotelpreise in Gesamt-Österreich liegen bei 110 Euro (ca. 135 Schweizer Franken) pro Nacht und Zimmer und haben sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Wiens Hotelpreise sind hingegen im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2012 um vier Prozent auf 107 Euro (ca. 131 Schweizer Franken) gesunken. Das hat wahrscheinlich mit der Neueröffnung zahlreicher Hotels in der Bundeshauptstadt zu tun.

(asp/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luxemburg - Wegen der sinkenden ... mehr lesen
Die Preise sind gestiegen.
Praslin, die zweitgrösste Insel der Seychellen.
Berlin/Frankfurt - Mit durchschnittlich ... mehr lesen 2
Leipzig - Im Test: Deutschland, ... mehr lesen
Spätestens seit Weihnachten geht es in den Skiregionen Europas wieder hoch her.
Die Schweizer Hotel-Plattform
hotel.ch
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Reisekredit - Schnell, Einfach, Unkompliziert - Innerhalb von 2 Stunden
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Das Kloster Fischingen aus der Luft.
Das Kloster Fischingen aus der Luft.
Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Thurgaus, thront das Hotel Kloster Fischingen majestätisch auf einem Hügel. Wo einst Mönche ihre Psalmen sangen, empfängt heute ein modernes Hotel Gäste aus aller Welt. mehr lesen 
Dienstleistungsumsätze im Oktober 2023  Die um Arbeitstageffekte bereinigten Dienstleistungsumsätze sind im Oktober 2023 im Vergleich zum ... mehr lesen  
Besonders der Handel verbuchte einen starken Umsatz-Rückgang.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Besser dampfen als rauchen.
Publinews In einer Welt, in der die Gesundheitsrisiken des Tabakkonsums zunehmend ins Rampenlicht rücken, gewinnen ... mehr lesen
Ein entscheidender Vorteil von Budgetplanungssoftware liegt in ihrer Fähigkeit, viele manuelle Aufgaben zu automatisieren, um Zeit zu sparen.
Publinews Die Finanzverwaltung eines Unternehmens bildet das Fundament seines langfristigen Erfolgs. Von der ... mehr lesen
Skyline des europäischen Finanzzentrums London.
Publinews Das Jahr hat zwar gerade erst begonnen, doch schon heute kann in einigen Wirtschaftsbereichen mit einem besonders starken Wachstum gerechnet ... mehr lesen
Auf Social Media kann der/die User:in ganz einfach mit Marketing indoktriniert werden.
Publinews Social Media hat sich zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder effektiven Marketingstrategie entwickelt. Die ... mehr lesen
Die Inflation macht auch der Schweiz zu schaffen.
Publinews Die Zukunft der Schweizer Wirtschaft  Die Schweizer Wirtschaft gilt als besonders robust und widerstandsfähig. Das betrifft vor allem, aber nicht nur, den Finanzsektor. ... mehr lesen
Dank der Möglichkeit, auf Rechnung zu kaufen, geniessen Kunden im Online-Handel einen erhöhten Schutz vor Betrug.
Publinews Online-Shopping hat sich längst in unseren Alltag integriert. Was vor einigen Jahren noch eine Neuheit war, ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden: ... mehr lesen
Der Zürichsee ist nahezu 90 km² gross und ein Paradies für Wassersportler.
Publinews Die Firma Engel & Völkers ist den meisten Schweizern und Schweizerinnen ein Begriff. Das renommierte ... mehr lesen
dot.swiss Logo
Publinews Swiss Made im Internet mit der Domain .swiss  Imageboost für Startups und Gründer mit Swissness im Internet - mit der Internetendung .swiss mehr lesen
Gerade für Batterie-Anwendungen in Elektrofahrzeugen gilt Lithium für die nächsten 10 Jahre als konkurrenzlos.
Publinews Auf der ganzen Welt steigt die Nachfrage nach Lithium. Was macht den Rohstoff so begehrt und wie wird sich der Bedarf künftig entwickeln? mehr lesen
Das Landesmuseum Zürich ist das meistbesuchte Museum der Schweiz.
Publinews Die Schweiz ist ein Land mit reicher Geschichte und Kultur, was sich auch in den zahlreichen Museen widerspiegelt. Es gibt mittlerweile mehr als 900 Museen über das ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
RHINE-RUHR 2025 Logo
21.02.2024
edel Logo
21.02.2024
21.02.2024
U LP STRENGTH Logo
21.02.2024
Obgemsa Logo
21.02.2024
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 10°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 9°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Bern 7°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 9°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 8°C 11°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 8°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten