Bund rechnet mit Milliardeneinbusse
publiziert: Freitag, 24. Okt 2008 / 16:36 Uhr

Bern - Der Bund muss 2009 mit Einnahmenausfällen von rund einer Milliarden Franken rechnen, wenn es wegen der Finanzkrise zu einem Nullwachstum in der Schweiz kommt. Dieses Risiko sieht die Finanzkommission des Ständerates.

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf informierte die Kommission des Ständerats.
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf informierte die Kommission des Ständerats.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Kommission stützt sich auf Modellrechnungen der Eidgenössischen Finanzverwaltung, wie die Parlamentsdienste mitteilten. Danach könnten die Einnahmenausfälle bis ins Jahr 2012 auf jährlich drei Milliarden ansteigen.

Nach Ansicht der FK besteht keine Notwendigkeit, das Budget 2009 grundsätzlich anzupassen. Der 60-Milliarden-Voranschlag rechnet mit einem ordentlichen Einnahmenüberschuss von 1,4 Milliarden. Anpassen soll der Bundesrat hingegen die dem Finanzplan 2010-2012 zugrunde liegenden Annahmen.

Von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf und Nationalbankpräsident Jean-Pierre Roth liess sich die Kommission über das Massnahmenpaket für die UBS informieren. Zur Sprache kam dabei auch der umstrittene Beschluss, die Zweckgesellschaft der Nationalbank für die faulen UBS-Papiere auf den Cayman Islands anzusiedeln.

Die Kommission anerkennt, dass Nationalbank und Bundesrat angesichts der kurzen Reaktionzeit auf eine technisch und rechtlich erprobte Lösung setzten, um einen Durchgriff der rekapitalisierten Bank auf die Zweckgesellschaft auszuschliessen. Ausdrücklich unterstützt sie aber auch die intensive Prüfung ebenso sicherer Alternativen durch die Nationalbank.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jean-Pierre Roth: Staatliche Vorgaben sind kontraproduktiv.
Zürich - Nationalbank-Präsident Jean-Pierre Roth warnt vor allzu rigiden politischen Eingriffen bei Vergütungen und Boni für Bank-Manager. Staatliche Vorgaben erachtet er als ... mehr lesen 2
Wie schön!
Lieber Magnus, beehren Sie uns doch bitte täglich mit solchen Gedichten.
Ich habe Tränen gelacht.
Schöne Grüsse in die Ostschweiz.
nicht unehrlich,
aber einfach zu spät, weil im Nachhinein. Was soll man denn damit anfangen, daß irgendjemand vor einem Jahr schon etwas gewußt hat, dessen Wahrheitsgehalt wir erst dann erkennen wenn die Vorhersage eingetreten ist, eben wie bei Nostradamus, wenn jetzt das Geld weg ist?
Soll man denen vom Verlag jetzt eine Medaille geben? Man hätte es vor 11 Monaten bereits zitieren sollen und die Leute auffordern können ihre Ersparnisse zu retten.
Das wäre dann vielleicht ein Grund gewesen stolz zu sein. Aber im Nachhinein wissen es nun wirklich alle. Und denen, die es nicht gelesen haben nützt es jetzt auch nx mehr.
Neu wäre, wenn jemand sagen würde, daß wir von heute in einem Jahr uns darüber keine Sorgen mehr zu machen brauchen, weil die gesellschaftlichen Umbrüche so gravierend sein werden, daß selbst ein Hybridauto nur ein Haufen Schrott sein wird. Wir brauchen nur abzuwarten, dann sehma scho.... Wenn also jemand sein Leben umstellt auf Grund dessen, hat das eine Bedeutung. Wenn nur aus dem Fernsehsessel heraus diskutiert wird, ohne irgendwas dafür oder dagegen zu tun, ist es wertlos. So ist das mit dem der schöpferisch tätig ist und dem, der es dann sieht, liest oder hört. Himmelweit ist der Unterschied zwischen beiden - unüberbrückbar. Aber keiner braucht stolz zu sein, das haben sie wieder gemeinsam.
...ich...
...lach mich tot! :-)))
heist es nicht plurale oder plurals? ;-))
Ja, die Sache
ist doch eigentlich ganz einfach zu verstehen. Ich dachte, es könne nicht schaden, wenn man sich einmal diese Zahlen ansieht und daher habe ich das Mail hierher kopiert. Wenn nämlich die Amerikaner wirklich einmal die Zinsen ihrer Schulden nicht mehr bezahlen können, dann machen die eine Währungsreform. Viele Finanzfachleute sehen so eine Lösung auf uns zu kommen, das ist überhaupt nicht auf meinem Mist gewachsen! Mir als Pensionär macht das nicht mehr so viel aus, aber die, die noch im Erwerbsleben stehen, haben dann echte Probleme! Wie man sich darüber lustig machen kann, wird mir wohl für immer verschlossen bleiben!
Die Vernunft ist halt ein kaprizöses Mädchen, lieber thomy! Liebe Grüsse nach Münchenbuchsee
Der Plural ist die Qual
Bein Magnus und beim Kaktus
Der Plural ist die Knacknuss!
Fahren nun die Omnibusse
Durch die wilden Kaukasusse?
Und schleichen sich die Oktopusse
Ganz heimlich durch die Bosporusse?’
Oder geht’s wie bei Nüssen
Dann wären es Kaktüssen?
Dann führen auch die Büssen
Wer kann das alles wüssen?
Leider kann ich das nicht nach vollziehen ...
In diesem Zusammenhang Nostradamus und darauf Bezug zu nehmen, so quasi, dass es unehrlich ... ich find das geeignete Wort gerade nicht ... sei, sich dessen Erkenntnisse zunutze zu machen - das finde ich unpassend und überhaupt nicht witzig, eher wieder soooo hilflos argumentiert.

Nachsatz: Wenn wir Erkenntnisse, die andere gemacht und in Worte gefasst haben, in unserer Zeit benutzen, um, weil wir gewisse Erkenntnisse als AUCH heute noch richtig erachten, damit zu argumentieren, dann ist das ... sorry, ich sehe da immer noch keinen Witz - höchstens ... eben, ich sagte es gerade oben!
es sind...
...eben nicht alle menschen magnuse, lieber magnus
Richtig hinsehen und
blöde halte ich auseinander. Wer hat noch nie was übersehen? Aber ich kann noch immer nichts anfangen mit dem Nostradamus-Kommentar, habe ihn deswegen den mal an den Investorverlagl weitergeleitet. Mal sehen, ob die was damit anfangen können.
Diese Meldung musste ich auch nicht recherchieren, sie kommt bei mir einfach als E-Mail so rein. Können Sie übrigens auch anfordern. Und den Zustand der US-Finanzen finde ich jetzt ganz und gar nicht zum Lachen! Auch einen Kommentar darüber nicht! Aber es gibt ja Leute, die lachen über die seltsamsten Dinge.
sie müssen...
...nicht mit mir reden als ob ich irgend ein depp wär. ich habe ihren zitierten kommentar schon gelesen, auch verstanden. und wissen sie was, magnus? ich finds trotzdem lustig. weil es mit den fakten die sie so liebevoll und sorgfältig recherchiert und kopiert haben gar nichts zu tun hat. es hat sich nur auf den kommentar von bewusstsein bezogen also genauer den vergleich mit ihnen und nostradamus... ich rate ihen wärmstens, nicht alles persönlich zu nehmen. ich wollte mich nämlich mit dem vorigen beitrag nicht über sie lustig machen... wollte ich wirklich nicht.
Genau hinsehen!
Ich weiss, das fällt oft schwer. Das Statement von bewusstsein verliert seine ganze Witzigkeit, wenn man meinen Artikel genau ansieht. Es ist vollständig ein Zitat, steht deswegen auch in Anführungs- und Schlusszeichen und im Tilel steht sogar dass er vom Investorverlag stammt! Ausgenommen zwei Zeilen am Schluss, die gar nicht ernst gemeint sein können, wohin soll man denn das Geld bringen, wenn man keines hat?
Witz nicht verstanden, Zitat nicht gesehen, gar nichts verstanden. Nitverstan!
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von rund 360 Milliarden Euro.
Italiens Banken sitzen auf faulen Krediten von ...
Übernahme von Grossteil der Aktien  Mailand - Der neue italienische Bankenrettungsfonds Atlante übernimmt mehr als 90 Prozent der angeschlagenen Banca Popolare di Vicenza. Andere Investoren haben bei einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung nur geringe Nachfrage gezeigt. mehr lesen 
«Ich weiss, dass ich damit besser hätte umgehen müssen», sagte Cameron. (Archivbild)
«Das war keine gute Woche»  London - Am britischen Regierungssitz in der Downing Street haben hunderte Menschen gegen den Premierminister demonstriert und forderten seinen Rücktritt. David Cameron räumte denn ... mehr lesen  
1,2 Milliarden Dollar  New York - Die US-Grossbank Wells Fargo bezahlt wegen ihrer Verwicklung in die Hypothekenkrise 1,2 Milliarden Dollar an die US-Regierung. Die Bank kann mit der Strafzahlung mehrere Rechtsverfahren wegen Versäumnissen im Zusammenhang mit faulen Immobilienkrediten beilegen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Iphone
Publinews mobileup – elektronischen Geräten ein zweites Leben schenken  Wie lange besitzt du dein Smartphone schon? In der Schweiz werden unsere Handys zwischen zwei und drei Jahre verwendet, ehe sie ... mehr lesen
Auch die Psyche muss mit positiver Energie versorgt werden.
Publinews Im Laufe der Jahrzehnte sind trotz Verbesserung der medizinischen Möglichkeiten auch die Alternativen zur Förderung eines gesunden Lebensstils gestiegen. Das hat ... mehr lesen
Der Einzug von Künstlicher Intelligenz in alle Lebensbereiche wird unsere Gesellschaft verändern.
Publinews Die Arbeitswelt befindet im Wandel und in Zukunft stehen noch mehr Veränderungen an. Experten diskutieren Arbeitsreformen, die in den nächsten Jahren und Jahrzehnten eine ... mehr lesen
Kugelschreiber und Notizblöcke gehören aufgrund ihres hohen Nutzwerts zu den beliebten Werbeartikeln.
Publinews Produzierende Unternehmen und Dienstleister sind heutzutage mit einer grossen Konkurrenz konfrontiert. Daher braucht es gute Werbemassnahmen, um den Kunden präsent im ... mehr lesen
Solarenergie ist rentabel geworden, und zwar nicht nur auf dem eigenen Hausdach.
Publinews Weitreichende Veränderungen führen zu neuen Denkweisen. Weltweite Ereignisse haben in den letzten zwei Jahren unser Leben so nachhaltig verändert wie schon lange nicht mehr zuvor. mehr lesen
Luxusuhren
Publinews Gebrauchte Luxusuhren als Investment  Luxusuhren aus Schweizer Manufakturen eignen sich hervorragend als Anlageobjekte in Krisenzeiten. Was ist zu beachten? Jetzt lesen. mehr lesen
Nach 24 Stunden ist der Kleber fest. Eine Mutter wird anschliessend in die Platte geschoben und der Träger daran angeschraubt.
Publinews Plissees ohne Bohren lassen sich schnell und einfach ohne Löcher zu bohren anbringen. Eine tolle Alternative für Mietobjekte. Der Fensterrahmen wird nicht ... mehr lesen
Pexels
Publinews Wie Online-Shops durch Coupons profitieren  Kunden mögen Belohnungen und für diese zahlt der Anbieter. Trotzdem überwiegen für ihn meistens die Vorteile. Welche sind es und warum ist das so? ... mehr lesen
Unternehmen
Publinews Corporate Housekeeping für dein Unternehmen  Mindestens morgens und abends, manche auch am Mittag: Zähneputzen - wer tut es nicht? Aber was hat Zähneputzen mit Recht zu tun? Eigentlich gar ... mehr lesen
Bringt man genug Geld mit, ist das Auswandern gar kein Problem. Wenn nicht, wird es konpliziert.
Publinews Obwohl Deutschland viele schöne Seiten besitzt und über ein gutes Rechtssystem verfügt, ist es trotzdessen nicht für jedermann. Manche Leute können sich einfach nicht mit dem ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
kiip. Logo
23.05.2022
23.05.2022
23.05.2022
23.05.2022
23.05.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 15°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 12°C 15°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt recht sonnig
Bern 14°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 14°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Genf 15°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 19°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten