Windräder produzierten 2011 Rekordmenge an Energie
publiziert: Dienstag, 14. Feb 2012 / 12:54 Uhr
2011 mehr Energie produziert trotz nur mässigem Wind. (Symbolbild)
2011 mehr Energie produziert trotz nur mässigem Wind. (Symbolbild)

Bern - Die Schweizer Windräder haben im vergangenen Jahr so viel Strom produziert wie noch nie: 70 Millionen Kilowattstunden. Das ist doppelt so viel wie im Vorjahr, obwohl 2011 nur zwei grosse Turbinen neu installiert wurden.

...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
4 Meldungen im Zusammenhang
Der Zuwachs an Windstrom geht nicht etwa auf besonders starken Wind zurück, im Gegenteil: Über das ganze Jahr gesehen blies der Wind 2011 nur mässig. Dies geht aus einer Mitteilung von energie schweiz und Suisse Eole vom Dienstag hervor.

Ins Gewicht fiel hingegen die Installation zusätzlicher Turbinen, wie Suisse-Eole-Sprecher Bernard Gutknecht auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Insbesondere die Windproduktion neuer Anlagen im Berner Jura, die 2010 gebaut worden waren, habe sich 2011 ausgewirkt.

Dennoch: Mit 30 grossen Windturbinen sei die Zahl der Anlagen in der Schweiz noch immer gering, heisst es in der Mitteilung. Im vergangenen Jahr wurden lediglich zwei neue grosse Turbinen installiert: eine beim Gries-Stausee im Kanton Wallis - die am höchsten gelegene in Europa -, die andere auf der Rengg bei Entlebuch LU.

Erst in zwei Kantonen hat der Anteil des Windstroms am gesamten kantonalen Stromverbrauch die Prozentmarke erreicht: Im Kanton Uri sind es 1 Prozent und im Kanton Jura beinahe 4 Prozent.

Zum Vergleich: 2010 wurden laut Bundesamt für Energie in der Schweiz insgesamt 66,3 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt. 37,5 Mrd. kWh davon stammten von Wasserkraftwerken, 25,2 Mrd. kWh von Atomkraftwerken und 3,6 Mrd. kWh von thermischen Kraftwerken und anderen Quellen. Die Zahlen für 2011 sind noch nicht verfügbar. Der Anteil an Windenergie liegt unter 1 Prozent. 4 Prozent Windstrom im Jura

Für energie schweiz und Suisse Eole sind die Rahmenbedingungen in der Schweiz verantwortlich dafür, dass nicht mehr Windräder gebaut werden. Obwohl Windenergie zu den kostengünstigen erneuerbaren Energien gehöre und eine hervorragende Ökobilanz aufweise, dauere das Bewilligungsverfahren noch sehr lang, schreiben sie.

Zudem sei es möglich, ein Projekt mehrmals über Jahre mit Einsprachen zu blockieren. Suisse Eole verlangt deshalb, «dass das öffentliche Interesse an der Windenergienutzung auch politisch und rechtlich besser verankert wird».

Energie schweiz ist eine Plattform für erneuerbare Energien und Energieeffizienz, Suisse Eole ist die Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
2
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Windräder können grundsätzlich auch in Waldgebieten aufgestellt werden. Das hält der Bundesrat in einem am Mittwoch ... mehr lesen
Windräder sollen 2050 insgesamt 4 Terawattstunden Strom produzieren.
Mit einer zusätzlichen Berücksichtigung der Höhenwinde wären über 1.800 TW möglich.
Washington - Im Wind steckt mehr ... mehr lesen
Bern - Die Schweiz und China verhandeln weiter über ein Freihandelsabkommen. Die vierte Verhandlungsrunde hat am Montag ... mehr lesen
Bundesrätin Doris Leuthard.
Biogasanlage sorgt für Wärme und Strom.
Die kalifornische Pasteurization Technology Group (PTG) hat eine Anlage zur Wasserreinigung entwickelt, die auf ... mehr lesen
Für 1% instabiler Energie . . .
. . . verschandeln wir die Landschaft enorm, während echte Innovationen wie die Kalte Fusion, Wasserstoff- oder Druckluftfahrzeuge von Öl-, Gas-, Atom,- Wind- und Solarlobbyisten mit der Patent-Schublade verhindert werden. Der Ausstieg aus der Kernenergie wird mit Scheinlösungen nicht zu machen sein und ein überstürzter Energieumbau wird uns unweigerlich in die nächste Falle führen. Es gibt Lösungen, aber das sind nicht die, die man der Bevölkerung momentan als Lösungen verkaufen kann. Es sind Lösungen, die man vor der Öffentlichkeit versteckt, um noch möglichst lange von bestehenden Geschäften profitieren zu können.
Umfrage zum Thema Windenergie
Für ein wissenschaftliches Praxisprojekt machen wir eine Umfrage zum Thema "Windparks in der Schweiz". Wir wollen damit ein differenzierteres Bild über
die Akzeptanz von Windenergie erhalten.


Haben Sie 10 Minuten Zeit?

http://windkraft.limequery.com/94243/lang-de




Danke und Grüsse
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Solarwärme + Solarstrom
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
Der Rheinfall im Kanton Schaffhausen.
Der Rheinfall im Kanton Schaffhausen.
Aqua Viva kritisiert Pläne  Zürich/Schaffhausen - Der Umweltverband Aqua Viva - Rheinaubund ruft die Kantone Zürich und Schaffhausen sowie das Bundesland Baden-Württemberg auf, die Pläne zum Kraftwerkbau am Rheinfall «mit aller Schärfe» zurückzuweisen. Streng geschützte Naturdenkmäler liessen sich nicht vermehren. 
Italien  Rom - Ein tödliches Erdbeben in Italien ...
Die Beben fielen mit einer verstärkten Aktivität in dem Ölfeld zusammen.
Russland sitzt an einem wesentlich grösseren Gashahn: Gasverteilanlage Eymatt.
Etschmayer Die Krim- ja unterdessen Ukraine-Krise wird langsam zur grössten Herausforderung, mit der sich EU und Europa je konfrontiert sahen und sehen. Der Grund dafür liegt ... mehr lesen  
Prorussische Kräfte weiten Kontrolle in Ost-Ukraine aus Donezk - Mit der Besetzung mehrerer Behördengebäude haben pro-russische Separatisten die Lage in ... 7
Pro-russische Seperatisten besetzen Behörden. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2189
    Verteuerbare Energie Sie machen immer wieder denselben Schreibfehler, Patrick Etschmayer. Es ... Di, 15.04.14 21:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2078
    Aber,... aber R. Müller! Sagen Sie doch einfach mit ihren eigenen Worten In ... Fr, 11.04.14 21:19
  • keinschaf aus Henau 2189
    Sozialschmarotzer!! Wenn Schweizer Arbeitslose, die RAV oder SKOS-Gelder beziehen, so ... Fr, 11.04.14 07:00
  • keinschaf aus Henau 2189
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1436
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • keinschaf aus Henau 2189
    Schweizerischer Armleuchterverein SAV "Aus Sicht des Schweizerischen Arbeitgeberverbands (SAV) gelten ... Fr, 11.04.14 01:31
  • keinschaf aus Henau 2189
    oder so....:-) Eine Millisekunde ist zwar in der Datenübertragung und -Verarbeitung ... Mi, 09.04.14 07:02
  • jorian aus Gretzenbach 1436
    Passt keinschaf Ich denke, dass wir unsere Artikel auf die Millisekunde genau ... Mi, 09.04.14 03:42
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
11.04.2014
10-9 analyse Logo
11.04.2014
10.04.2014
10.04.2014
10.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -1°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -2°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen -1°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -0°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 4°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 4°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten