Trennungsgrundsatz in der Regel eingehalten
Wodka-Werbung betäubt CNN-Berichterstattung
publiziert: Montag, 27. Aug 2012 / 12:49 Uhr / aktualisiert: Montag, 27. Aug 2012 / 14:24 Uhr
Die Empörung über die Vodka-Werbung ist in den sozialen Medien gross.
Die Empörung über die Vodka-Werbung ist in den sozialen Medien gross.

New York/Klagenfurt - CNN hat vor einigen Wochen auf seiner Webseite eine ganzseitige Wodka-Werbung geschaltet und sorgt in den USA damit für eine Diskussion über die ethischen Grenzen eines Nachrichtensenders.

Wir stellen Kontakte her
Publicitas AG
Mürtschenstrasse 39
8010 Zürich
1 Meldung im Zusammenhang
Die Werbung überblendete die aktuelle Berichterstattung und vermittelte den Eindruck, dass die Nachrichten bei dem Sender eine zweitrangige Rolle spielen.

Grenze oft überschritten

Die Empörung in den sozialen Medien ist gross. «Unglaublich! CNN hat sich an die Wodka-Industrie verkauft. Ich kann keine Nachrichten mehr finden», schreibt Amy Hoover. Michael Durwin, ein weiterer Twitter-Nutzer, kommentiert die Situation mit den Worten: «Die subtile Botschaft ist, dass wir ein Gläschen Wodka trinken sollen, bevor wir die Nachrichten lesen.»

«Es ist ein generelles Merkmal von Qualitätsjournalismus, dass Werbung von redaktionellen Inhalten getrennt wird. Ich stelle aber fest, dass es immer wieder zu Übertretungen kommt. Vor allem bei Gratiszeitungen wird diese Grenze oft überschritten», sagt Matthias Karmasin, Ordinarius am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Klagenfurt, gegenüber pressetext.

Werbung nicht gekennzeichnet

CNN ist normalerweise zurückhaltender, wenn es um Werbung auf seiner Webseite geht. Anzeigen werden meistens auf zwei, drei kleine Flächen verteilt - deswegen ist die Wodka-Werbung, die die gesamte Webseite einhüllte, so aufgefallen. Anzeigen auf Webseiten sind eine gängige Methode für Medienhäuser, um Geld einzunehmen und dadurch Online-Redaktionen zu finanzieren. Kritiker sehen aber ein grosses Problem, wenn globale Medien, die für objektive Berichterstattung stehen, den Anschein erwecken, im Dienste ihrer Werbepartner zu stehen.

Schon öfters mussten sich angesehene Medien der Kritik ihrer Nutzer stellen. Im Vorjahr hatte die New York Times eine Coca-Cola-Werbung geschaltet, die sich über die ganze Seite zog und die echten Nachrichten mit Geschichten über Polarbären überdeckte. Darüber hinaus wurde die Anzeige nicht als Werbung gekennzeichnet. Nachdem sich unzählige Journalisten über die unübliche Praxis der renommierten Tageszeitung beschwert hatten, teilte die Konzernzentrale mit: «Bei der Einblendung handelt es sich eindeutig um Werbung und die Anzeige verschwindet innerhalb von wenigen Sekunden.»

Karmasin kann bei Qualitätsmedien keinen Trend feststellen - der Trennungsgrundsatz wird dem Experten nach in der Regel eingehalten. «Es kommt aber durchaus vor, dass gegen die Kennzeichnungspflicht verstossen wird. Meistens beobachten wir das bei PR-Texten, die als normale, redaktionelle Artikel abgedruckt werden. Es gibt in der Branche einen Konsens, dass das ein klarer Regelverstoss ist - niemand findet das in Ordnung.»

(knob/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Für grosse Aufregung hat das New Yorker Restaurant Certé jüngst mit der Pizza des Monats namens «Pic-a-nika» ... mehr lesen
Die Kampagne darf als missglückt eingestuft werden.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Online Targeting, passende Zielgruppe zur richtigen Zeit
Werbeartikel
Höchstspannung im 50. Super Bowl: Broncos Von Miller schlägt Carolinas Quarterback Cam Newton im letzten Viertel das Ei aus der Hand.
Höchstspannung im 50. Super Bowl: Broncos Von Miller schlägt ...
3,96 Mio. User haben Übertragung des Sportevents online mitverfolgt  New York/San Bruno - Der diesjährige Super Bowl brach mit knapp vier Mio. Zuschauern, die allein per Web-Stream an dem Event teilnahmen, alle Rekorde der Vorjahre. 
Lady Gaga verschlug allen den Atem Die Hollywood-Stars sind sich einig: Lady Gaga (29) hat einen unvergesslichen Auftritt beim 50. Super Bowl hingelegt. ...
Coldplay, Beyoncé und Mars wurden gefeiert Santa Clara - Feuerwerk, übergrosse Schirme in Blumenform und eine riesige ...
Schlussquartal  New York - Die «New York Times» hat zum Jahresende dank gesunkener Kosten und verbesserter Anzeigenerlöse im Online-Geschäft deutlich ...  
New York Times tätigte erhebliche Einsparungen.
Yahoo steht vor schwierigen Zeiten.
Verkauf von Firmenteilen wird geprüft  Sunnyvale - Der kriselnde Internet-Pionier Yahoo greift zu radikalen Massnahmen. Erwogen wird der Verkauf von Unternehmensteilen für bis zu ...  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3761
    Glaub ich nicht Na dazu müsste man das TTIP-Abkommen aber ja auch erst mal lesen ... So, 07.02.16 11:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Abkommen TTIP ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Do, 04.02.16 09:55
  • Pacino aus Brittnau 710
    Zu spät . . . Die atomare Verseuchung ist beispielsweise im Irak, aber auch in Japan, ... Di, 19.01.16 07:52
  • HeinrichFrei aus Zürich 407
    Davos: Wird auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? Wird in Davos auch über eine weltweite atomare Abrüstung diskutiert? ... Mo, 18.01.16 14:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Seit... dem Anschlag durch den Islamisten Merah ist die Rate an antisemitischen ... Mo, 11.01.16 17:52
  • Pacino aus Brittnau 710
    Rosarote Brille . . . Wir wären schon längst in der Lage, intelligentere Energiesysteme (auch ... Mo, 04.01.16 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Dass... die Chinesen in der Rüstungstechnologie noch deutlich hinterherhinken ... Do, 31.12.15 16:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Wind und Sonne kann man auch durch Sanktionen und Kriege nicht lahmlegen! Die ... Mo, 28.12.15 17:53
Meister wechselt von der CS zu Implenia.
Green Investment Hans-Ulrich Meister soll Implenia-Präsident werden Zürich - Von der Bank- in die Baubranche: ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
TV-Spots im Internet - Keep it simple and easy!
AdSpot GmbH
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Werbung an Fachhochschulen und Universitäten in Europa
Go! Uni-Werbung AG
Rosenheimstrasse 12
9008 St. Gallen
Wir stellen Kontakte her
Publicitas AG
Mürtschenstrasse 39
8010 Zürich
Übersetzungen und Texte für bessere Werbung
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
IG Zöliakie der Deutschen Schweiz Logo
10.02.2016
09.02.2016
09.02.2016
m MULTIWAVE Logo
08.02.2016
M MASTER CHRONOMETER Logo
08.02.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -4°C -0°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -3°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -0°C 3°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern -2°C 4°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern -1°C 5°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf -0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano -0°C 8°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten