Woolworth Deutschland ist pleite
publiziert: Dienstag, 14. Apr 2009 / 12:42 Uhr

Frankfurt - Die deutsche Billigwarenhaus-Kette Woolworth ist pleite. Das Unternehmen, das dem britischen Finanzinvestor Argyll Partners gehört, stellte beim Amtsgericht Frankfurt Insolvenzantrag. Dies bestätigte ein Sprecher des Gerichts.

Woolworth betreibt in Deutschland 323 Filialen und hatte zuletzt etwa 11'000 Mitarbeiter.
Woolworth betreibt in Deutschland 323 Filialen und hatte zuletzt etwa 11'000 Mitarbeiter.
3 Meldungen im Zusammenhang
Woolworth betreibt in Deutschland 323 Filialen und hatte zuletzt etwa 11'000 Mitarbeiter. In den USA gibt es seit 1997 keine Woolworth-Filialen mehr. Die britische Schwester schloss Anfang des Jahres die Pforten der letzten von einst mehr als 800 Läden. 27'000 Mitarbeiter verloren dort den Arbeitsplatz.

Die Rezession hat die Probleme vieler Detailhandelsketten in Deutschland verschärft. Arcandor hatte sich vor vier Jahren von den Ketten Wehmeyer, SinnLeffers und Hertie getrennt. Alle drei Unternehmen haben inzwischen Insolvenzantrag gestellt. Bei Hertie soll im April die Entscheidung über die Fortführung der 54 verbliebenen Warenhäuser fallen.

(tri/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Der schwer angeschlagene ... mehr lesen
Arcandor wollte die Berichte nicht kommentiert.
Der Kredit soll die notwendige Liquidität der nächsten sechs Jahre bei Arcandor sichern.
Essen - Der angeschlagene deutsche Handels- und Touristik-Konzern Arcandor, dem unter anderem die Karstadt-Warenhäuser gehören, will 437 Mio. Euro vom Staat. Bei der Regierung wurde ein ... mehr lesen
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/rubrik4detail.aspx?ID=737&excludeID=0
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=737