BIP um 0,2 Prozent gesunken
Wirtschaft der Euro-Zone gerät ins Stocken
publiziert: Dienstag, 14. Aug 2012 / 12:56 Uhr
In Italien brach das Bruttoinlandprodukt um 0,7 Prozent ein.
In Italien brach das Bruttoinlandprodukt um 0,7 Prozent ein.

Brüssel - Die Wirtschaft der Euro-Zone ist im zweiten Quartal trotz des robusten Wachstums ihrer Konjunkturlokomotive Deutschland geschrumpft. Das Bruttoinlandprodukt fiel um 0,2 Prozent im Vergleich zum Jahresbeginn.

5 Meldungen im Zusammenhang
Im ersten Quartal hatte die Wirtschaftsleistung noch stagniert. Bei zwei Minus-Quartalen in Folge wird von Rezession gesprochen. Einen stärkeren Einbruch verhinderte Deutschland mit einem Wachstum von 0,3 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Dienstag in Brüssel mitteilte.

Österreich und die Niederlande schafften ein Plus von 0,2 Prozent, während mit Frankreich die zweitgrösste Volkswirtschaft der Währungsunion stagnierte.

Wesentlicher schlechter sieht es in den Krisenländern aus. In Italien brach das Bruttoinlandprodukt um 0,7 Prozent ein, in Spanien um 0,4 Prozent, in Zypern um 0,8 Prozent, in Portugal um 1,2 Prozent. Belgien meldete ein Minus von 0,6 Prozent.

Die Europäische Zentralbank (EZB) geht davon aus, dass die Euro-Zone in diesem Jahr um bis zu 0,5 Prozent schrumpfen wird. 2013 traut sie ihr wieder ein Wachstum zu.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Frankreich hat nach Ansicht des ehemals höchsten Euro-Währungshüters Jean-Claude Trichet seit der Einführung des Euro ... mehr lesen 1
Jean-Claude Trichet
Die Exporte seien stärker gesunken als erwartet. (Symbolbild)
Bern - Die Schweizer Wirtschaft ist im zweiten Quartal 2012 gegenüber dem ... mehr lesen
Paris - Frankreichs Notenbank rechnet damit, dass die Wirtschaft des Landes weiter schrumpfen wird. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) werde zwischen Juli und September ... mehr lesen
Die französische Notenbank rechnet mit einem weiteren negativen Quartal.
Schuldenkrise in Europa.
Washington/Berlin - Die Spitzenratings von Deutschland, den Niederlanden und Luxemburg sind in Gefahr. Die Ratingagentur ... mehr lesen
Wien - Die Arbeitslosigkeit in den OECD-Ländern ist weiter gestiegen. Im Mai 2012 waren rund 48 Millionen Menschen ohne Arbeit - fast ... mehr lesen
Da es sehr wenig Arbeitsplätze gibt, sind diese heiss begehrt. (Symbolbild)
Die EZB fürchtet eine negative Inflationsrate.
Die EZB fürchtet eine negative Inflationsrate.
EZB-Vize warnt  Düsseldorf - Der Ölpreisverfall schürt in der Europäischen Zentralbank (EZB) die Furcht vor einem Teufelskreis der Deflation. EZB-Vizechef Vítor Constâncio warnt vor einem möglichen Abrutschen der Preise auf breiter Front. 
Rubelkurs stabilisiert  Moskau - Die Wirtschafts- und Währungskrise in Russland spitzt sich zu: Ökonomen ...
Der Eingriff der Regierung folgt auf umfangreiche, aber erfolglose Versuche der Zentralbank, den Rubelkurs zu stabilisieren.
Russische Parlamentskammer billigt Milliardenhilfen für Banken Moskau - Russlands Parlament hat Milliardenhilfen für die von den westlichen Sanktionen ...
Der russische Staat hat dieses Jahr bereits mehreren Banken unter die Arme gegriffen.
1. Dezember 2. Dezember 3. Dezember 4. Dezember 5. Dezember 6. Dezember 7. Dezember 8. Dezember 9. Dezember 10. Dezember 11. Dezember 12. Dezember 13. Dezember 14. Dezember 15. Dezember 16. Dezember 17. Dezember 18. Dezember 19. Dezember 20. Dezember 21. Dezember 22. Dezember 23. Dezember 24. Dezember
Adventskalender nachhaltige Entwicklung 2014
Adventskalender 24 Fenster zur Nachhaltigkeit, von innovativen Unternehmen, NGOs und weiteren Partnern.
Titel Forum Teaser
  • TRON aus St.Gallen 230
    OSEC! Das geringere Interesse könnte aber auch ganz einfach mit der ... heute 01:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1107
    Na, sag ich doch! Wir haben mehr zu bieten, als ein Bankgeheimnis! Und wenn die Reichen ... Sa, 27.12.14 10:39
  • jorian aus Dulliken 1536
    LUFT, BAUMWOLLE ODER DOCH GELD? Ich habe hier schon mehrmals geschrieben, dass das Geld zu 90% ... Do, 25.12.14 19:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1107
    So, Italien will? Ein paar Populisten sind noch lange nicht Italien! Welch ein ... Sa, 20.12.14 00:52
  • Kassandra aus Frauenfeld 1107
    Hör ich recht? Der KGB Beamte, der sich hinter der Mauer offensichtlich recht wohl ... Do, 18.12.14 22:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2650
    Die... Sanktionen gegen Russland mögen kurzfristig wirken. Langfristig sind ... Do, 18.12.14 13:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1107
    Mittelalter Deutlicher kann es nicht zu Tage treten, die Gold-Initianten leben noch ... Mo, 01.12.14 13:37
  • Kassandra aus Frauenfeld 1107
    Die Dummen sind die Besucher der chinesischen Restaurants, nicht die Köche aus China oder ... Mo, 01.12.14 01:28
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
G S Logo
G S
23.12.2014
22.12.2014
19.12.2014
19.12.2014
OLTNER TAGBLATT Logo
19.12.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -11°C -7°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -13°C -6°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -14°C -6°C bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Bern -12°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -11°C -4°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -6°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 1°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten