Zu viele und zu kleine Tourismusorganisationen
publiziert: Dienstag, 8. Mai 2007 / 19:20 Uhr

Basel/Luzern - Im Schweizer Tourismus gibt es immer noch zu viele und zu kleine Organisationen: Diesen Schluss zieht eine Studie der HSW Luzern, die am Dienstag in Basel präsentiert wurde. Mancherorts fehlten auch Effizienz, Mittel und Weitblick.

Heute gebe es schlicht «zu viele Events».
Heute gebe es schlicht «zu viele Events».
2 Meldungen im Zusammenhang
Das Institut für Tourismuswirtschaft (ITW) der Hochschule für Wirtschaft (HSW) Luzern hat zusammen mit dem Verband Schweizer Tourismusmanager (VSTM) die Rahmenbedingungen der Marktingarbeit der Schweizer Verkehrsvereine untersucht. Die Ergebnisse wurden mit jenen einer Studie der Uni Bern von 1993 verglichen.

Das ITW stellt laut Studientext eine «insgesamt eher bescheidene Entwicklung» fest. Viele vor 13 Jahren registrierten Probleme seien weiterhin nicht gelöst. Im Zentrum stehen dabei die Strukturen: «Es gibt immer noch zu viele und zu kleine Tourismusorganisationen». Es hapere etwa an der Aufgabenteilung, was zu Ineffizienz führe.

Politische Grenzen zu überwinden

Schwierig sei auch, Geld zu beschaffen und es gut einzusetzen. Den antwortenden Tourismusorganisationen fehlten zusätzliche Mittel von insgesamt 40 Mio. Franken oder im Schnitt 30 Prozent der aktuellen Budgets.

Eine Schlüsselrolle für Verbesserungen spielt laut ITW die Politik, die bei der nötigen Strukturbereinigung «nicht nach politischen Kriterien, sondern aus der Sicht des Marktes und der Gäste» entscheiden müsse. «Zu fördern sind insbesondere gemeinde- und kantonsübergreifende Destinationen.»

Die Tourismusorganisationen selber müssten ihre Strukturen noch mehr straffen. Mehr Wert sei auf Fachkompetenz der strategischen Führung zu legen. Operativ empfählen sich teils Kooperationen mit nicht touristischen Unternehmungen oder internationalen Partnern. Nötig sei auch konsequenteres Qualitätsmanagement.

Konzentration nötig

Heute sei der Schweizer Tourismus «mit zu vielen, aber zu wenig bekannten bekannten Marken präsent». So verpufften knappe Mittel wirkungslos. Nötig sei eine Priorisierung und Fokussierung auf starke Marken.

Auch bei den Events müsse man sich auf Veranstaltungen mit hoher regionaler Wertschöpfung und grosser medialer Ausstrahlung konzentrieren - heute gebe es schlicht «zu viele Events». Auch Marktforschung legt das ITW den Tourismusmanagern ans Herz.

Die meisten Tourismusorganisationen setzten inzwischen stark auf das Internet. Dessen Möglichkeiten schöpften sie aber noch nicht aus; nötig sei dabei etwa Weiterbildung des Personals.

Die ITW-Studie wurde im Vorfeld der VSTM-Jahrestagung in Basel präsentiert. Sie entstand aus einer schriftlichen Umfrage bei 151 Tourismusorganisationen ab 100'000 Logiernächten. Die ausgewertete Rücklaufquote lag bei 54 Prozent.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
EURO 2008 Lausanne - Schweiz Tourismus zieht ... mehr lesen
Das 2006 war kein schlechtes Tourismusjahr.
Das «House of Switzerland» war schon 2006 in Turin ein Riesenerfolg.
Luzern nutzt an den Olympischen ... mehr lesen
Booking-Engine für 50'000 Hotels weltweit
hotel.ch
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Reisekredit - Schnell, Einfach, Unkompliziert - Innerhalb von 2 Stunden
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Reizvolle Touren in unserer wunderschönen Schweiz
Reizvolle Touren in unserer wunderschönen ...
Das elektrisch unterstützte Velofahren erlebt einen ungeahnten Hype und ermuntert auch Leute zum Radeln, die sich das gar nicht mehr zugetraut hätten. Wir bringen die Vorteile aufs Tapet und stellen drei traumhafte Routen für alle Fitnesslevel vor. mehr lesen 
Publinews Globi Luftseilbahn Engstlingenalp  Die Globi Luftseilbahn ist die älteste noch betriebene Pendelbahn im Kanton. Aber nicht nur deswegen ist die Fahrt mit der «Globi Luftseilbahn» etwas ganz Spezielles. Komm mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte. mehr lesen  
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
3 Gründe, im Ausland zu verkaufen
Startup News Der Schritt ins Ausland birgt Herausforderungen, doch die Chancen überwiegen. Um etwas vorweg zu nehmen: Grenzüberschreitender E-Commerce ist komplex und wird nicht selten unterschätzt. Die nationalen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Viele spannende Möglichkeiten, ein Start-up zu finanzieren. Am Ende kommt es ganz wesentlich auf zwei Dinge an: Sich nicht entmutigen zu lassen und immer wieder nach neuen Lösungen suchen.
Publinews Die beste Idee nutzt nicht viel, wenn kein Kapital vorhanden ist, um sie umzusetzen. Start-ups stehen in der Beliebtheitsskala der Banken jedoch nicht gerade ... mehr lesen
Schlüsseldienste versprechen bei einer Aussperrung schnelle und kompetente Hilfe.
Publinews Binnen weniger Sekunden ist es passiert: Die Tür fällt hinter Ihnen ins Schloss, und der Schlüssel befindet sich im Inneren des Hauses. ... mehr lesen
Eine Haustür kann mit Zusatzschlössern, Querriegeln und Schutzbeschlägen nachgerüstet werden.
Publinews Nach dem Erwerb einer Immobilie ist eine Bestandsaufnahme sinnvoll, um zu ermitteln, ob Sanierungsbedarf vorhanden ist. Für die betroffenen ... mehr lesen
Weltweite Einsetzbarkeit, hohe und bargeldlose Zahlungssicherheit - die Kreditkarte überzeugt seit jeher mit vielseitigen Vorteilen.
Publinews Immer häufiger kommt sie in Alltag, Urlaub oder bei der Arbeit zum Einsatz. Kein Wunder, denn sie bietet eine Vielzahl an Leistungen und Extras. Die Kreditkarte existiert ... mehr lesen
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, ... mehr lesen
Wohnung putzen? Gönnen Sie sich eine professionelle Reinigungsfirma.
Publinews Es mag tatsächlich Menschen geben, die meinen, dass das Putzen der Wohnung oder des Hauses ihnen einen grossen Spass bereitet. Wenn man zu diesen Menschen ... mehr lesen
Damit man herausfinden kann, welche Sanierungsarbeiten getätigt werden müssen, muss man einen Sachverständigen beauftragen.
Publinews Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks ... mehr lesen
Schulkids
Publinews Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
18.10.2019
Pekhor Watch GmbH Logo
18.10.2019
18.10.2019
18.10.2019
IafeI Logo
18.10.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 11°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 13°C 15°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 12°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 12°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 17°C 18°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten