Studie «UBS research focus» von UBS Wealth Management Research
Wirtschaftsleistung wird sich vervierfachen
publiziert: Dienstag, 2. Sep 2008 / 09:17 Uhr

UBS Wealth Management Research sieht im Energiebereich, in der Wasserwirtschaft und in der Nahrungsmittelproduktion erhebliche Produktivitätsfortschritte voraus. Diese sind nötig, um die zunehmende Verknappung der Primärgüter Energie, Wasser und Nahrung abzuwenden. Daraus leitet Wealth Management Research attraktive Investitionsmöglichkeiten ab.

Wasser ist ein knapper Rohstoff, der überwiegend als nahezu kostenlos empfunden wird.
Wasser ist ein knapper Rohstoff, der überwiegend als nahezu kostenlos empfunden wird.
Drei Entwicklungen begünstigen die Effizienzsteigerung, die auch das globale Wirtschaftswachstum ankurbelt: 1. Hohe Preise für Nahrungsmittel und Energie schaffen starke Anreize zur Investition in diesen Bereichen. Nur so können die Produzenten die wachsende Nachfrage befriedigen. 2. Ein überdurchschnittliches Wachstum der Städte im Vergleich zu ländlichen Regionen. 3. Staatliche Vorschriften zur Regulierung der Emissionen und internationale Vereinbarungen, welche die Folgen des Klimawandels mindern sollen.

Nachfrage untersucht

In ihrer neuen Studie mit dem Titel «Knappe Ressourcen als Herausforderung und Chance» untersuchen die Analysten von UBS Wealth Management Research die Folgen der weltweit steigenden Nachfrage nach Primärgütern wie Energie, Wasser und Nahrung auf die Bevölkerung und das Weltwirtschaftswachstum.

Wirtschaftsleistung vervierfacht sich

Wealth Management Research prognostiziert bis 2050 eine Vervierfachung der weltweiten Wirtschaftsleistung. Mit dazu beitragen wird allein schon das von der Uno vorausgesagte Bevölkerungswachstum von derzeit 6,7 Milliarden auf über 9 Milliarden Menschen bis Mitte des Jahrhunderts. Damit die Prognose aber tatsächlich eintreffen kann, müssen im Bereich der Primärgüter Energie, Wasser und Nahrung erhebliche Effizienzsteigerungen erzielt werden. Insbesondere sind verstärkte Investitionen in diese Bereiche nötig, um einer fortschreitenden Umweltzerstörung entgegen zu wirken. Effizienz durch Teuerung

Höhere Preise werden Konsumenten und Produzenten zu einem effizienteren Umgang mit knappen Ressourcen zwingen. Auch die anhaltende Verstädterung – 2009 werden erstmals mehr Menschen in Städten leben als auf dem Land – trägt zu einer höheren Effizienz bei. Schliesslich werden die strengeren Umweltschutz-Regulierungen zu mehr Effizienz führen.

Effizienz verzögert Schreckenszenarien

Es gibt viele Instrumente, die helfen, das langfristige Wachstum und Wertschöpfungspotenzial zu realisieren. Im Mittelpunkt steht hierbei die wirksamere Nutzung der vorhandenen Ressourcen. Dank Effizienzsteigerung kann den immer wieder heraufbeschworenen Schreckenszenarien wie Klimakollaps, weitflächige Abforstung und Erschöpfung der Rohöl- und Grundwasserreserven entgegengewirkt werden. Für den Einzelnen lässt sich mit Effizienz auch viel Geld sparen.

Energiesektor

Im Energiesektor zeigt Wealth Management Research, wie in verschiedenen Bereichen durch eine verbesserte Technologie Energie gespart wird. So dürfte die Nachfrage nach allen Arten von Isolierstoffen steigen. Auch Gebäudesysteme bieten Sparmöglichkeiten. Hersteller von Energiekontrollsystemen, effiziente Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie Warmwassersysteme bieten attraktive Anlageoptionen.

Nahrungsmittelproduktion

Düngemittel, Pflanzenschutz, Saatgut, Maschinen und verbesserte Bewässerungsanlagen ermöglichen in der Nahrungsmittelerzeugung Produktivitätssteigerungen, die zur Befriedigung der zunehmenden Nachfrage notwendig sind. Auch in diesen Bereichen identifiziert Wealth Management Research interessante Investitionsmöglichkeiten.

Wasser

Wasser ist ein knapper Rohstoff, der überwiegend als nahezu kostenlos empfunden wird. Angesichts der steigenden Nachfrage nach diesem Gut wird der Investitionsbedarf steigen. Um Wasser effizienter zu nutzen, werden in Zukunft Hersteller und Betreiber von Wasseraufbereitungsanlagen, Produzenten von Pumpen, Röhren und Ventilen sowie von Messgeräten an Bedeutung und damit auch an Attraktivität für Anleger gewinnen.

Knappheit vermeiden

Das Ressourcenproblem ist eines der grössten Hindernisse für ein nachhaltiges Weltwirtschaftswachstum. Wealth Management Research zeigt im «UBS research focus» auf, dass mit Effizienzsteigerungen das Problem der Knappheit hinausgeschoben oder gar vermieden werden kann. Für Anleger bieten sich dadurch Möglichkeiten, durch gezielte Investitionen an dieser Entwicklung teilzuhaben.

(sm/KMU Magazin)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen.
Eine breite Allianz konzernkritischer ...
Allianz erhöht den Druck  Bern - Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen. Nachdem sie das Thema Konzernverantwortung mit der Kampagne «Recht ohne Grenzen» auf die politische Agenda gebracht haben, lancieren sie nun eine Volksinitiative. mehr lesen 1
Energiesparen  Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz. Hauptmotiv ist die Einsparung von Energiekosten. Allerdings wird das Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft. Das zeigen die Zahlen zum Jahresende 2013 in Deutschland. In der Schweiz dürfte das Ergebnis ähnlich ausfallen. mehr lesen  
Studie zur Vergütung von Fachkräften  Die Saläre von Spezialisten und Sachbearbeitern in der Schweiz steigen in diesem Jahr ähnlich moderat wie in den vergangenen Jahren: ... mehr lesen  
Spezialisten verdienen durchschnittlich 113.000 Franken.
Mehr als die Hälfte der Berufstätigen würden gerne den Arbeitscomputer durch ein neues Gerät ersetzen.
IT-Zufriedenheit  Besonders junge Berufstätige wollen mit neuen IT-Geräten arbeiten. Fast die Hälfte ist mit dem PC unzufrieden und gibt schlechte Noten für die ... mehr lesen  
AKTUELLE AUSGABE
AKTUELLE AUSGABE

» Hier abonnieren


Die Fachzeitschrift
für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat von Unternehmen mit 10 - 250 Beschäftigten.

» Hier abonnieren


Agenda
Wichtige Termine für Entscheider

» Termine anzeigen

Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Zürich Weltmetropole Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. In 10 Jahren ... Do, 24.02.11 11:02
  • jorian aus Dulliken 1754
    Rohstoffpreise A Wer keine Gold oder Silbermünzen hat ist selbst schuld! EU ... Fr, 04.02.11 03:57
  • Midas aus Dubai 3810
    Wir alle haben schuld Sehen Sie die Beiträge zur Waffeninitiative im Vergleich zu Ihrem ... Fr, 04.02.11 02:48
  • mriedl aus Aurolzmünster 1
    Schuld haben die Politker Ein Beispiel, der Heizölverbrauch sink jährlich um 5%, Tendenz weiter ... Do, 03.02.11 14:23
  • jorian aus Dulliken 1754
    Buchtipp ... Sa, 08.01.11 11:26
  • Betriebsrentner aus Wörthsee 1
    Die Versicherungswirtschaft läßt grüßen!! Wieder ein Versuch, diesmal auf europäischer Ebene, Menschen in die ... So, 06.06.10 16:59
  • ochgott aus Ramsen 695
    Eine Statistik die keinen Menschen weiterhilft. Mi, 26.05.10 16:26
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche ...
 
News
         
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Startup News Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michale Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Thomas Wos ist gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Wos Inhaber der «WOS Swiss Investments AG»
Publinews Schweizer Unternehmer arbeiten stetig daran, ihre Umsätze auszubauen. Die Konsumentenstimmung hat sich mit Blick auf das gesunde ... mehr lesen
Volvo Car
Startup News Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
GOTSHA Logo
07.12.2018
Tuning-Kredit Logo
07.12.2018
06.12.2018
06.12.2018
06.12.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel freundlich
Basel 3°C 5°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C Wolkenfelder, Flockenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Bern 1°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Genf 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, Flocken
Lugano 5°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten