Salär um 23 Prozent geschrumpft
Weniger Lohn für Kader der Schweizer Banken
publiziert: Freitag, 7. Sep 2012 / 12:21 Uhr / aktualisiert: Freitag, 7. Sep 2012 / 14:46 Uhr
In den Chefetagen der Schweizer Konzerne gab es 2011 weniger Lohn.
In den Chefetagen der Schweizer Konzerne gab es 2011 weniger Lohn.

Zürich - Die Finanzbranche scheint aus der harschen Kritik gegen überhöhte Managerlöhne Konsequenzen zu ziehen: Spitzenkader der grössten Schweizer Banken erhielten 2011 23 Prozent weniger Salär. Die Vergütungen der obersten Chefs in den anderen Branchen stiegen hingegen um 5 Prozent.

Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
4 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt schrumpfte die Lohnmasse für die Mitglieder der Geschäftsleitung und Verwaltungsräte der 100 grössten Schweizer Unternehmen um 6 Prozent auf 1,54 Mrd. Franken. Dies ergab die jährlich durchgeführte Studie der Anlegerstifung Ethos, die am Freitag in Zürich vorgestellt wurde.

Demnach zeigte sich das Pharmaunternehmen Novartis bei der Entlöhnung ihrer Spitzenmanager am freigiebigsten: Konzernchef Joe Jimenez (15,7 Mio. Fr.) und Verwaltungsratspräsident Daniel Vasella (13,5 Mio. Fr.) wiesen die höchsten Löhne auf. Auf Platz drei lag Severin Schwan, Geschäftsleiter von Novartis-Konkurrent Roche.

Weit zurückgefallen ist hingegen der letztjährige Spitzenverdiener, CS-Konzernchef Brady Dougan. Sein Einkommen schrumpfte um mehr als die Hälfte auf 5,8 Mio. Franken.

Konzerne informieren zurückhaltend

Der grössere Teil der Vergütungen für Mitglieder der Geschäftsleitung war variabel. Der Anteil dieser Boni an der gesamten Vergütung belief sich bei den im Swiss Market Index (SMI) vertretenen Unternehmen des Finanzsektors auf durchschnittlich 72 Prozent. Als positiv bewertete Ethos, dass der in Aktienoptionen abgegoltene Vergütungsanteil weiter gesunken sei.

Laut der Stiftung hielten sich die Konzerne zum Thema Managerlöhne weiterhin eher bedeckt: Viele Unternehmen veröffentlichten nicht mehr Informationen als gesetzlich verlangt. Dort wo die Generalversammlung fakultativ über die Managementvergütungen abstimmte, stellte Ethos generell eine bessere Transparenz fest.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - An der Generalversammlung der Grossbank Credit Suisse (CS) dürfte es kommende Woche heiss zu- und ... mehr lesen
Die Managerlöhne der CS ernten scharfe Kritik.
Lohnausweis, Löhne, Lohn, Gehalt
Bern - 2011 sind einige «galaktische Auswüchse» bei den Managerlöhnen ... mehr lesen
Zürich - Die Gehälter der UBS-Manager stossen vielen Anteilseignern sauer auf. Die Zustimmung zum Vergütungsbericht erreichte an ... mehr lesen 2
Knapp 40 Prozent der UBS-Aktionäre gegen Millionenboni.
Die Entlöhung von Credit-Suisse-Chef Brady Dougan ist geschrumpft.
Zürich - Die Credit Suisse (CS) hat im vergangenen Jahr ihrem Chef Brady Dougan den Lohn um gut die Hälfte gekürzt. Arm ... mehr lesen
Schiffe ruhen im Hafen.
Schiffe ruhen im Hafen.
Vor Parlamentsvotum über Reformpläne  Athen - In Griechenland ist am Freitag ein Generalstreik gegen die von den internationalen Gläubigern geforderten Reformpläne angelaufen. Schiffe blieben in den Häfen, Behörden waren geschlossen und im öffentlichen Nahverkehr kam es zu Störungen. 
Eurogruppe sucht Linie in Griechenland-Krise Amsterdam - Der Poker um neue Reformen in Griechenland zieht sich hin. Die ...
Streik in Griechenland Athen - Aus Protest gegen geplante Rentenkürzungen sind griechische Staatsbedienstete am Donnerstag ...
Proteste gehen weiter  Paris - Begleitet von neuen Protesten hat die französische Nationalversammlung ihre Debatten über eine umstrittene Arbeitsrechtsreform begonnen. Arbeitsministerin Myriam El Khomri warb am Dienstag vor den Abgeordneten für das Vorhaben und verteidigte es gegen Kritik.  
Proteste in Frankreich Paris - Die französische Polizei hat in der Nacht zum Montag erneut eine Demonstration der Bewegung «Nuit debout» in Paris gewaltsam aufgelöst. Die ...
Titel Forum Teaser
Elektroautos sind auf dem Vormarsch.
Green Investment Tesla drückt bei Produktion aufs Gaspedal Palo Alto - Der Elektroauto-Hersteller Tesla will ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Spezialist für legales Anstellen und Versichern im Haushalt.
quitt.ch
Birmensdorferstrasse 94
8003 Zürich
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
04.05.2016
04.05.2016
04.05.2016
03.05.2016
03.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 10°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten