G-20: Milliarden für Welthandel und arme Länder

publiziert: Donnerstag, 2. Apr 2009 / 11:51 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 2. Apr 2009 / 20:27 Uhr

London - Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G-20) haben den «Steuerparadiesen» den Kampf angesagt. Zudem haben sie sich auf ein Massnahmenpaket zur Bekämpfung der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise geeinigt.

11 Meldungen im Zusammenhang
Noch heute Donnerstag solle eine schwarze Liste mit Steueroasen veröffentlicht werden, sagte der britische Premier Gordown Brown. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) werde die Länder benennen, die sich weiterhin den OECD-Standards bei Steuerauskünften verweigerten, sagte Brown an der Abschluss-Pressekonferenz in London.

Auch Länder mit Steuerschlupflöchern ausserhalb der OECD sollten bald unter die Lupe genommen werden, kündigte Brown an. Darauf hätten sich die Gipfelteilnehmer geeinigt. «Das Bankgeheimnis muss ein Ende finden», sagte Brown.

Drei Listen für Unkooperative

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ergänzte auf ihrer Pressekonferenz, für die «unkooperativen Steueroasen» seien drei Listen vorgesehen.

Unter dem wachsenden internationalen Druck hatten in den letzten Wochen mehrere Länder - darunter die Schweiz - angekündigt, inskünftig die OECD-Standards erfüllen zu wollen. Dieser Grundsatzentscheid muss aber noch umgesetzt werden.

Milliarde für ärmste Länder

Die G-20 hat sich zudem auf ein Massnahmenpaket zur Bekämpfung der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise geeinigt. Sie stützt die ärmsten Länder und den Welthandel mit mehr als einer Billion Dollar. Das Geld erhalte der Internationale Währungsfonds (IWF) sowie andere internationale Finanzorganisationen, kündigte Brown an.

Allein das Kapital des IWF wird auf 750 Milliarden Dollar verdreifacht. Der IWF soll zudem seine Goldreserven verkaufen, um weitere Hilfen für die ärmsten Länder bereitzustellen, die besonders unter der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise leiden.

Börse legt zu

Die G20-Staaten wollen laut Brown Ende des Jahres erneut einen Gipfel abzuhalten. Nach der Verkündung der Gipfelbeschlüsse legte die Börse in London um gut vier Prozent zu.

Für die abschliessenden Diskussionen hatte der britische Premierminister Gordon Brown seine Kollegen im ExCel-Zentrum im Osten der britischen Hauptstadt empfangen.

Schärferes Vorgehen gegen Steueroasen

Zuvor verlautete aus der französischen Delegation, dass die Teilnehmer des G20-Gipfels die Notwendigkeit einer schwarzen Liste von Steueroasen anerkennen. Die Diskussion zu dem Thema gestaltete sich offenbar aber schwierig, weil die Publikation einer solchen Liste Einstimmigkeit voraussetzt. Frankreich wünscht eine Veröffentlichung, stiess aber nach Angaben seiner Delegation auf Widerstand zahlreicher Länder.

Kreisen zufolge haben sich die Gipfelteilnehmer darauf verständigt, schon bald Listen mit Steueroasen zu veröffentlichen. Die OECD soll demnach weisse, graue und schwarze Listen erstellen und publik machen. Dies sagte ein europäischer Diplomat am Rande des Welt-Finanzgipfels.

Vor allem Deutschland und Frankreich hatten für einen stärkeren Kampf gegen Steueroasen plädiert. Entscheidend für die Aufnahme in die verschiedenen Listen sei, wie ein Land mit den OECD-Standards umgehe oder umzugehen gedenke, hiess es.

(ht/sda)

Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Istanbul - Bei einer UNO-Konferenz ... mehr lesen
Abdullah Gül fordert verstärkte Anstrengungen, um den ärmsten Staaten eine Perspektive zu geben.
in London wurde gute Stimmung verbreitet.
Prag - Die EU-Finanzminister sind mehr als zufrieden mit den Beschlüssen des Londoner Weltfinanzgipfels zur Reform der Finanzmärkte. mehr lesen
Bern - Die Schweizer Medien ... mehr lesen
Grosse Worte, aber nichts Konkretes: Gordon Brown am G20-Gipfel.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Keine Einflussmöglichkeit: Hans-Rudolf Merz.
London - Die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G-20) haben den «Steuerparadiesen» den Kampf angesagt. mehr lesen
Zürich - Die Schweizer Börse hat den ... mehr lesen
Die Papiere von Holcim gingen über 12 Prozent fester aus dem Handel.
Etschmayer Nun sitzen Sie wieder zusammen und retten die Welt. Die G-20-Regierungschefs. Vor dem Hintergrund der grössten Wirtschaftskrise seit fast 80 Jahren wo ... mehr lesen  1
Die 20 führenden Wirtschaftsmächte (G-20) suchen in London Auswege aus der Finanz- und Wirtschaftskrise.
London - Die 20 führenden Wirtschaftsmächte (G-20) suchen am G-20-Gipfel in London Auswege aus der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Staats- und Regierungschefs wollen eine tiefgreifende ... mehr lesen
Happy Together: Die Obamas bei Queen Elisabeth.
London - Nach einem Gesprächsmarathon mit den mächtigsten Männern der Welt wartete auf US-Präsident Barack Obama und seine Gattin Michelle am Abend die Krönung: Ein Treffen mit Queen ... mehr lesen
Augen zu und durch
Merz und Co. sehen auch nach dem Entscheid der grauen Liste noch immer keinen Handlungsbedarf. Dabei ist das Ende des Bankengeheimnisses schon längst klar.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
«Ich weiss, dass ich damit besser hätte umgehen müssen», sagte Cameron. (Archivbild)
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben ... mehr lesen  
1,2 Milliarden Dollar  New York - Die US-Grossbank Wells Fargo bezahlt wegen ihrer Verwicklung in die Hypothekenkrise 1,2 Milliarden Dollar an die US-Regierung. Die Bank ... mehr lesen  
Wells Fargo habe «riesige Gewinne» aus den Krediten gezogen. (Archivbild)
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wer will, kann beim Urlaub Geld sparen.
Publinews Da die Preise für Dinge, die man im Alltag benötigt, ständig zu steigen scheinen, bleibt bei den meisten immer weniger in der Urlaubskasse übrig. mehr lesen
Authentische Infomappen FLYERALARM
Publinews 6 Tipps für authentische Infomappen  Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch - Infomappen sind ein wichtiges ... mehr lesen
Berufe im Gesundheitswesen sind stressintensiv und gehen mit hoher physischer Belastung einher.
Publinews Dem Schweizer Gesundheitswesen mangelt es an Fachkräften. Es fehlt der Leitfaden für junge Absolventen und Menschen, die sich umorientieren ... mehr lesen
PostFinance
Publinews Aktuelle Studie zum Gründermarkt Schweiz  Als wichtige Partnerin von Firmengründern und Start-ups setzt sich PostFinance für die Interessen von Gründerinnen und Gründern ein. Deshalb hat ... mehr lesen
Aktienkurse
Publinews Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um an der Börse einzusteigen?  Der Aktienmarkt hat eine fantastische Langzeitbilanz. Trotz mehrerer grosser Crashs, Baissen und Rezessionen haben Investitionen ... mehr lesen
Augmented Reality
Publinews Ein Start-up mischt mit AR die Baubranche auf  Mixed-Reality-Anwendungen machen es möglich, deutlich produktiver zu arbeiten. Das Schweizer Start-up Builcon zeigt, wie es geht - und setzt ... mehr lesen
Wer keinen Online-Shop betreibt, hat heutzutage nicht nur weniger Umsatz, er verliert unter Umständen auch Kunden.
Publinews Konsumverhalten ist ein wichtiger Punkt in einem Land wie Deutschland, in dem das Wirtschaftssystem auf Angebot und Nachfrage basiert. ... mehr lesen
Elektroauto, Elektromobilität
Publinews Warum sich der Umstieg auf Elektromobilität nachhaltig lohnen kann  Der vollständige Umstieg auf Elektromobilität ist in einigen Ländern bereits auf den Weg gebracht und die meisten ... mehr lesen
Viele Arbeitnehmer bereiten ihr Essen für's Zmittag vor.
Publinews Immer mehr Firmenchefs erkennen die Notwendigkeit von gesunder Ernährung und dem Zusammenhang mit höherer Produktivität im Betrieb. Dass gesunde ... mehr lesen
Wie finanziert man eine Immobilie?
Publinews Der Erwerb einer Immobilie ist Ihr Herzensprojekt, und Sie wissen nicht, wie Sie es angehen sollen. Tatsächlich können nur wenige ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.11.2022
28.11.2022
ortho doc Praxis für Hüft- & Kniechirurgie Logo
28.11.2022
Sweet PUFFS Logo
28.11.2022
28.11.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 6°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Basel 7°C 10°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 4°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Bern 5°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bedeckt
Genf 5°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 6°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten