Terrorverdacht
Was ist mit dem Flugzeug aus Malaysia passiert?
publiziert: Sonntag, 9. Mrz 2014 / 19:16 Uhr

Kuala Lumpur - Nach dem Verschwinden eines malaysischen Passagierflugzeugs vor der Küste Vietnams ermitteln Fahnder in alle Richtungen. Dazu gehört auch die Annahme eines Terroranschlags. Mindestens zwei Passagiere waren unter falschem Namen an Bord.

8 Meldungen im Zusammenhang
Dutzende Schiffe und Flugzeuge durchkämmten am Wochenende das Südchinesische Meer. Behörden prüften die Möglichkeit eines Terroranschlags. Radarhinweise deuteten darauf hin, dass das Flugzeug mit 239 Insassen kurz vor dem Verschwinden am Samstag umdrehte, wie Ermittler in Kuala Lumpur berichteten.

Die Radarhinweise zur Umkehr der Maschine überraschten, weil der erfahrene Pilot vor dem Verschwinden keinerlei Probleme an Bord gemeldet hatte. Er sendete auch kein Notsignal aus. Der Kontakt zu der Boeing 777-200, die von Kuala Lumpur nach Peking fliegen sollte, war am Samstagmorgen zwei Stunden nach dem Start abgebrochen. An Bord der Maschine waren überwiegend chinesische Reisende.

Zwei Verdächtige mit falscher Identität

Malaysia ersuchte internationale Hilfe, um die Identität von zwei Fluggästen zu klären, die mit gestohlenen Pässen an Bord waren. Interpol kritisierte deswegen die Sicherheitskontrollen von Malaysia Airlines. Die zwei in Thailand gestohlenen Pässe seien registriert gewesen.

Der malaysische Verkehrsminister Hishammuddin Hussein sagte, die Ermittlungen richteten sich auf diese zwei Passagiere. Überwachungskameras hätten beide aufgenommen. Die Pässe waren einem Italiener und einem Österreicher 2012 und 2013 in Thailand gestohlen worden. Die Tickets auf ihre Namen wurden zusammen erworben, wie der Sender CNN berichtete.

Die «New York Times» zitierte Geheimdienstler mit den Worten: «Die gestohlenen Pässe sind zwar interessant, bedeuten aber nicht zwingend, dass es sich um einen Terroranschlag handelt.» In die Ermittlungen schaltete sich nach einem Bericht der «Los Angeles Times» die US-Bundespolizei FBI ein. Mindestens drei Passagiere waren US-Bürger.

Neben den zwei offensichtlich gestohlenen Pässen gab es noch andere Unstimmigkeiten. Minister Hussein sprach von Hinweisen auf insgesamt vier Verdächtige. Wie die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag berichtete, gehörte eine Passnummer auf der Passagierliste der Boeing 777 einem Bewohner von Fujian, der die Provinz jedoch nicht verlassen hat.

Grosssuche zu Wasser und aus der Luft

Ein malaysischer Sicherheitsexperte sagte, das plötzliche Verschwinden habe Parallelen zum PanAm-Flug 103, der 1988 über dem schottischen Ort Lockerbie nach einem Bombenanschlag explodiert war. Die Piloten hätten möglicherweise keine Zeit mehr gehabt, ein Notsignal abzusetzen.

Bei der Aufklärung helfen könnte die Blackbox des Flugzeugs. «Wir richten unseren Schwerpunkt zurzeit darauf, das Flugzeug zu finden», sagte Minister Hussein. Ein malaysischer Militärvertreter sagte, 34 Luftfahrzeuge und 40 Schiffe suchten im Südchinesischen Meer, hinzu kämen vietnamesische Suchtrupps.

Das Gebiet ist rund 10'000 Quadratkilometer gross. Das entspricht etwa der Fläche der Kantone Graubünden und St. Gallen zusammen. Gefunden wurden zwei Ölfilme, deren Ursprung geprüft wurde.

Zwei Trümmerteile?

Später hiess es, vor der vietnamesischen Küste seien möglicherweise Überreste der Maschine ausgemacht worden. «Ein vietnamesisches Flugzeug hat mitgeteilt, zwei Trümmerteile entdeckt zu haben», sagte ein vietnamesischer Behördenvertreter der Nachrichtenagentur AFP. «Sie scheinen von einem Flugzeug zu stammen», fügte er hinzu.

Der Fundort befindet sich demnach nahe der vietnamesischen Insel Tho Chu im Golf von Thailand. Bei Bekanntwerden dieser Information war es im Suchgebiet bereits Nacht. Schiffe seien dorthin beordert worden. Sie würden jedoch erst am Montag früh dort sein, hiess es von vietnamesischer Seite weiter.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kuala Lumpur - Nach den zwei ... mehr lesen
Malaysia Airlines Airbus A380
In einer beispiellosen internationalen Suchaktion sind Dutzende Flugzeuge und Schiffe seit vergangenem Samstag im Einsatz, um das Malaysia-Airlines-Flugzeug zu finden.
Washington - Die seit einer Woche in Südostasien vermisste Passagiermaschine ist nach Überzeugung der Ermittler von ihrem Kurs abgewichen und nach Nordwesten geflogen. Das berichtete ... mehr lesen
Von der Malaysia-Airlines-Maschine fehlt seit Abbruch des Funkkontakts jede Spur.(Symbolbild)
Kuala Lumpur - Von dem seit Samstag verschollenen malaysischen Flugzeug gibt es möglicherweise eine erste Spur. Aus malaysischen Militärkreisen verlautete am Dienstag, die Maschine ... mehr lesen
Kuala Lumpur - Kleiner Durchbruch bei den Ermittlungen um das seit Samstag verschwundene Passagierflugzeug in Südostasien: Experten haben einen der beiden verdächtigen Passagiere identifiziert, die mit gestohlenen europäischen Pässen an Bord der Maschine gingen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kuala Lumpur/Hanoi - In der seit dem frühen Samstag verschollenen malaysischen Passagiermaschine befanden sich offenbar nicht nur zwei Reisende mit gestohlenen Pässen. Ein dritter Passagier könnte zudem mit gefälschten Papieren unterwegs gewesen sein. mehr lesen 
Kuala Lumpur/Hanoi - Von dem vor Vietnam verschollenen Flugzeug fehlt über 24 Stunden nach Abbruch des Radarkontakts jede Spur. An der Suche im Seegebiet vor Vietnam beteiligten sich am Sonntag Schiffe aus Malaysia, Vietnam, den Philippinen und China. Auch die USA haben Hilfe zugesagt. mehr lesen  1
Kuala Lumpur - Auf der Suche nach dem vermissten malaysischen Flugzeug mit 239 Menschen an Bord haben Suchflugzeuge im Meer vor der vietnamesischen Küste kilometerlange Ölspuren entdeckt. Das sagte der stellvertretende Verkehrsminister Pham Quy Tieu der Nachrichtenagentur dpa am Samstag. mehr lesen 
Ein Grund zum Jubeln: Die Fluggesellschaft KLM feierte im AURA in Zürich ihren 100. Geburtstag.
Ein Grund zum Jubeln: Die Fluggesellschaft KLM feierte im AURA in ...
Publinews Grosse Party zum 100. Geburtstag  Am 10. Oktober 2019, feierte KLM Royal Dutch Airlines ihr 100-jähriges Bestehen mit rund 200 Gästen in Zürich. Neben Pieter Bootsma, Executive Vice President Commercial & Revenue der Air France-KLM-Gruppe, Verwaltungsratsmitglied von Air France und Vorstandsmitglied der Air France-KLM-Gruppe, beehrte auch die niederländische Botschafterin in der Schweiz, ihre Exzellenz Frau Hedda Samson, den Anlass. mehr lesen  
Flüge am Flughafen Köln gestoppt  Köln - Ein Flugpassagier in Eile hat am Flughafen Köln-Bonn einen Grossalarm ausgelöst. Der 62-jährige Spanier habe offenbar den schnellsten Weg zu seinem Flieger ins ... mehr lesen
Eine Person gelang unkontrolliert in den Sicherheitsbereich.
Die Nachfrage nach Flügen nach Venezuela ist laut Fluggesellschaft Lufthansa im vergangenen Jahr und im ersten Halbjahr 2016 zurückgegangen.
Nachfrage nach Verbindungen rückläufig  Caracas - Die Lufthansa setzt wegen der Krise in Venezuela vorübergehend ihre Flüge in das südamerikanische Land aus. Die Fluggesellschaft teilte am ... mehr lesen  
Pilot stirbt  New York - Ein Kleinflugzeug ist in New York in den Hudson River gestürzt. Der 56 Jahre alte Pilot des ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Geduld und Zeit.
Publinews Einige Fragen werden gestellt, die wohl so alt wie die Börse selbst sind. Dazu gehört etwa die (fast schon traditionelle) Frage, die gerne von Anfängern ... mehr lesen
2,6 Prozent der Rendite lassen sich auf die Dividenden.
Publinews Wer sein Geld gewinnbringend veranlagen möchte, der muss sich heute gegen das klassische Sparbuch oder Tages- wie Festgeld entscheiden. Denn die ... mehr lesen
Geräte im Homeoffice
Publinews In einigen Betrieben wurde die Arbeit im Homeoffice bereits teilweise als Option bereitgestellt. Spätestens seit der Corona-Krise musste ... mehr lesen
Mit dem neuen IFJ Mutationsservice können Handelsregistereinträge schnell und einfach geändert werden.
Publinews Das IFJ Institut für Jungunternehmen bietet seit kurzem einen praktischen Online-Mutationsservice an. Handelsregistereinträge können ganz einfach in wenigen Klicks geändert ... mehr lesen
Kryptowährung
Publinews Staaten in aller Welt diskutieren aktuell über die Einführung einer nationalen Kryptowährung der Schweiz. Hier soll mit einem E-Franken eine ... mehr lesen
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
07.08.2020
BINKERT Logo
07.08.2020
07.08.2020
Hyper-Cube Logo
07.08.2020
07.08.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 18°C 34°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Bern 15°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
Genf 19°C 32°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 21°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten