Weko klopft den Tonträgerproduzenten auf die Finger
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 09:51 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Jul 2012 / 10:56 Uhr
Der CD- und DVD-Handel muss ungehindert fortgeführt werden. (Symbolbild)
Der CD- und DVD-Handel muss ungehindert fortgeführt werden. (Symbolbild)

Bern - 3,5 Millionen Franken Busse wegen Behinderung von Parallelimporten: Soviel muss IFPI Schweiz, der Dachverband der Ton- und Tonbildhersteller, bezahlen. Das hat die Wettbewerbskommission (Weko) entschieden. Vom Vorwurf der Hitparaden-Manipulation wurde der Verband aber entlastet.

3 Meldungen im Zusammenhang
Auch die Aufnahmebedingungen in den Verband, in dem die sogenannten «Major Labels» wie Sony, Warner oder EMI den Ton angeben, sowie die für Radios kostenpflichtige Bemusterungsplattform MPN verletzten kein Kartellrecht, teilte die Weko am Freitag mit.

IFPI hat gemäss eigenem Communiqué alle Behinderungen von Parallelimporten «unverzüglich korrigiert». Ausserdem hat sie ein umfangreiches Reglement über die Erstellung der offiziellen Schweizer Hitparade auf ihre Homepage gestellt.

Das Reglement habe nicht geändert, betonte eine Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Es sei nur transparent gemacht worden.

«Moralischer Sieg»

Für Shigs Amemiya vom digitalen Musikvertrieb iMusician, welcher den Stein ins Rollen gebracht hatte, ist der Weko-Entscheid ein «moralischer Sieg», wie er der sda sagte. Die Dinge hätten sich zweifellos zum Besseren verändert.

Auch Lukas Weiss, Präsident der Unikom, einem Zusammenschluss von 18 Lokalradiosendern, hat eine gewisse Entspannung im Umgang der marktbeherrschenden Major Labels mit kleinen Radios beobachtet.

Er ist zuversichtlich, dass IFPI-Mitglieder künftig ihre Produkte auch auf die Unikom-Bemusterungsplattform stellen und so die finanzschwächeren Sender nicht mehr nötigen, sich ihre Musik von der IFPI-eigenen MPN teuer besorgen müssen. Ausserdem gibt er zu, dass die MPN-Tarife mittlerweile «relativ attraktiv» seien.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schweizer Generalimporteurin der Bergsportartikel Petzl hat den ... mehr lesen
Petzl vertreibt Stirnlampen, Gurtzeug, Helme, Eispickel und weitere Bergsportartikel.
Lady Gaga führt die Hitparade zur Zeit an mit «Born this Way».
Bern - Die Wettbewerbshüter nehmen den Vertrieb von Musik in der Schweiz ... mehr lesen
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) prüft eine Beschwerde des digitalen Musikvertriebs iMusician. Letzterer verdächtigt ... mehr lesen
Werden Major Labels bevorzugt?
Amazon muss ein dickes Minus einstecken.
Amazon muss ein dickes Minus einstecken.
Aktie fällt  San Francisco - Der aggressiv expandierende Online-Händler Amazon macht höhere Verlust als angenommen. Für das dritte Quartal wies der Konzern am Donnerstag ein Minus von unter dem Strich 437 Mio. Dollar aus. Das ist mehr als die Analysten erwartet hatten. 
EU nimmt Steuernachlässe für Amazon in Luxemburg unter die Lupe Brüssel - Die EU-Kommission geht dem Verdacht illegaler ...
Amazon: Hoher Verlust im zweiten Quartal San Francisco - Amazon-Chef Jeff Bezos spielt weiter sein Spiel: Er investiert ...
Rohstoffe  Zürich - Max Havelaar lanciert nach den Bananen und dem Kaffee nun auch Gold, das ruhigen Gewissens gekauft werden kann. Das derzeit in der Schweiz erhältliche Fairtrade-Gold stammt aus einer Mine im Süden von Peru.  
Geschäftsbeziehungen beendet  Bern - Die Migros bricht die Geschäftsbeziehungen zur Kaffeerahmdeckli-Herstellerin Karo-Versand wegen Hitler-Porträts per sofort ab. Der Geschäftsführer des Berner Unternehmens habe das Sujet in Medienberichten als unproblematisch bezeichnet, was für die Migros inakzeptabel sei, heisst es zur Begründung.  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 38
    Höchst demokratiefeindlich Der Leistungsauftrag der SRG hat in unserer Demokratie eine ... Do, 23.10.14 15:07
  • tigerkralle aus Winznau 99
    Ecopop löst keine Probleme Frau Sommaruga , Ecopop löst sicher nicht alle Problehme , aber Sie ... Di, 14.10.14 13:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2515
    Dass... die Chinesen die lachenden Dritten im Bunde sein werden, war schon ... Mo, 13.10.14 17:33
  • jorian aus Dulliken 1512
    Der aufgezwungen Boykott! Nun spürt also die BRD, dass sie Russland boykottiert. Wer hat den ... Fr, 10.10.14 03:25
  • LinusLuchs aus Basel 38
    Beziehungskorruption schafft sich nicht selber ab Kritiker einlullen, besänftigen, ruhigstellen. Zu nichts anderem dient ... Mo, 29.09.14 15:09
  • Menschenrechte aus Bern 112
    Milliardäre Für jeden Milliardär, gibt es tausende Arme, jedoch ist das denen ... Do, 25.09.14 00:55
  • BigBrother aus Arisdorf 1452
    Was ist die Alternative? Warum nur China? Wollte die Schweiz nur noch mit lupenreinen Ländern ... Mi, 24.09.14 10:32
  • Argovicus aus Aarau 7
    Cham Papier Schon ein Jammer und Zeugnis von grossen Management Fehlern, wenn ein ... Mo, 22.09.14 14:18
Molybdändisulfid: dünn und durchsichtig.
Green Investment Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator New York/Atlanta - Forscher haben aus ...
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
22.10.2014
ethimedix Logo
21.10.2014
TV Land & Lüt Logo
21.10.2014
EINFACH KUHL Logo
21.10.2014
20.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten