Zurückhaltung in Affäre UBS/Birkenfeld gefordert
publiziert: Freitag, 11. Jul 2008 / 20:01 Uhr / aktualisiert: Freitag, 11. Jul 2008 / 22:34 Uhr

Washington - Staatssekretär Michael Ambühl hat die USA zur Zurückhaltung in der Affäre Birkenfeld gebeten. Er forderte bei seinem Besuch in Washington die USA auf, keine einseitigen Massnahmen gegen die Schweizer Grossbank UBS zu ergreifen.

Staatssekretär Michael Ambühl hat die USA zur Zurückhaltung in der Affäre Birkenfeld gebeten.
Staatssekretär Michael Ambühl hat die USA zur Zurückhaltung in der Affäre Birkenfeld gebeten.
Erneuerbare Energie
9 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
UBSUBS
Ambühl hatte sich in Washington mit seinem amerikanischen Amtskollegen William J. Burns getroffen. «Ich habe das Angebot der Schweizer Regierung zur Kooperation mit den US-Behörden im Rahmen der geltenden Rechtsgrundlagen bekräftigt», sagte Ambühl gegenüber den Medien.

«Ich habe gleichzeitig unterstrichen, dass wir erwarten, dass um an Informationen in der Schweiz zu gelangen, keine unilateralen Massnahmen gegen die UBS ergriffen werden, solange die Zusammenarbeit am Laufen ist», sagte der Schweizer Staatssekretär.

Die UBS ist aufgrund eines Gerichtsverfahrens gegen den früheren Vermögensverwalter Bradley Birkenfeld in den USA unter Beschuss geraten. Birkenfeld, der Bankkunden, bei der Steuerhinterziehung geholfen haben soll, steht derzeit vor einem Gericht in Florida. Er hat sich schuldig bekannt.

Bankdebatte im US-Senat

Nächste Woche widmet sich ein Ausschuss des US-Senats den Schweizer und Liechtensteiner Banken. Die Parlamentarier wollen herausfinden, ob die Banken dieser Länder «in Praktiken involviert sind, welche in einzelnen Fällen, Steuerhinterziehung in den USA ermöglicht haben».

Wer alles vor den Ausschuss geladen wird, ist noch geheim. Vor einem Monat hatte das Westschweizer Radio RSR gemeldet, dass auch Bradley Birkenfeld vor der Kommission aussagen werde.

USA besorgt über Gas-Deal

Auch der umstrittene Gas-Liefervertrag zwischen dem Iran und der Elektrizitätsgesellschaft Laufenburg (EGL) war Thema zwischen Burns und Ambühl. Burns bekräftigte die amerikanische Kritik und äusserte sich besorgt über den Deal.

Dabei geht es um die Lieferung von jährlich 5,5 Milliarden Kubikmetern iranisches Gas an die EGL ab 2011. Die USA hatten harsche Kritik am Geschäft geübt. Es sei nicht der Zeitpunkt, um Investitionen im Iran zu tätigen.

Die Kritik am Gas-Geschäft liess auch Befürchtungen laut werden, die Schweiz könnte das US-Schutzmachtmandat in Teheran verlieren. Die Weiterführung dieses Mandates stehe ausser Zweifel, sagte Ambühl nach den Gesprächen in Washington.

(smw/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Zahlung von 104 Millionen Dollar an Bradley Birkenfeld ist gemäss Donald Beyer, dem US-Botschafter in der Schweiz, ein Zeichen, um weitere Informanten der Banken ... mehr lesen
Zum zeitlichen Fahrplan konnte der Botschafter keine Angaben machen. (Archivbild)
Bradley Birkenfeld war Kundenberater der UBS in den USA.
Washington - Der wichtigste Zeuge in der UBS-Affäre, Bradley Birkenfeld, muss am Freitag definitiv ins Gefängnis. Ein Richter ... mehr lesen
Zürich - Die UBS hat bereits vergangenen Herbst beschlossen, das Offshore-Banking für US-Bürger aufzugeben. Aufgrund der ... mehr lesen
UBS-Vermögensverwalter Mark Branson will US-Vermögen nur noch von der Schweiz aus betreuen.
Washington - Die USA ersuchen die Schweiz um Amtshilfe bei den Ermittlungen der US-Steuerfahnder gegen die UBS. Die ... mehr lesen
«Mauer des Bankgeheimnisses zerschlagen»: US-Senator Carl Levin.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die UBS reagiert auf eine Betrugsklage der Wertpapieraufsichtsbehörden in Massachusetts.
New York - Die Grossbank UBS erwägt, in den USA ARS-Anleihen (Auction Rate Securities) im Wert von bis zu 3,5 Mrd. Dollar ... mehr lesen
Washington - Zwei hochrangige Mitarbeiter der UBS werden am Donnerstag vor eine Untersuchungskommission des ... mehr lesen
Zwei Mitarbeiter der UBS werden zu Zeugenaussagen gebeten.
Hält an Bankgeheimis fest: Hans-Rudolf Merz.
Bern - Finanzminister Hans-Rudolf Merz will verhindern, dass es in den USA zu einem Steuerbetrugsverfahren gegen die ... mehr lesen
Washington - Die Grossbank UBS reagiert zurückhaltend auf den Entscheid einer US-Bundesrichterin in Miami, wonach ... mehr lesen
Immer noch erste Wahl für reiche Amerikaner: Die UBS.

UBS

Passende Produkte zum Thema
DVD - Dokumentarfilm
DIE AKTE UBS - HINTERGRÜNDE DES FALLS NR. 09-... - DVD - Dokumentarfilm
Regisseur: Hansjürg Zumstein - Genre/Thema: Dokumentarfilm; Finanzen; ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "UBS" suchen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Solarwärme + Solarstrom
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
Mit dem Zwischenabkommen soll Zeit für weitere Verhandlungen gewonnen werden. (Archivbild)
Mit dem Zwischenabkommen soll Zeit für weitere Verhandlungen ...
Gelockerte Sanktionen  Wien - Der Iran hält sich nach Erkenntnissen der UNO-Atomenergiebehörde IAEA an das mit der internationalen Gemeinschaft ausgehandelte Atomabkommen. Das Land habe sein hochradioaktives Material um fast 75 Prozent reduziert, teilte die IAEA in ihrem monatlichen Fortschrittsbericht in Wien mit. 
Neue Verhandlungsrunde zum iranischen Atomprogramm begonnen Wien - Die Gespräche über das iranische Atomprogramm sind in ...
Iran erfüllt Atomabkommen - EU und USA lockern Sanktionen Teheran - Im jahrelangen Atomstreit mit dem Iran gibt es ...
Italien  Rom - Ein tödliches Erdbeben in Italien ...
Die Beben fielen mit einer verstärkten Aktivität in dem Ölfeld zusammen.
Etschmayer Die Krim- ja unterdessen Ukraine-Krise wird langsam zur grössten Herausforderung, mit der sich EU und Europa je konfrontiert sahen und sehen. Der Grund dafür liegt weniger in militärischen als in ökonomischen Gründen und das Wort «Gas» ist in aller Munde. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2203
    Patchwork Wird eine Firma MWSt-pflichtig, so kann sie künftig jeglichen ... gestern 07:00
  • keinschaf aus Henau 2203
    Verteuerbare Energie Sie machen immer wieder denselben Schreibfehler, Patrick Etschmayer. Es ... Di, 15.04.14 21:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2086
    Aber,... aber R. Müller! Sagen Sie doch einfach mit ihren eigenen Worten In ... Fr, 11.04.14 21:19
  • keinschaf aus Henau 2203
    Sozialschmarotzer!! Wenn Schweizer Arbeitslose, die RAV oder SKOS-Gelder beziehen, so ... Fr, 11.04.14 07:00
  • keinschaf aus Henau 2203
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1438
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • keinschaf aus Henau 2203
    Schweizerischer Armleuchterverein SAV "Aus Sicht des Schweizerischen Arbeitgeberverbands (SAV) gelten ... Fr, 11.04.14 01:31
  • keinschaf aus Henau 2203
    oder so....:-) Eine Millisekunde ist zwar in der Datenübertragung und -Verarbeitung ... Mi, 09.04.14 07:02
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
SWISS PSY INSTITUTE Logo
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 3°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 9°C 9°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Luzern 4°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 5°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 17°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten