Verstösse gegen das Wettbewerbsrecht?
Weko ermittelt gegen Swisscom
publiziert: Freitag, 6. Jul 2012 / 16:09 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Apr 2013 / 22:20 Uhr
Sunrise hatte die Swisscom bei der Weko gemeldet.
Sunrise hatte die Swisscom bei der Weko gemeldet.

Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) ermittelt gegen Swisscom wegen Verdachts auf Verstösse gegen das Wettbewerbsrecht. Konkurrentin Sunrise hatte vor drei Jahren bei der Weko Anzeige erstattet, weil die Swisscom ihr einen Grossauftrag der Post weggeschnappt hatte.

Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
5 Meldungen im Zusammenhang
Bern - Die Wettbewerbskommission (Weko) ermittelt gegen Swisscom wegen Verdachts auf Verstösse gegen das Wettbewerbsrecht. Konkurrentin Sunrise hatte vor drei Jahren bei der Weko Anzeige erstattet, weil die Swisscom ihr einen Grossauftrag der Post weggeschnappt hatte. Weko-Vizedirektorin Carole Söhner bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda eine entsprechende Meldung von handelszeitung.ch vom Freitag. Die Weko untersuche, ob es Anhaltspunkte gebe für Verstösse gegen das Wettbewerbsrecht, sagte Söhner.

Konkret geht es um die öffentliche Ausschreibung der Breitbandanschlüsse der Post im Januar 2009 für Postfilialen und Postomaten. Swisscom hatte damals den Zuschlag für den Grossauftrag erhalten.

4,5 Mio. Fr. unter eigenem Grosshandelspreis

Sunrise hatte der Swisscom daraufhin vorgeworfen, sie habe der Post einen Preis offeriert, der um 4,5 Mio. Fr. unter dem eigenen Grosshandelspreis liege, den die Ex-Monopolistin zuvor Sunrise für einen Teil der ausgeschriebenen Leistungen angeboten habe. Damit habe die Swisscom ihre marktbeherrschende Stellung missbraucht.

Die Swisscom weist die Vorwürfe nach wie vor zurück: «Aus unserer Sicht hätte Sunrise der Post auf Basis unserer Vorleistungen durchaus ein konkurrenzfähiges Angebot unterbreiten können», teilte Sprecher Olaf Schulze auf Anfrage mit.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Swisscom ist erneut im Visier der Wettbewerbskommission. Sie soll bei Breitbandinternet für ... mehr lesen
Vorleistungspreise für Konkurrenten zu hoch angesetzt?
Teleclub unter Beschuss vom WEKO.
Bern - Die Wettbewerbshüter vermuten ein Foul der Swisscom an ihren ... mehr lesen
Bern - Die Wettbewerbskommission ermittelt gegen Baufirmen wegen Wettbewerbsabsprachen im ... mehr lesen
Die Weko hat Hinweise auf Wettbewerbsabsprachen im Hoch- und Tief- und Strassenbau im Unterengadin erhalten.
Bern - Bei der Swisscom geht die leichte Erosion beim Ergebnis weiter. Im ersten Halbjahr hat der grösste Telekomkonzern der Schweiz erneut einen Umsatzrückgang um 1,8 Prozent auf 5,621 Milliarden Franken hinnehmen müssen. mehr lesen 
Sunrise sieht die Marktmacht der Swisscom missbraucht.
Bern - Das Telekom-Unternehmen Sunrise zieht erneut die Swisscom vor den Kadi. Sunrise wirft ihrer Konkurrentin Marktmissbrauch ... mehr lesen
Vodanet, Ihr kompetenter Partner für Sprach- und Datenkommunikationslösungen
Die professionelle SMS-Businesslösung
Die Verträge der Sportverbände mit der ...
Suissdigital auf Angriffskurs  Bern - Die Mitglieder des Dachverbands der Schweizer Kommunikationsnetze Suissedigital nehmen einen neuen Anlauf, sich die Übertragungsrechte für Sportevents zu sichern. 
Abschied von Fritz Mumenthaler  Zürich - Das Telekomtechnologie-Unternehmen Ascom erhält einen neuen Chef: Er heisst Holger Cordes, ist 47 Jahre alt und Deutscher. Bisher war er für den US-Konzern Cerner Group tätig, einen Anbieter von Informationstechnik im Gesundheitswesen.  
Sparprogramm wird weitergeführt  Zürich/Espoo - Der finnische Telekom-Ausrüster Nokia baut in Zürich und Lausanne 25 Stellen ab. Der Schritt ist Teil eines weltweiten ...  
25 von 107 Angestellten in der Schweiz müssen Nokia verlassen.
In Finnland sollen laut Nokia bis im Jahr 2018 bis zu 1300 Stellen wegfallen.
Nokia streicht Tausende Jobs Espoo - Der finnische Telekom-Ausrüster Nokia baut nach der Übernahme des Konkurrenten Alcatel-Lucent Tausende Arbeitsplätze ab. Inwiefern auch ...
Titel Forum Teaser
Jens Alder äusserte sich zur Strategie. (Archivbild)
Green Investment Alpiq-Präsident weist Kritik von Ebner zurück Olten - Jens Alder, Verwaltungsratspräsident ...
Flurin Müller war 2015 mit dem venture leaders Programm in Boston und New York
Startup News XING kauft Zürcher Startup BuddyBroker Die XING AG übernimmt den venture leaders 2015 BuddyBroker und ihr Produkt eqipia. eqipia ist das führende automatisierte Mitarbeiterempfehlungs-Programm in der ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
28.04.2016
NID
28.04.2016
smarty Logo
28.04.2016
MAZI Anatolischer Kaffee Kurdischer Kaffee Mesopotamischer Kaffee Logo
27.04.2016
26.04.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 1°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter bewölkt, etwas Regen
Bern 0°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Genf 0°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 9°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten