Leichter Rückgang

Arbeitslosenquote in den USA sinkt auf Vorkrisenniveau

publiziert: Freitag, 2. Mai 2014 / 15:24 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Mai 2014 / 18:02 Uhr
Am höchsten ist die Erwerbslosigkeit nach wie vor in Griechenland und Spanien.
Am höchsten ist die Erwerbslosigkeit nach wie vor in Griechenland und Spanien.

Luxemburg - Während der konjunkturelle Aufschwung in den USA eine tiefere Arbeitslosigkeit mit sich bringt, verharrt diese im Euro-Raum auf hohem Niveau. In den USA fiel die Arbeitslosenquote im April auf 6,3 Prozent und damit auf Vorkrisenniveau.

7 Meldungen im Zusammenhang
Im Euro-Raum lag die Arbeitslosenquote im März wie schon im Vormonat bei hohen 11,8 Prozent. Insgesamt 18,913 Millionen Menschen waren im März in den Euro-Ländern ohne Arbeit, wie das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag in Luxemburg mitteilte. Das sind nur 22'000 weniger als im Februar und 316'000 weniger als im Vorjahresmonat.

Eurostat korrigierte die um saisonale Schwankungen bereinigte Arbeitslosenquote für Februar nachträglich auf 11,8 Prozent. Das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als zunächst angenommen. Damit liegt der Wert seit Dezember 2013 konstant bei 11,8 Prozent.

Am höchsten ist die Erwerbslosigkeit nach wie vor in Griechenland. Die zuletzt veröffentlichte Arbeitslosenquote für Januar lag dort bei 26,7 Prozent. Neuere Zahlen liegen nicht vor. Spanien folgt mit 25,3 Prozent im März. Die geringsten Arbeitslosenquoten im Euroraum weisen Österreich (4,9 Prozent), Deutschland (5,1 Prozent) und Luxemburg (6,1 Prozent) auf.

Hohe Jugendarbeitslosigkeit in Euro-Raum

Besonders die Jugendarbeitslosigkeit bleibt im Euro-Raum hoch. Mit 23,7 Prozent ist in den Euro-Ländern fast jeder Vierte unter 25 Jahren ohne Arbeit, in Griechenland und Spanien sogar mehr als jeder Zweite. An der Aussagekraft des Werts bestehen allerdings Zweifel, weil einige Länder auch Jugendliche in der Fortbildung als arbeitslos zählen.

EU-Arbeitskommissar László Andor appellierte an die Mitgliedstaaten, gegen die bestehenden Ungleichheiten in Europa vorzugehen. Über die wirtschaftliche Zukunft des Kontinents werde bestimmen, "ob wir unsere Wirtschafts- und Währungsunion zusammenhalten und weiter stärken können, oder ob wir schwächere Mitglieder der EU und unserer Gesellschaften davontreiben lassen".

Obama darf sich freuen

Barack Obama darf sich derweil freuen: Die sinkende Arbeitslosigkeit in den USA dürften ihm und den Demokraten bei den Kongresswahlen im Herbst Auftrieb geben. Insgesamt waren im April 9,8 Millionen Amerikaner ohne Arbeit gemeldet, wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte.

Die Arbeitslosenquote fiel im April überraschend von 6,7 Prozent im Vormonat auf 6,3 Prozent. Dies ist die niedrigste Rate seit der schweren Wirtschafts- und Finanzkrise, die im September 2008 durch die Lehman-Pleite erst richtig angefacht wurde. Experten hatten lediglich mit einem leichten Rückgang auf 6,6 Prozent gerechnet.

Der ermutigende Trend dürfte die US-Notenbank Fed weiter in ihrem Kurs bestätigen, die Politik des billigen Geldes behutsam zurückzufahren. Erst am Mittwoch hatte die Fed um Präsidentin Janet Yellen trotz der jüngsten Konjunkturflaute in Folge des strengen Winters beschlossen, die monatlichen Konjunkturspritzen auf 45 Mrd. Dollar zu reduzieren.

(ww/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Die Arbeitslosigkeit in ... mehr lesen
Die Arbeitslosenquote fiel im Dezember auf 5,6 Prozent. (Symbolbild)
Etwa 18,4 Millionen Menschen sind in der Euro-Zone erwerbslos. (Symbolbild)
Berlin - Die Arbeitslosigkeit in den 18 ... mehr lesen
Brüssel - Die anziehende Konjunktur ... mehr lesen
Die Arbeitslosenquote bleibt trotz weniger Arbeitslosen hoch.
In Griechenland sind nach wie vor viele Jugendliche arbeitslos. (Symbolbild)
Athen - Hoffnungsschimmer für ... mehr lesen
Washington/Berlin - Nach dem ... mehr lesen 1
Viele US-Amerikaner haben schon resigniert und kommen in der Statistik gar nicht mehr vor.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Für die Volkswirtschaften in Europa geht es bergauf. (Symbolbild)
Brüssel - Der Aufschwung in der Euro-Zone wird kräftiger. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) wuchs von Oktober bis Dezember mit 0,3 Prozent nicht nur etwas stärker als erwartet, sondern ... mehr lesen
Bern - Die Arbeitslosigkeit der Euro-Zone verharrt auf hohem Niveau, liegt aber niedriger als erwartet. Laut Zahlen des europäischen Statistikamts Eurostat vom Freitag lag die Quote im Dezember unverändert bei 12,0 Prozent. mehr lesen 
Gehen Lernende mehr zur Schule, fehlen sie in den Unternehmen, wodurch sich das betriebliche Kosten-Nutzen-Verhältnis verschlechtert.
Gehen Lernende mehr zur Schule, fehlen sie in ...
Europaweit absolviert in keinem anderen Land ein so hoher Anteil an Jugendlichen eine duale Berufsbildung wie in der Schweiz. Dieser Sonderweg ist angesichts des raschen Wandels von Arbeitsmarkt und Gesellschaft herausfordernd. mehr lesen 
In der Langzeitpflege wird der Personalbedarf besonders stark ansteigen. Doch viele Fachkräfte wandern in den ersten Berufsjahren in den Akutbereich ab, der vielfältigere ... mehr lesen
Es fehlt ausgebildetes Pflegefachpersonal in der Langzeitpflege.
Die grössten Verluste verbuchten die Gastronomie und die Hotelerie.
Die Schweiz zählte 2020 rund 617'000 Unternehmen und knapp 5,3 Millionen Beschäftigte. Nachdem diese Zahlen seit Beginn der statistischen Reihe im Jahr 2011 stetig gestiegen ... mehr lesen  
Registrierte Arbeitslosigkeit im Juni 2022  Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Juni 2022 92'511 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, 5'493 ... mehr lesen
Die Arbeitslosenquote sank im letzten Monat von 2,1% auf 2,0%.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Bewerbungsgespräch
Startup News So bewirbt man sich richtig Gute Bewerbungen öffnen Türen zu guten Positionen. Was ist bei der Bewerbung wichtig und welche Trends sind 2022 zu berücksichtigen?
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Wer will, kann beim Urlaub Geld sparen.
Publinews Da die Preise für Dinge, die man im Alltag benötigt, ständig zu steigen scheinen, bleibt bei den meisten immer weniger in der Urlaubskasse übrig. mehr lesen
Authentische Infomappen FLYERALARM
Publinews 6 Tipps für authentische Infomappen  Ob auf dem Hotelzimmer, am Messestand, am Empfangstresen im Foyer, im Konferenzraum oder im direkten Kundengespräch - Infomappen sind ein wichtiges ... mehr lesen
Berufe im Gesundheitswesen sind stressintensiv und gehen mit hoher physischer Belastung einher.
Publinews Dem Schweizer Gesundheitswesen mangelt es an Fachkräften. Es fehlt der Leitfaden für junge Absolventen und Menschen, die sich umorientieren ... mehr lesen
PostFinance
Publinews Aktuelle Studie zum Gründermarkt Schweiz  Als wichtige Partnerin von Firmengründern und Start-ups setzt sich PostFinance für die Interessen von Gründerinnen und Gründern ein. Deshalb hat ... mehr lesen
Aktienkurse
Publinews Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um an der Börse einzusteigen?  Der Aktienmarkt hat eine fantastische Langzeitbilanz. Trotz mehrerer grosser Crashs, Baissen und Rezessionen haben Investitionen ... mehr lesen
Augmented Reality
Publinews Ein Start-up mischt mit AR die Baubranche auf  Mixed-Reality-Anwendungen machen es möglich, deutlich produktiver zu arbeiten. Das Schweizer Start-up Builcon zeigt, wie es geht - und setzt ... mehr lesen
Wer keinen Online-Shop betreibt, hat heutzutage nicht nur weniger Umsatz, er verliert unter Umständen auch Kunden.
Publinews Konsumverhalten ist ein wichtiger Punkt in einem Land wie Deutschland, in dem das Wirtschaftssystem auf Angebot und Nachfrage basiert. ... mehr lesen
Elektroauto, Elektromobilität
Publinews Warum sich der Umstieg auf Elektromobilität nachhaltig lohnen kann  Der vollständige Umstieg auf Elektromobilität ist in einigen Ländern bereits auf den Weg gebracht und die meisten ... mehr lesen
Viele Arbeitnehmer bereiten ihr Essen für's Zmittag vor.
Publinews Immer mehr Firmenchefs erkennen die Notwendigkeit von gesunder Ernährung und dem Zusammenhang mit höherer Produktivität im Betrieb. Dass gesunde ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
REINIGUNG MEYER Logo
02.12.2022
CAMEL Logo
02.12.2022
01.12.2022
01.12.2022
01.12.2022
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 3°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wolkig, aber kaum Regen
Basel 1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
St. Gallen -1°C 2°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
Bern 0°C 2°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel Schneeregenschauer
Luzern 1°C 3°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wolkig, aber kaum Regen
Genf 2°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 5°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten